der erste Besuchstermin

  • Hallo,

    Morgen ist mein erster Besuchstermin in der JVA Gablingen. Ich bin so nervös und habe natürlich auch Angst vor dem ganzen Gefühls Chaos. 2 Stunden darf ich morgen zu ihm. Ich gehe davon aus da er in Untersuchungshaft ist das uns eine Glasscheibe trennen wird.

    Zumindest können wir aber reden, da ich weiß das er noch keinen Brief von mir erhalten hat.

    Letzte Woche habe ich einen Brief von ihm bekommen. Jedes Wort habe ich verschlungen.

    Bin mal gespannt wie das morgen alles wird.

    Liebe Grüße

    Nascha

  • Hallo Nascha, ich wünsche einen ganz wundervollen Besuch.

    Sicher wird es sehr emotional, aber hinterher fühlt man sich viel besser.😍

    Vielleicht habt ihr sogar das Glück euch ohne Trennung zu begegnen...drücken und knuddeln ist sogar manchmal erlaubt, zumindest ein bisschen 😉😊

    Ich so :   OCH, BITTE !  

    Und mein Leben so : NÖ !

  • Hallo Nascha,

    So wie Loona es beschreibt kenne ich es auch. Nur weil es Untersuchungshaft ist, muss es nicht gleich trennescheibe heißen. In München gab es so eine drittel Scheibe.... Händchenhanlten war zwar nicht erlaubt, aber küssen zur Begrüßung und zum Abschied war möglich.

    Die komplette Trennscheibe wurde dort den BTMG und sehr heftigen Agressionsdelikten vorbehalten.


    Also, wenn dies nicht auf euch zutrifft.... vielleicht ist es in Gablingen ja ähnlich. 🙂

    Auf jeden Fall mach dir nicht jetzt schon zu viele Gedanken was und wie es sein wird. Freu dich ein wenig auf die Zeit mit deinem Partner.


    Lg

    Kadima

  • Habt einen schönen ersten Besuch, vielleicht wird es ja entspannter als gedacht... Wenn du unsicher bist, frag nach und sag am besten, dass du zum ersten Mal da bist. Uns haben sie dann alles immer erklärt. Überleg dir, ws du hübsches und bequemes anziehen kannst.

  • Hallo Nascha,


    Ich wünsche dir einen ganz tollen Besuch! Der erste Besuch ist ganz besonders und es ist normal das du nervös bist. Ich weiß noch wie nervös ich War :lachfett2: völlig unnötig. Irgendwann wird es ganz entspannt, man trifft häufig auf die selben Beamten (ist bei mir aufjeden Fall so, weil die total unterbesetzt sind) und teilweise mag ich sie sogar 8o


    Lg Julia

  • Guten Morgen,

    ich danke euch für eure lieben Worte. Ich bin so aufgeregt wie ein kleines Kind kurz vor Weihnachten. Zuerst heißt es aber 2 Stunden Zugfahrt und dann sich orientieren.

    Der Beamte war am Telefon schon sehr nett und geduldig. Gestern angerufen und für den nächsten Tag gleich 2 Stunden Besuchstermin, weil mein Schatz im Juli noch kein Besuch hatte. Wenigstens fühlt es sich jetzt nicht mehr so an als wäre er vom Erdboden verschluckt.

    Liebe Grüße

  • Gute Fahrt. Mit Klimaanlage.

    Sicherheitshalber feuchten Lappen mitnehmen in einer Plastiktüte.

    Oder so einen Wäschesprenger.

    Und Papiertaschentuch nicht vergessen. Beim ersten Besuch fliessen sicher Tränchen.

    Aber man ist auch sooo froh, ihn endlich zu sehen und zu sprechen.

  • ja wir hatten schon Hektik. der eigentliche Zug hat über eine Stunde Verspätung.

    Also schnell zum Stuttgarter Hbf gefahren, Ticket umschreiben und früher los. Jetzt habe ich in Gablingen 1std45 min Zeit die Jva zu finden.

    Ich habe 2 Packungen Taschentücher dabei. Ich bin heute morgen schon ein Nervenbündel gewesen und jetzt im Zug geht es. Auf der einen Seite bin ich so froh das ich ihn endlich sehe, mit ihm sprechen kann und ihm sagen kann das er uns nicht verliert.Auf der anderen Seite habe ich Angst vor der Verabschiedung. Dann ist natürlich alles sehr befremdlich und ich bin dann immer so ein Angsthase wenn es um neue Situationen geht.Ich bin wirklich gespannt.

  • Hallo Nascha,

    es ist vollkommen klar, dass du nervös bist !! Das legt sich spätestens mit dem 2. Besuch.

    Ich wünsche dir (euch) ein gutes Gelingen ! (und hoffentlich ohne Trennscheibe ! Bis zum Beginn der Verhandlung war während der U-Haft immer ein/e Beamter/in bei den Besuchen dabei. (Ich bin mir nicht sicher, ob die Personen sich das manchmal lieber erspart hätten...)

    Nach dem Urteil wurde die optische und akustische Überwachung (so heißt wohl der/die 3.te Person im Raum) wurde dann bei uns nur noch die optische Überwachung verpflichtend. D.h. : zusammen mit den Anderen Besuchten in einem großen Raum.. ging dann auch...


    Viel Glück für gleich !!

  • ja wir hatten schon Hektik. der eigentliche Zug hat über eine Stunde Verspätung.

    Also schnell zum Stuttgarter Hbf gefahren, Ticket umschreiben und früher los. Jetzt habe ich in Gablingen 1std45 min Zeit die Jva zu finden.

  • So ich bin zu Hause. Der Besuch war natürlich emotional aber auch schön, Dinge sagen zu können und einem dabei in die Augen zu schauen. Auf jeden Fall hat mir der Besuch sehr viel Energie gegeben.Wir waren durch eine Scheibe getrennt und gesprochen wurde durch einen Telefonhörer. Dennoch der Moment einem in die Augen schauen zu können und die Stimme zu hören macht doch so viel aus.

    Zumindest war der ganze Deutsche Bahn Stress von heute vergessen und die Heimfahrt war entspannt.

    Die Beamten dort waren alle nett und haben alles geduldig erklärt.

    Ich freue mich schon auf den Besuch im August.

  • Hallo Nascha,

    danke für deinen Bericht und schön, dass es gut verlaufen ist. Bei der Deutschen Bahn weiß man ja nie. Es gibt immer zwei Möglichkeiten. Der Zug kommt oder er kommt nicht. LG Lasker

  • Ach das ist ja schön Nascha freue mich für dich ;):thumbup:

    ja ich fahre ja auch immer mit dem Zug und ich fahre immer schon eine Stunde früher los wie ich eigentlich muss ,ja ja die liebe Bahn :grazy:

    ich stelle es mir schon übel vor hinter einer Scheibe zu sitzen und in einen Telefonhörer zu sprechen aber dennoch finde ich es trotz allem gut wenn man den Partner sieht :thumbup:

    Laufe nicht der Vergangenheit nach.

    Verliere dich nicht in der Zukunft.

    Das Leben ist hier und jetzt !!!!!:love::thumbup:

  • Ich war auch über eine Stunde zu früh dort aber besser so wie zu spät. in dem Moment als ich seine Stimme gehört habe und in seine Augen gesehen habe habe ich die schreibe vergessen.

    Wir wissen überhaupt nicht was auf uns zu kommt und wie lange er weg sein wird aber ich weiß es kommt der Tag da ist er wieder zu Hause. Mit ihm zu reden hat so unheimlich gut getan, ihm zu zeigen das seine Familie hinter ihm steht.