Endlich Post von Sohnemann

  • Endlich Post von Sohnemann, und wieder den Chat versäumt


    Ich weiss nur nicht immer, wo ich die Neuigkeiten reinpacken soll, aber ihr verschiebt das dann ja schon so, dass es an richtiger Stelle ankommt. Wollte nur kurz Meldung machen, auch wenn ich diesen Mittwoch mal vorbei schauen wollte, so war das jetzt erstmal wichtiger. Drei Briefe auf einmal, seit ich nichts mehr von ihm gehört habe vor zwei Wochen. Jetzt kann ich wenigstens die Besuchsbescheinigung wegschicken, die Liste was ins Paket darf/soll, Überweisungsschein war mit dabei. Job hat er jetzt wohl auch schon, vom ersten Depribrief vor der Verhandlung letzten Mittwoch, über den zweiten mit Anweisungen an Muttern, was sie zu erledigen hat, bis zum dritten, wo er schon wieder besser klingt, und das mit dem Job erzählt hat. Jetzt brauch ich mir erstmal keine Sorgen zu machen, aber war jetzt auch wichtiger die Dinge zu erledigen, zu telefonieren, Briefe fertig zu machen. Ich bin ja noch lang genug da. Erstmal zwei Jahre ohne Bewährung, dann kommt jetzt noch ne Verhandlung, wo noch paar Monate drauf kommen. Aber das schaffen wir, wer 12 Jahre bei Hermes schafft, den kann so schnell fast nix mehr erschüttern, Guats nächtle wünsch ich Euch.:schlafen:

    Nicht am Ziel wird der Mensch gross, sondern auf dem Weg dort hin. (Ralph Waldo Emerson)

  • Ja wenn ich nicht so Müd gewesen wäre schon Lasker , für mich ist die Nacht um halb 5 immer wieder um, und musste auch für mich noch privat einiges erledigen, jetzt bin ich zwar am A...... heut morgen, aber glücklich, man macht sich ja doch so seinen Kopf und Sorgen. Danke für Bemühungen immer hier, das mitlesen hier hilft ungemein, und alle so verständnisvoll <3 Ist schwierig so im Umfeld, wobei Familie, mein Chef nebst Freundin, meine Freundin ja Bescheid wissen, man geht ja nicht wirklich damit hausieren. Aber man möchte ja trotzdem erzählen. Danke für dieses wundervolle Forum, und die Menschen die hier tippseln ;)

    Nicht am Ziel wird der Mensch gross, sondern auf dem Weg dort hin. (Ralph Waldo Emerson)

  • Eigentlich denkt man auch viel zu wenig über die Eltern nach.

    Wenn ich so bei dir lese oder auch bei so ein paar anderen hier im Forum bekomme ich schon bald ein schlechtes Gewissen.

    Auch mein Mann hat Eltern, und ja sein Vater ist so sauer, der spricht im Moment außer so ein paar sarkastischen Spitzen überhaupt nicht mit ihm.

    Aber ich glaube seine Mutter hätte gerne mehr Kontakt.

    Klar ich habe den ersten Monat jeden 2. Tag angerufen und über Neuigkeiten oder auch mal über nicht Neuigkeiten informiert und jetzt einmal in der Woche, aber das mache nur ich.

    Er schreibt seinen Eltern wenn er Ausgang hat, aber auch nur wenn vorher was von seiner Mutter kam (sein Vater schreibt und antwortet auch nicht).

    Wenn ich zwischendurch mit ihr schreibe, klar dann meckert sie über ihn usw. aber ich glaube sie leidet ganz schön darunter.

    Darf ich fragen, ob du verheiratet bist und wenn ja, wie handhabt dein Mann das?


    LG

    Von der grad sehr nachdenklichen Milli

  • Ich kann mir gut vorstellen das es für Eltern sehr schwer sein muss wenn das eigene Kind in Haft ist. Eigentlich gibt es ja keine größere liebe als die zum Kind.

    Ich glaube ich hätte damit größere Schwierigkeiten als wie jetzt mit meinem Partner.


    Männer nehmen es denke ich auch schwer aber bei denen äußert sich das , so denke ich , eher in Wut auf das eigene Kind. Bzw. auf sich selber weil sie denken das sie als Vater vielleicht auf eine gewisse Art versagt haben.

    Mütter sind da weicher da kommt dann schon eher der Gedanke auf „mein armes Kind „ Ich ertappe mich oft dabei meinen Sohn noch als Kind zu betrachten und nicht als Heranwachsender. Also nicht falsch verstehen ich behandel ihn nicht wie ein Kind sondern denke es mir nur im stillen.


    Tja bei meinem Partner sind seine Eltern bzw. Familie sowieso fürn A....

    Die haben sich noch nie für ihn interessiert. Deshalb ist es für ihn auch um so wichtiger das meine Familie 100% hinter ihm steht.

  • das kenne ich gut... Die Mutter von meinen Mann ist eine Nazistin .. Für sie gibt es nur sie ... Und alle müssen sie lieben und abhängig von ihr sein... Wir haben also schon lange kein Kontakt mehr zu ihr... Dafür ist mein Papa immer da auch für ihn... Es ist schon schrecklich das mein Mann sitzt, aber wäre es mein Sohn... Bor dann würde ich wohl doppelt so doll Leiden... Aber ich würde auch immer hinter meinem Kind stehen ... Dafür bewundere ich Dagi und finde es toll...

  • Wir sind seit 2000 geschieden, die ersten Jahre waren beide Kidds bei mir, danach bei ihm, also pupertär auch bei ihm gross geworden, ich hab einige Jahre versäumt, wie gesagt das steht in einem anderen Buch, und ist auch nicht wirklich das, worüber ich reden will. Aber wir haben uns im letzten halben Jahr wieder aneinander angenähert, er wohnte auch bei mir, bis er eben jetzt Allinclusiv bekommen hat, heut kam wieder ein Brief (ich glaub die Leser waren im Urlaub, er hatte drei auf einmal bekommen, und ich gestern und heute) aber durch den Inhalt jetzt merke ich wie wichtig ihm der Elternkontakt ist, und wie dankbar er plötzlich sein kann. Mein Exmann ist derzeit wohl noch etwas säurig, enttäuscht, aber er wird schon wieder, er muss das auch erst mal verdauen, dann klappt das verhältnis auch wieder. Mein Sohn hat ja jetzt sehr viel Zeit um sich Gedanken um alles zu machen. Schau einfach zu dass sie den Kontakt irgendwie beibehält, ist wirklich wichtig. Wobei so die Sehnsucht und das vermissen ähnlich ist wie bei einem Partner.

    das kenne ich gut... Die Mutter von meinen Mann ist eine Nazistin .. Für sie gibt es nur sie ... Und alle müssen sie lieben und abhängig von ihr sein... Wir haben also schon lange kein Kontakt mehr zu ihr... Dafür ist mein Papa immer da auch für ihn... Es ist schon schrecklich das mein Mann sitzt, aber wäre es mein Sohn... Bor dann würde ich wohl doppelt so doll Leiden... Aber ich würde auch immer hinter meinem Kind stehen ... Dafür bewundere ich Dagi und finde es toll...

    Ich denke es ist für beide Teile schwierig, Partner - Kind - oder sogar wenn ein guter Kumpel weggesperrt wird, man kann mal eben nicht so auf die schnellen Medien zurück greifen, man muss Geduld haben. Und egal wer es ist, tut es einem weh, eben auf andere Weise. Ich habe 13 Jahre mit meinem Exschwiegertiger unter einem Dach gelebt, selbe Küche, selber eingang, ihr Zimmer neben unserem Schlafzimmer(deswegen ging die Ehe auch am Ende in die Brüche, wobei es sich lange schon angezeigt hatte, dass es so nicht mehr weiter gehen kann) ich war am Ende soweit, dass ich mir überlegt hatte, sie die Kellertreppe runter zu schubbsen, oder Rattengift zu besorgen. Dann wär allerdings ich diejenige gewesen, die jetzt immer noch in RAV sitzen würde. Ich hab mich dann für eine Trennung entschieden, weil er sich nicht von seiner Mutter trennen konnte, danach hat er wieder geheiratet, diese Frau hat es dann geschafft, dass er mit seiner Mutter nichts mehr zu tun hat, sie rausgeschmissen hat, sie war eben resoluter. Ich dagegen würd es jetzt nicht resoluter nennen, ich hatte einfach Respekt, weil es seine Mutter war/ist.

    Nicht am Ziel wird der Mensch gross, sondern auf dem Weg dort hin. (Ralph Waldo Emerson)

  • Hallo Dagi,

    toll , freut mich sehr für euch , das so viele Briefe beide Seiten erreicht haben.

    Ja, plötzlich merken sie dann doch wie wichtig Familienbande und -zusammenhalt sind. Und wie gut sie einem auch tun....und als Elternteil kommen plötzlich ganz vergessene Gefühle hoch, oder? (00)

    Ich so :   OCH, BITTE !  

    Und mein Leben so : NÖ !

  • ganz vergessene Gefühle hoch, oder?

    Pippi in den Augen :schreiben:

    Nicht am Ziel wird der Mensch gross, sondern auf dem Weg dort hin. (Ralph Waldo Emerson)

  • Da kann ich mich (fast) an die Überschrift von Dagi dranhängen.. nur dass wir regelmäßig Post bekommen...und das mit dem Chat..

    Mal am kommenden Mittwoch schauen, da bin ich alleine beim LZB (wir werden zusammen kochen :-)...mal schauen, ob ich danach noch in der Lage bin in den Chat zu kommen.

    Ja, es ist furchtbar, sein Kind im Gefängnis zu wissen; aber ist es nicht weniger schlimm, den Partner dort zu haben ?

    Nachdenklich..

  • Ja, es ist furchtbar, sein Kind im Gefängnis zu wissen; aber ist es nicht weniger schlimm, den Partner dort zu haben ?

    Nachdenklich..

    ich weiß nicht Shawn....


    Ich denke ein Partner kann eine liebe zueinander zerstören. Kann das ein Kind auch?


    Ich denke nicht Kind bleibt Kind, egal was es anstellt.

  • Da kann ich mich (fast) an die Überschrift von Dagi dranhängen.. nur dass wir regelmäßig Post bekommen...und das mit dem Chat..

    Mal am kommenden Mittwoch schauen, da bin ich alleine beim LZB (wir werden zusammen kochen :-)...mal schauen, ob ich danach noch in der Lage bin in den Chat zu kommen.

    Ja, es ist furchtbar, sein Kind im Gefängnis zu wissen; aber ist es nicht weniger schlimm, den Partner dort zu haben ?

    Nachdenklich..

    Ja ich stell mir das anders schlimm vor, aber ich glaub gefühlstechnisch irgendwie das selbe, vermissen, Geduld haben, Sonntag ist mein erster Besuch, mal sehen ob er da genauso ist wie in den Briefen, so dass er das Urteil angenommen hat, und wir jetzt mal zusammen an einem Strang ziehen. Das mit dem Chat müsste bei mir Mittwoch aber klappen EIGENTLICH :lachfett2:

    Nicht am Ziel wird der Mensch gross, sondern auf dem Weg dort hin. (Ralph Waldo Emerson)

  • Hallo Dagi, hab heute einen Brief bekommen.Wofür ist der Überweisungsschein gedacht? Er hat mir beim Besuch erzählt das er uns Geld überweisen will zum sparen da er das Geld da nicht so bräuchte....Oder ist es Gedacht um ihm Geld zu überweisen?Da ist nämlich auch so ein Kästchen zum ankreuzen- Hausgeld oder Freien Eigengeld

    Ich weiss nur nicht immer, wo ich die Neuigkeiten reinpacken soll, aber ihr verschiebt das dann ja schon so, dass es an richtiger Stelle ankommt. Wollte nur kurz Meldung machen, auch wenn ich diesen Mittwoch mal vorbei schauen wollte, so war das jetzt erstmal wichtiger. Drei Briefe auf einmal, seit ich nichts mehr von ihm gehört habe vor zwei Wochen. Jetzt kann ich wenigstens die Besuchsbescheinigung wegschicken, die Liste was ins Paket darf/soll, Überweisungsschein war mit dabei. Job hat er jetzt wohl auch schon, vom ersten Depribrief vor der Verhandlung letzten Mittwoch, über den zweiten mit Anweisungen an Muttern, was sie zu erledigen hat, bis zum dritten, wo er schon wieder besser klingt, und das mit dem Job erzählt hat. Jetzt brauch ich mir erstmal keine Sorgen zu machen, aber war jetzt auch wichtiger die Dinge zu erledigen, zu telefonieren, Briefe fertig zu machen. Ich bin ja noch lang genug da. Erstmal zwei Jahre ohne Bewährung, dann kommt jetzt noch ne Verhandlung, wo noch paar Monate drauf kommen. Aber das schaffen wir, wer 12 Jahre bei Hermes schafft, den kann so schnell fast nix mehr erschüttern, Guats nächtle wünsch ich Euch.:schlafen:

  • Ja so wie ich das jetzt von der Stammseite der JVA RV rausgelesen habe, kannst ihnen jeden monat 65.75 überweisen, damit sie sich bei den Einkäufen eindecken können. Ich Zitier mal von der Seite:"


    Hinweise zu Geldangelegenheiten

    Die Gefangenen haben kein Bargeld in der Anstalt. Für die Verwaltung ihrer Gelder ist die Anstalt zuständig. Die Übergabe von Geld ist eine Ordnungswidrigkeit.

    Arbeitende Insassen haben einen monatlichen Verdienst. Von diesem Verdienst muss jede/r Strafgefangene 4/7 für die Zeit nach seiner/ihrer Entlassung ansparen, das sogenannte Überbrückungsgeld. Der verbleibende Betrag (3/7) kann als "Hausgeld" für die Beschaffung von Nahrungs-, Genuss- und Körperpflegemitteln in der Anstalt ausgegeben werden.

    Strafgefangene, die schuldlos ohne Arbeit sind, erhalten ein Taschengeld in Höhe von z. Zt. 35,91 €/Monat. Untersuchungsgefangene, die keine Arbeit bekommen, können nur mit dem Geld einkaufen, das ihnen überwiesen wird.


    Sie können Ihrem inhaftierten Angehörigen monatlich jeweils maximal 65,75 € (= Sondergeld I) für Briefmarken/Telefongebühren/Nahrungs- u. Genussmittel auf das...Konto...XXXX....

    überweisen. Entsprechend vorgefertigte Überweisungsträger/Zahlscheine erhalten Sie bei den Besuchsbediensteten.

    Darüber hinaus ist – ebenfalls auf die vorgenannte Bankverbindung – im Einzelfall eine Einzahlung für
    Wiedereingliederungszwecke (z. B. Zahnersatz, Brille, Bewerbungsunterlagen…) möglich (= Sondergeld II), wenn der Gefangene zuvor
    die Genehmigung hierfür bei seinem Vollzugsleiter eingeholt hat; die Höhe richtet sich nach dem Verwendungszweck.




    Er hatte ja nur noch ein paar Euro mit sich mit, so kann er die Telefonkarte aufladen, bisserl was für sich kaufen, Briefmarken...keine Ahnung was es da sonst noch so zu kaufen gibt, wird wohl auch von Jva zu Jva verschieden sein, kann ihn ja mal am Sonntag fragen, was es da alles gibt.

    Nicht am Ziel wird der Mensch gross, sondern auf dem Weg dort hin. (Ralph Waldo Emerson)