Mein erster Besuch beim Sohnemann, nebst einigen Eindrücken

  • Endlich der Tag X, an dem ich ihn jetzt nach 4 Wochen nicht sehen, wo er vom einfachen beiderPolizeimeldenwöchentlich verhaftet wurde. Da ich vor 15 Jahren schon mal einen Kumpel im Freigängerheim dort hatte, wusste ich ja grob was auf mich zukam. War allerdings etwas anders, ich hab mich einfach erstmal hinter die Besucher die schon vor der Torwache standen, angeschlossen :saint:. Ja dann das übliche Prozedere das wohl jeder kennt, Ausweis abgeben, Private Dinge einschliessen, Karte auffüllen für den Automaten, durchsuchen, nächstes Raum, warten, ab Richtung Besuchszimmer. Alles recht neu für mich, viele Eindrücke, aber eher positive, die Leute machen ja auch nur ihren Job, (wobei ich zweimal aufs Wc musste, und danach gleich wieder abgeklatscht wurde, aber wat mut dat mut, ich glaub die Dame hat schon mit den Augen gerollt beim zweiten mal, scheiss Kaffee ^^) wir konnten jetzt wenigstens erstmal alles aufarbeiten, klären, und die drei Std waren (auch für mich als Raucher) ruck zuck vorbei, keine Tränen, die kamen erst am Heimfahren, wundert mich, dass ich da drin so ohne sein konnte, wahrscheinlich weil nicht mal Tempos mit reinnehmen darfst :jabajabadu:Jetzt hat er seit ner Woche wenigstens nen Job da drin, gott sei Dank einen Fernseher, damit er einfach runterfahren kann gedanklich, und Muttern wird jetzt eben 3 - 4 (4. mal muss er dann ja wohl auch beantragen - wundert mich dass die kein Formular fürs Scheissen brauchen) den Monat den Sohn betüddeln gehen :streichel:

    Nicht am Ziel wird der Mensch gross, sondern auf dem Weg dort hin. (Ralph Waldo Emerson)

  • Hallo Dagi...


    Schon zu lesen das Du Dein Sohn endlich sehen konntest.. was mich wundert ist das Du abgetastet würdest... ist i Kiel nicht so und in Flensburg auch nicht. .. werden nur auf Metallgegenstanden geprüft... aber so sind eben wieder die Unterscheide...


    LG Nadine

  • mir geht's auch immer so mit der Toilette, obwohl ich nun schon gefühlte 100x da gewesen bin...:lachfett2:und wir werden auch immer abgetastet .

    Ein Taschentuch ist erlaubt, und mit besonderer Begründung auch noch ein zweites.:heul1:

    Ich so :   OCH, BITTE !  

    Und mein Leben so : NÖ !

  • Vielleicht wars ganz gut so ohne Schnüffeltuch(ich hatte mir bildlich vorgestellt,wie ich nur Wasserbäche produziere), hätte ich ja wohl auch vor dem Eintritt irgendwo bekommen (glaub beim ersten abtasten) bekommen, eben LOONA , ich hatte nur EINE tasse Kaffee vorher, bewusst nicht mehr getrunken, und war 40 min vorher da, weil ich nicht wusste wielange ich brauche, was so los ist. Den ersten Besuch willst ja nicht wirklich zeitlich verkacken. Da stand ich schön in der Pampa und war da noch zweimal, komisch dass dein Körper dann genau das macht was er nicht machen sollte. Denn du weisst ja auch, dass du Std ohne auskommen kannst, wenn es sein muss. Ja Naddel75 , echt der Hammer wie unterschiedlich die so sind, aber ich hab auch gleich Kontakt mit zwei Frauen gehabt, deren Söhne auch drin stecken, die ich dann wohl auch immer wieder mal sehe, wenn sie denn am Sonntag immer rein gehen, man fühlt sich wirklich nicht so alleine. Denn so der Gang da rein, und ständig nach irgendwelchen Anweisungen zu handeln, und warten, und wieder das tun was sei wollen, daran muss auch ich mich erstmal gewöhnen.

    Nicht am Ziel wird der Mensch gross, sondern auf dem Weg dort hin. (Ralph Waldo Emerson)

  • mir geht's auch immer so mit der Toilette, obwohl ich nun schon gefühlte 100x da gewesen bin...:lachfett2:und wir werden auch immer abgetastet .

    Ein Taschentuch ist erlaubt, und mit besonderer Begründung auch noch ein zweites.:heul1:

    Es ist wirklich schon heftig, wie unterschiedlich das Thema Haft von JVA zu JVA gehandhabt wird...

    Taschentücher sind erlaubt, auch ein ganzes Päckchen - sofern das keinen Piep-Alarm auslöst muß man es nicht mal öffnen.

    Abtasten steht auch nur im absoluten Ausnahmefall auf dem Programm. Wobei...wenn man trotz "fast" Striptease immer noch "piept" wird man gebeten im Nebenraum einen Bademantel anzuziehen ( nur Unterwäsche drunter) und dann nochmal durch die Schleuse geschickt. Bis dahin wurde tatsächlich auch noch nicht "getastet"...

    Die Besucher WC sind hinter dieser Schleuse, man kann also ohne nochmal das ganze Prozedere zu durchlaufen zwischen durch auf WC. Mein Partner meinte jedoch, man würde nur einmal wieder ins Besucherzimmer gelassen. Aber bei einer Stunde Besuchszeit ist öfter wahrscheinlich auch nicht notwendig :(


    Dagi

    Mit dem "tun was sie wollen" habe ich immer noch so meine Probleme - zum Glück sind die meisten Beamten mit denen ich bislang zu tun hatte ok bis sehr nett..

  • Kadima , nachdem ich durch die Schleuse war, hatte er gesagt ich bekomm da so was in der Art, Tempo auch zu hätt ich liegen lassen müssen (ich hab das wohl in der Aufregung dann vergessen, erst als ich drin war, und da war es dann zu spät), und es gab vor der Schleuse Wc's, und im Besucherzimmer musste dann klingeln, dann kommt der/die Beamte/in und geleitet dich zum Wc, danach tastet sie Dich wieder ab. Wohl doch von Jva zu Jva verschieden. Aber das ist jetzt auch nicht mehr mein Problem sag ich mal, bei drei Std passiert das einfach, und es ist ihr Job, dann muss sie da durch, und wenn ich 4 mal gehe. Ich glaub so nach ner halben Std - Std kam sie dann und sagte man könne am Automaten einkaufen (und die Besucher eben für sich was ziehen - Kaffee usw) und für den Jung dann das was er für sich mitnehmen wollte. Was ich dann aber auch nicht verstehe, dass sie beim rausgehen dann nicht mehr kontrollieren, könntest ja auch was rausschleusen (wohl nicht so wichtig wie reinschleusen) durfte aber von nem Mithäftling, der sein "süsses" nicht wollte, auch mit rausnehmen. Also alles etwas verzwickt fürs erste mal, aber da steigen wir bei 2 Jahren schon irgendwann mal durch. Und im Moment sind das für mich einfach Nebensächlichkeiten, die man "erdulden" wird/muss, weil es dort einfach so ist.

    Nicht am Ziel wird der Mensch gross, sondern auf dem Weg dort hin. (Ralph Waldo Emerson)

  • Schön das man bei euch während des Besuchs noch auf die Toilette gehen kann. Bei uns geht es nur vor dem Besuch und auch noch vor dem abtasten. Wenn du erstmal im Besucherraum bist, ist nix mehr mit pipi machen. Musst du dir dann die anderthalb Stunden verkneifen.

    Wenn du wirklich musst dann ist der Besuch beendet.

  • Bei uns ist das alles weniger kompliziertund zusätzlich vereinfache ich das ganze noch, soweit ich kann.

    Im Hinterkopf hab ich nämlich das alles was bei mir länger dauert ja von der Besuchszeit abgeht. Und von nur 60 Minuten will ich nicht mal 5 opfern für irgendwelches hin und her.


    Ich bin also ready sobald die Tür zu den geheiligten Hallen sich öffnet.


    Toilette war ich in der Wartezeit zwischen Abgabe Besuchsschein (15 Minuten vorher) und Einlass.

    In der linken Hosentasche parkt ein Eurostück für den Spind, in der rechten 10 Euro in Münzgeld für den Automaten. Außer meiner Tasche hab ich nix in der Hand.


    Nach Öffnung flitze ich, den einen Euro raus fummelnd, zu den Spinden, flamme meine Tasche rein, krame das Münzgeld auf dem Weg zum Durchsuchen aus der Hosentasche und leg es noch ehe ich dazu aufgefordert werde zusammen mit dem Spindschlüssel neben hin.

    Warte also quasi schon mit ausgebreiteten Armen aufs absuchen/ piepsen.


    Dann geht das echt fix, zum Glück.


    Beim ersten Mal, als ich noch nicht wusste wie alles funktioniert, hab ich drinnen erst die Geldbörse aus der Tasche und das Kleingeld zusammen gekramt und bis ich so weit war waren 4 Leute zum absuchen vor mir dran.

    Und was es dann länger dauert wird hinten nicht dran gehängt, leider.


    Im normalen Leben bin ich was Einlassprozeduren betrifft echt entspannt.

    Aber dort kenn ich nix, da zählt nur Geschwindigkeit :lachfett2:



    @Mei, oje.

    Ich glaub wenn ich wüsste das ich nicht könnte dann müsste ich direkt nach 5 Minuten sds

    Wenn es echt ist, dann kann Entfernung nicht trennen,

    Zeit kann nicht schwächen

    und niemand ersetzt den anderen.

    Eigentlich ganz einfach.


  • Hallo Dagi...


    Schon zu lesen das Du Dein Sohn endlich sehen konntest.. was mich wundert ist das Du abgetastet würdest... ist i Kiel nicht so und in Flensburg auch nicht. .. werden nur auf Metallgegenstanden geprüft... aber so sind eben wieder die Unterscheide...


    LG Nadine

    Mein Freund war 1 Jahr in Flensburg in U- Haft. Ich wurde abgetastet.


    LG Darky

  • Guten morgen zsamm, ahhhh ich glaube daran könnte es auch liegen @ Darky, weil er immer noch in Untersuchungshaft ist, wobei hmmm dort werden erst ALLE abgetastet um in den letzten Raum vor dem Besuchrerraum zu kommen, und erst wenn alle Besucher durch sind, gehts dann weiter. Das mit dem - wenn man mal draussen ist, gilt nur für die Einwohner, war ja mein erstes Mal, ich versuch es mir das nächste Mal zu verkneifen, bei drei Std als Mama ist es vielleicht nicht GANZ so wichtig, wenn mal 5 min flöten gehen Fraggle  :denken2:Aber das glaub wirklich so, ich sollte nicht, also gibt mein Gehirn weiter, du musst jetzt du musst jetzt, wenn du jetzt nicht gehst dann zerreissts dich :bravo:

    Nicht am Ziel wird der Mensch gross, sondern auf dem Weg dort hin. (Ralph Waldo Emerson)

    Einmal editiert, zuletzt von Dagi ()

  • Na Dagi,

    aber es ist schön das ihr über alles sprechen konntet.

    Das ist ja nun das Wichtigste an der ganzen Sache.😉

    Und glaub mir,ich habe das erste Mal nach 5 Wochen ganz allein für mich ein Taschentuch gebraucht.

    Ich war regelrecht wie versteinert....🙁

    Ich so :   OCH, BITTE !  

    Und mein Leben so : NÖ !

  • Guten morgen zsamm, ahhhh ich glaube daran könnte es auch liegen @ Darky, weil er immer noch in Untersuchungshaft ist, wobei hmmm dort werden erst ALLE abgetastet um in den letzten Raum vor dem Besuchrerraum zu kommen, und erst wenn alle Besucher durch sind, gehts dann weiter. Das mit dem - wenn man mal draussen ist, gilt nur für die Einwohner, war ja mein erstes Mal, ich versuch es mir das nächste Mal zu verkneifen, bei drei Std als Mama ist es vielleicht nicht GANZ so wichtig, wenn mal 5 min flöten gehen Fraggle  :denken2:Aber das glaub wirklich so, ich sollte nicht, also gibt mein Gehirn weiter, du musst jetzt du musst jetzt, wenn du jetzt nicht gehst dann zerreissts dich :bravo:

    Hallo Dagi,


    habe ich das richtig gelesen? 3 Stunden Besuch? Hast Du da Termine zusammengelegt oder ist das üblich?

    In U-Haft? In München gab es da lausige 30 Minuten und ich suche gerade nach einer anderen Erklärung als "ist halt so"...


    LG

    Kadima

  • Hallo Dagi,

    habe ich das richtig gelesen? 3 Stunden Besuch? Hast Du da Termine zusammengelegt oder ist das üblich?

    In U-Haft? In München gab es da lausige 30 Minuten und ich suche gerade nach einer anderen Erklärung als "ist halt so"...

    LG

    Kadima

    3 Stunden Besuch sind in Ravensburg die Besuchszeiten in Strafhaft. 3 x 3 Stunden im Monat. Bei guter Mitarbeit kann sogar ein 4 Besuchstermin genehmigt werden.

    In U-haft in Ravensburg sind es 2 mal 45 Minuten Besuchszeit, bei den Erwachsenen bei optisch/akustischer Überwachung.

    Jugendliche Untersuchungsgefangene bei optischer/akustischer Überwachung 4 mal 1 Stunde im Monat.

    Sollte es nur optische Überwachung sein, gelten dann auch für die Jugendlichen diesselben Besuchszeiten wie für die Strafgefangenen. Man sieht auch innerhalb der selben JVA sind die Besuchzeiten unterschiedlich.

    Justiz ist Ländersache, sprich jedes Bundesland hat in ihrem Strafvollzugsgesetz die Mindestbesuchszeiten festgelegt.

    Baden-Württemberg und Bayern haben beide als Mindestbesuchszeit 1 Stunde im Monat festgelegt. Die Zeiten gelten für die U-haft sowie die Strafhaft.

    Alles andere regelt dann die eigene Hauordnung einer JVA. Heisst es kann durchaus auch mehr Besuchszeit geben, als im Strafvollzugsgesetz festgehalten.

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk

  • Danke Maximus für die ausführliche Beschreibung, er ist erst seit kurzem aus der U-Haft (wartet jetzt noch auf die zweite Verhandlung mit dem Endergebnis, wo noch ein paar Monate drauf gelegt werden, die Briefe gehen trotzdem nicht schneller - feix), in dem Fall hast du natürlich recht. Ich bin auch noch so durcheinander, dass ich alles durcheinander würfle :boese(:, ja den vierten wollen wir dann mal gleich versuchen wenn ich die dreimal durch habe, heut zumindest gleich mal wieder für nächsten Sonntag festgemacht. Ich hab da auch noch ne Frage zu dem Entgeld und der Aufteilung, wenn er arbeiten geht, in Ecke kann ich das denn posten maximus ? Oder schiebst du es mir einfach wieder um wenn ich nicht die passende Ecke gefunden habe?:denken2:

    Nicht am Ziel wird der Mensch gross, sondern auf dem Weg dort hin. (Ralph Waldo Emerson)

  • Aber ich finde es schön, dass ihr so lange Besuchszeiten habt.

    Ich denke auch für deinen Sohn ist das ganz gut.

    Dürftet ihr die Zeiten auch aufteilen, z.B. die erste Stunde du, danach Oma&Opa und dann Freunde?

    Ich weiß ja jetzt nicht wie alt dein Sohn ist, aber bei jüngeren gibt es ja oft noch beide Großeltern und wenn dann noch Geschwister usw zu kommen, meist dürfen ja nur 3 Besucher gleichzeitig.