Verwirrt

  • Hallo zusammen,

    Ich wusste erst nicht ob ich mich anmelden sollte, aber ich glaube hier bin ich mit meiner Situation in guten Händen.

    Leider wurde mein Freund gestern überaschend(für mich) von der Polizei früh abgeholt und gleich zum Haftrichter.. Ergebnis U-Haft. Ich bin noch immer total fertig... hat jemand Erfahrung mit Köln-Ossendorf?!?

  • Hallo Sandmich


    Herzlich Willkommen hier bei uns im Knastforum.


    lg

    maximus

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk

  • Dankeschön ist ganz schön ungewohnt und total nervenaufreibend.

  • Das glaub ich Dir....ist ne ganz neue Situation der man ausgesetzt ist. Vorallem wenn es von jetzt auf gleich kommt, man keine Ahnung hatte .

    Jetzt hilft nur vielllll Geduld...bis man mal weiss was Sache ist.

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk

  • Ich kann ihn zum Glück nächste Woche besuchen. Ich habe aber keine Ahnung ob er einen Anwalt brauch oder wie ich Ihm von außen helfen kann.

  • Hallo Sandmich,


    schön, dass Du Dich angemeldet hast. Ich denke, Du bist hier richtig. Mit wem soll man sonst darüber reden. Kennt sich ja niemand aus.


    LG zecke

  • Hallo Sandmich

    Auch ein herzliches Willkommen meinerseits. Hier bist du gut aufgehoben!


    Nächste Woche nach dem Besuch wirst du sehr wahrscheinlich schon ein wenig entspannter sein. Das ist klasse, dass du so schnell eine Gelegenheit hast ihn zu sehen. leider ist dass eher die Ausnahme....


    Lg Kadima

  • Hallo Sandmich,

    herzlich willkommen hier im Forum.Ich schließe mich den anderen Kommentaren an.

    Niemand der so etwas nicht schon selbst erleben musste, kann sich in deine Situation einfühlen.Gut das du hierher gefunden hast!

    Ich so :   OCH, BITTE !  

    Und mein Leben so : NÖ !

  • Herzlich Willkommen... Gerade die ersten Tage sind die schlimmsten für uns Angehörige... Ich wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit. Mir hat dieses Forum gerade in den letzten Wochen sehr geholfen.

  • Vielen Dank für eure Unterstützung.

    seniorenkino ich hab so gut wie keine Ahnung. Ich habe da angerufen und dann meinte man nur mit Brief kann ich Kontakt aufnehmen. Am nächsten Tag heißt es wir können einen Besuch vereinbaren und dann auch noch andere Auskünfte. Kennst du Dich mit der U-Haft aus wie sind den die Angestellten dort usw. Das schlimme ist keine Informationen zu haben wenn Sie weg sind, dann sind sie wirklich erstmal weg.


    Hamburg2018

    ich bin auch froh einen Forum gefunden zu haben. Am Besten kann man sich austauschen mit Angehörigen die das gleiche durchmachen.

  • Willkommen hier im Forum und schön das Du den Mut gefunden hast, Dich hier zu Wort zu melden.

    wenn Sie weg sind, dann sind sie wirklich erstmal weg.

    Im wahrsten Sinne des Wortes und meistens für ne längere Zeit.


    Was kann man als Angehöriger für seinen inhaftierten Partner alles machen ?

    Diese Frage stellt sich jeder Angehörige und fast alle sind zu Beginn der Inhaftierung mit den Nerven runter.

    Ich als Ex - Bewohner solch einer Ferienanlage kann nur jedem raten, die Nerven zu behalten und seine sieben Sinne zu bewahren.

    Ist der erste Schock überstanden, sollte man sich zuerst einmal fragen, komme ich mit der Straftat meines Partners klar ?

    Nicht jeder ist ein kleiner Eierdieb, sondern einige habe eltliches auf dem Kerbholz.


    Ist man sich sicher, sollte man auf jeden Fall Besuche in der JVA wahrnehmen. Anfangs ist eine kleine finanzielle Unterstützung nützlich, mehr als 50 - 100 Euro mtl. würde ich nicht auf das Konto meines Partners einzahlen oder überweisen und länger wie 3 Monate sollte es nicht dauern.


    Wichtig ist auch sich mit den Modalitäten der Anstalt vertraut zu machen, wie z. B. ob Pakete (Wäsche & Lebensmittel) empfangen werden können. Manche Anstalten haben den Paketempfang, bis auf das Geburtstagspaket eingestellt.


    Der Briefkontakt ist eigentlich das Blut eines Gefangenen. Regelmäßig Post zuerhalten hilft oft, wenn man hin und wieder in einem Tief gefallen ist. Ich habe meine Briefe fast auswendig aufsagen können, so oft habe ich sie durchgelesen.


    Mehr kann man als Angehöriger auch nicht groß machen. Die Rennveranstaltungen zum Rechtsanwalt, die einige Inhatierte oft von ihren Angehörigen forden, sollte man lassen. Oft meldet sich die Anwälte nicht sofort auf die Briefe ihrer Mandanten, dann werden im Brief oder am Telefon die Angehörigen völlig banane gemacht und zum Anwalt vorsgeschickt. Als Angehöriger ist man dann natürlich total aufgeregt und glaubt das man seinen Liebsten im Knast hängen lässt.


    Das sind so die ersten Schritte die man i. d. R. macht.


    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • Hi Chris,

    Ich danke Dir für die Information.

    Wie schon gesagt hoffe ich nächste Woche mehr antworten zu bekommen. Da er per Haftbefehl in die U-Haft gekommen ist könnte man sich ja auch Finanziell, berufstechnich und Privat garnicht so darauf einstellen als wenn er einen Haftsanttitts-Termin hat. Ich bin aber froh dieses Forum gefunden zu haben.

  • Herzlich willkommen

    mein Verlobter wurde vor 2 Wochen überraschend verhaftet und in U Haft gebracht.

    Der Schock saß erst mal tief.

    Ich habe hier den Forum gefunden und das hat mir sehr geholfen.

    Ich hoffe dir hilft es auch.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die Zeit.