Die Neue,jung und Sowas von keine Ahnung

  • Hallöchen Zusammen :)


    Erstmal zu mir :

    Ich bin Alexandra, 21 Jahre alt aus NRW,um genauer zusagen aus dem Münsterland.


    Mein Verlobter sitzt zur Zeit in der JVA Düsseldorf. Er ist selbststeller und hat sich in Bielefeld gestellt weil er die letzte Zeit mit mir verbringen wollte und er eig. In Grevenbroich wohnt.

    Von da aus ist er nach Moers-Kapellen gekommen wo er sich eig. Hätte stellen müssen.

    Da er noch 2 offene verfahren hat, wollten sie ihn dort ersteinmal nicht behalten. Jetzt ist er in Düsseldorf. Einige Kilometer von seinem sozialen Umfeld entfernt. :(

    Er hat schon einen Antrag auf Heimatnahe Verlegung gestellt. Ich hoffe das klappt,da ich die Strecke aus gesundheitlichen Gründen nicht so häufig schaffe. (mehrere Schlaganfälle,Blutgerinnungsstörung)

    Gibt es irgendwas,womit ich ihm dabei helfen könnte? Wie stehen die Chancen?

    Das ist alles nicht meine Welt, doch gebe ich mein bestes.

    Das war es erstmal von mir.

    Danke fürs Lesen :) <3

  • Hallo Charismatica,

    herzlich Willkommen hier im KF.

    Leider kann ich dir zu deinen Fragen keine Antwort geben, bin aber sicher, das hier etwas aus dem Forenkreis dazu kommt.

  • Hallo Charismatica,
    Herzlich Willkommen hier im Forum.

    Da er noch 2 offene verfahren hat, wollten sie ihn dort ersteinmal nicht behalten. Jetzt ist er in Düsseldorf.

    Das hat auch alles seine Richtigkeit, denn die JVA Düsseldorf ist ein Untersuchungsgefängnis. Dort sitzen wir bösen Buben ein, wenn wir auf frischer Tat geschnappt wurden und auf unsere Hauptverhandlungen warten oder so wie in Deinem Fall, wenn noch Strafverfahren offen sind.

    Solange Dein Freund noch nicht verurteilt ist, wird er in der Untersuchungshaft bleiben, denn die JVA Moers-Kapellen ist ein offener Vollzug und somit für Deinen Freund auch nicht mehr zuständig.

    Hilfreiche Tipps findest Du auch unter den Link

    http://www.jva-duesseldorf.nrw.de/


    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • Hallo Chris, die JVA Düsseldorf ist nicht nur für die U-Haft zuständig. Da ich ja nicht in NRW arbeite, muss ich das selbst nachgoogeln. Aber das ist ganz einfach. Geh auf deinen Link, dann Aufgaben und dann Zuständigkeiten. Düsseldorf ist auch für den Regelvollzug bis zu 30 Monaten zuständig.

    Charismatica, inwieweit möchtest Du ihm denn helfen? Er wird wohl die zwei Verfahren abwarten müssen und je nach Ausgang kann er dann evtl. nach Moers-Kapellen zurück. Offener Vollzug ist allerdings auch in Bielefeld möglich.

  • Düsseldorf ist auch für den Regelvollzug bis zu 30 Monaten zuständig.

    :geistreich:Stimmt hast Recht. Jetzt fällt mir auch wieder ein, das ein Freund von mir echt hat kämpfen müssen, seine Strafhat in der JVA D - dorf absitzen zu dürfen. In den 1990 Jahren waren das jedoch nur 24 Monante und er lag mit seiner Gesamtstrafe von 27 Monaten genau 3 Monate drüber. Wegen diesen 3 Monaten wurde der halbe Justizapparat in Gang gesetzt.
    Für so läppische 3 Monate....die verbringt man(n) locker auf einen Wäschesack in der Kammer.
    Man hat es dann abgelehnt, weil ja Gesetz, Gesetz ist. Wo kämen wir denn da hin, wenn das alle machen.


    Fazit: Das Verfahren hat knappe 6 Monate gedauert, die U - Haft 4 Monate, damit konnte er in der Ulmer Höh bleiben.


    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • Vielen Dank für die Aufnahme hier :)

    Bis jetzt hat er nur seinen Bewährungswidderuf bekommen. Da sollte er sich in Moers für Stellen, aber da kommen ja jetzt noch die verfahren drauf.

    Er hat in einem Verfahren schon ein Urteil bekommen aber ist in Berufung?/Revision? Gegangen. Das Verfahren ist Ende Juni.

    Wird darauf hinaus laufen das es ca. 4 Jahre 11 Monate werden.

    Hat man als Bewährungsversager eig. Noch eine gute Chance auf 2/3 Strafe ?

    Ist alles echt neu für mich.

  • Hallo Chatismatica, also ich kann dir sagen das 2/3 Strafe so gut wie jeder bekommt. LG Schnecki

  • Hallo Chatismatica, also ich kann dir sagen das 2/3 Strafe so gut wie jeder bekommt. LG Schnecki

    Hallo Schnecki84,


    nichts für Ungut, aber deine Behauptung empfinde ich als ziemlich gewagt...


    Mag sein, da es von "amtswegen" vorgeschrieben ist, dass fast immer zum 2/3 Termin eine vorzeitige Entlassung geprüft wird. Das dann aber "fast jeder" auch auf 2/3 aus der Haft entlassen wird halte ich, leider, für ein Gerücht. Hast Du entsprechende Statistiken die dies belegen?


    Lt meinem Mann sind von den im letzten Monat auf 2/3 geprüften ( Es sind 4 on denen er weiss - Strafen von 18 Monaten - 4,5 Jahren...) wurden exakt KEINER entlassen! Ein Beamter meinte zwar, dass es ein sehr schlechter Monat war, normalerweise sind es wohl so 30% die einen positiven Bescheid erhalten. Immer noch recht weit weg von "fast jeder"...


    Wie bei so vielem wird es, mal wieder, vom Bundesland abhängen.


    Ich wünsche Euch allen jedenfalls viel Erfolg bei der 2/3 Prüfung!


    Gruß

    Kadima

  • Hallo Kadima, Ich habe keine Statistik dazu, Sry aber ich habe es halt schon sehr oft mitbekommen das sehr sehr viele 2/3 bekommen, ok gut es mag sein das es von Bundesland zu Bundesland wirklich unterschiedlich ist daran habe ich nicht gedacht, dafür möchte ich mich entschuldigen. :blumen:


    Lg Schnecki

  • dafür möchte ich mich entschuldigen. :blumen:

    Dafür musst Dich Dich doch nicht dafür entschuldigen, wenn Du das Gefühl so hattest, geht das völlig in Ordnung. Vielleicht werden ja auch in Frankenthal viele auf ⅔ entlassen.

    In Bayern weht ein anderer Wind und mit Sicherheit hat Kadima ein anderes Gefühl als Du. Deswegen muss Kadima auch nicht entschuldigen, nur weil sie z. B. keine Statisik hat.

    Ich mache das hier schon seit ein paar Tage und rate immer jedem mit dem was Inhaftierte untereinander so reden, nicht alles zu Glauben.

    Denn kein Inhaftierter hat einen Einblick in die Gefangenenakten! KEINER!


    Jede ⅔ Entscheidung erfolgt individuell nach Aktenlage und nicht nach dem Motto: "Heute werfen wir alle Akten in die Luft und die, die zuerst runter kommen, werden entlassen."

    Es gibt mit Sicherheit Monate, da werden weniger entlassen und in den darauf folgenden Monaten halt mehrere, wie z. B. im November / Dezember.


    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • Hallo Charismatica, 2/3 kriegst Du nicht geschenkt, aber man kann versuchen es sich zu erarbeiten, auch als Bewährungsversager. Wie kommst Du auf 4 Jahre 11 Monate? Wie hoch ist die Strafe, die er jetzt verbüßt? Dann wurde er noch mal verurteilt und ihr habt Berufung/Revision eingelegt, die im Juni verhandelt wird. Was hat er da bekommen und was steht noch aus? Ist er Erwachsener oder wurde er nach Jugendrecht verurteilt? War er schon mal in Haft? Wie will er die Zeit nutzen? Die Straflänge würde dafür sprechen eine Ausbildung anzustreben. Hat er Suchtprobleme, die eine Therapie nahelegen würden?

    LG Lasker

  • vielen dank für alle antworten.


    Lasker

    Er hat 2 Jahre Bewährungswidderuf

    1 Jahr und 10 Monate <- rivision/Berufung

    5 Monate

    Und dann noch eine 8 monatige Bewährung aber davon wissen wir bis jetzt nichts. Wird diese Zwingend widerrufen?

    Und ein verfahren ist noch komplett offen wo er noch eine Aussage machen muss vielleicht hat er Glück und es wird eingestellt.