...aus Mangel an Beweisen

  • Hallo Zusammen,


    habe gerade in den Nachrichten vom Urteil im Düsseldorfer "Wehrhahn-Prozess" gehört...

    Was mich stutzig macht, war die Ansage des Moderators. "Freispruch, aus Mangel an Beweisen"

    Kann sein, dass ich in letzter Zeit zuviel mit Juristen zu tun habe oder die Hitze setzt mir zu:hitze:, aber vielleicht kann ja jemand vom "Fach" meine Frage beantworten.

    Ich dachte immer, wenn es keine Beweise gibt, dann gibt es einen "Freispruch". Nicht mehr, nicht weniger. Dieses "aus Mangel an Beweisen" hat irgendwie so einen bitteren Beigeschmack, so wie "Freispruch 2er Klasse" - oder bin ich gerade wirklich hitzegeschädigt?


    LG

    Kadima

  • Ach Kadima,

    was erwartest Du von Nachrichtensendungen? Juristische Kenntnisse? Vergiss es. Nein es gibt keinen Freispruch 1. und 2. Klasse. Man unterscheidet zwischen Freisprüchen aus tatsächlichen und aus rechtlichen Gründen. Aber das weiß kein Nichtjurist. Ich wundere mich immer über Kriminalfilme und frage mich, ob die nicht vor der Ausstrahlung die Sendung einem Juristen zeigen könnten. Machen sie aber nicht. Deswegen kündigt der Film-Starverteidiger nach einer Verurteilung im Mordverfahren an, dass man natürlich in Berufung gehen werde.

  • Danke Lasker!


    von den diversen Krimi Formaten erwarte ich ja gar nichts mehr. Aber vom öffentlich-rechtlichen Fernsehen ( Ja ich bin das, die da immer noch guckt! ) erwarte ich etwas mehr Genauigkeit.


    Ich glaube, wenn man die Krimis vorher Juristen zeigen würde, besonders niedlich "der Staatsanwalt", würde es im Zweifel nur noch Rosamunde Pilcher geben...

    Den Tatort hatte man eine Zeitlang Kriminalbeamten vorab gezeigt, die hatten wohl mega Spaß.

    Einer meinte, wenn er so arbeiten würde, wäre er in kürzester Zeit selber im Gefängnis. Und nein, dass war keine Schimanski Folge...


    Mal sehen, vielleicht schaffe ich es morgen mal wieder in den Chat!

  • Off-Topic

    Fernseh verblödet.


    Beispiel

    Meine 19 jährige Nichte war mit zur Gerichtsverhandlung meines Urlaubers.

    Und ich muss sagen, die war wirklich schockiert.

    Erstens weil er mit Handschellen rein und raus geführt wurde. Und zweitens weil er in der kurzen Unterbrechung die wir hatten nicht mit uns rauchen gehen durfte.


    Die hat wirklich angenommen das es so ist wie bei diesen Anwaltsserien.

    Wo der Angeklagte wer weiß wie viel Freiheiten hat.


    Ich fand es einerseits sehr süß andrerseits war ich selber schockiert das sie so... ja wie soll ich sagen naiv, gutgläubig ist


    Deshalb war es glaub ich ganz gut sie mit zunehmen damit sie mal sieht wie es wirklich ist.

    Fazit

    Gerade bei solchen Sendungen wie Anwälte im Einsatz oder so ähnlich

    Verblödet man. 😁

  • @Mei: Hmm wir waren ja (leider?) bei den Verhandlungstagen auch zum Ersten (und hoffentlich) letzten Mal bei Gericht. Unser Sohn wurde NICHT in Handschellen etc. vorgeführt; gut ,Rauchen tut er nicht... aber ich gebe Dir Recht, das unser Fernsehwissen und die Realität doch "ein wenig" abweichen.

    Kadima : ach du bist das, die als Letzte öffentlich/rechtlich schaut :-)