Ganz neu hier

  • Hallo ihr Lieben


    Mein Partner sitzt seit dem 08.06.18. in der JVA Verl in Haft.

    sein 2/3 wurde abgelehnt, da er Wiederholungstäter ist. fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Alkohol.

    Für mch ist es das erste Mal das ich sowas mitmache. Er hatte es mir Anfang April direkt gesagt, als wir uns kennen lernten.

    Naja was soll ich nun sagen? wenn ihr fragen habt, fragt mich einfach... Eins steht auf jeden Fall fest, sollte jemand sagen, dass das warten auf den Partner einfach ist, der lügt...

    ich könnte jeden Tag weinen, will ihn einfach hier bei mir haben. Ich hoffe nun auf etwas Glück das er diese Weihnachtsanvestie bekommt, somit wäre er dann im November endlich raus

  • Hallo zu dir und fühle dich hier herzlich willkommen. Es ist nicht einfach und ich kann deine Gefühle, Gedanken und Ängste sehr gut verstehen. Aber weißt du hätte mir jemand gesagt am 29.8 als mein Sohn ins Gefängnis kam,es wird leichter, hätte ich an dessen Verstand gezweifelt,doch ich muss sagen,es ist so. Diese Ohnmacht lässt nach und man lernt das unbegreifliche zu akzeptieren. Ich wünsche dir viel Kraft

  • Nun habe ich aber noch eine Frage. Am Freitag hatte mein Partner noch eine Verhandlung, wegen fahren ohne Führerschein.

    Er hat sich so schon gekümmert das er nach der jetzigen Haftzeit Arbeit hat und auch zur Caritas kann.

    Seine Anwältig geht n Berufung, da er nochmal 10 Monate bekommen soll. Dieses würde auf Bewährung gehen, wenn er Arbeit nachweisen kann und auch die Termine bei der Caritas


    so nun ist meine Frage, wäre es auch noch positiv, wenn wir bis dahin verlobt wären???

  • Hallo Mami

    Erstmal herzlich willkommen hier.


    Wenn er in verl ist dann ist er doch im offenen Vollzug weil meines Wissens ist verl ein Ov.

    Wie Jule schon sagte, man glaubt es erst nicht aber es wird irgendwann besser. Gerade dann wenn du deinem Alltag wieder im Griff hast.


    Was die Verlobung betrifft, nein es gibt keine Vorteile dadurch. Warum auch ?

    Würde dann ja jeder so machen.


    Ob er in die weihnachtsamnestie rein fällt ist auch fraglich da er noch eine Verhandlung vor sich hat und die meist auch nur gemacht wird wenn nur noch 2-3 Monate zu verbüßen ist.


    Geduld ist das jetzt was ihr haben müsst.


    Lg Mei

  • Hi mami,


    ich puste mal kurz die rosaroten Wölkchen beiseite und erinnere ganz nüchtern daran das ihr euch erst seit Anfang April kennt, nur zwei Monate zusammen verbracht habt und er noch 7 bis schlimmstenfalls 17 Monate weg sein wird.


    Steh zu ihm, "warte" auf ihn (warten in "" weil ich den Begriff nicht mag, wir leben ja weiter unser Leben und drehen nicht passiv Däumchen bis unsere Männer zurück sind, abgesehen davon bleiben sie ja Teil unseres Lebens) und schau in aller Ruhe wie es sich entwickelt und wo eure Reise hin geht.


    Voreiliges Verloben, nur um ihm damit evt zu helfen (wird mM nach eh nix verändern für ihn,) halte ich für sehr überstürzt und keine gute Idee.

    Wenn es echt ist, dann kann Entfernung nicht trennen,

    Zeit kann nicht schwächen

    und niemand ersetzt den anderen.

    Eigentlich ganz einfach.


  • Hallo


    Herzlich Willkommen hier bei uns im Knastforum.

    Hallo ihr Lieben

    Eins steht auf jeden Fall fest, sollte jemand sagen, dass das warten auf den Partner einfach ist, der lügt...

    Ähm sorry, keiner sagt dass es einfach ist, Leben allgemein ist nicht immer einfach, nur es kommt doch drauf an was Du draus machst. Viele Angehörige machen es sich selber schwerer als es wirklich ist.

    ich könnte jeden Tag weinen, will ihn einfach hier bei mir haben. Ich hoffe nun auf etwas Glück das er diese Weihnachtsanvestie bekommt, somit wäre er dann im November endlich raus

    Punkt ist, Dein Lebensgefährte hat sich strafbar gemacht und trägt nun die Konsequenzen seines Handelns. Das ist das was ich meinte , man kann es sich auch schwerer machen: Anstatt tagtäglich Tränen zu verdrücken ,sollte doch mal der Gedanke aufkommen, er kommt ja wieder(und das ist bei Dir nun wirklich keine Zeit), sich in der Zeit auf sich konzentrieren, das beste aus der Situation zu machen. Du hast trotz allem auch noch ein eigenes Leben. Wir haben hier Angehörige die Jahre auf ihre Lieben warten, und ganz ehrlich, solche Worte hört man von denen ganz , ganz selten.

    Ich wiederhol es immer wieder gerne

    Gott, gebe mir
    die Gelassenheit,
    Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
    den Mut,
    Dinge zu ändern, die ich ändern kann
    und die Weisheit,
    das eine vom andern zu unterscheiden.

    so nun ist meine Frage, wäre es auch noch positiv, wenn wir bis dahin verlobt wären???

    Nein. Eine Verlobung bringt keinerlei Vorteile.

    Ich kann da ehrlich gesagt nur mit dem Kopf schütteln. Im April kennen gelernt , im Juni is er rein, und Du willst Dich nun verloben, um ne positive Wirkung zu erzielen? Positiv kann nur sein, dass er nach einer erneuerlichen Verhandlung mit Urteil ( auch wenn die Berufung läuft), sich mal seiner Problematik stellt. Sollte er nun nochmal mit Bewährung davon kommen, mach Dir bewusst es gibt sicher Auflagen.


    lg

    maximus

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk

  • ja er ist im OV...

    Alles ok es war nur ein Frage, ich kenne ihn schon urlange... Er ist auch die Liebe meines Lebens und das hat nichts mit rosarot zu tun :)

    Im Gegenteil. Ich sagte von Anfang an das ich warten werde und das tue ich auch... und ich muss nun sagen, es sind nun 4 Monate vergangen und auch ich dachte es wird mit der Zeit einfacher. Nein leider ist dem aber nicht so. Im Gegenteil. Es zerreisst mich innerlich ihn nach Besuchen wieder wegzubringen. Auch meine Tochter stzt oft hier und weint. Kla ich weine wenn sie nicht da ist um stark für sie zu sein

  • Mami ...

    Sieh es doch mal so. Er ist im Ov , besser geht’s in so einer Situation doch garnicht😊

    Er kann zwischendurch nach Hause. Viele hier wünschten sich das auch das der Mann einfach mal am Wochenende nach Hause kommen kann. Aber leider sind wir nicht bei „wünsch dir was sondern bei so is es“. Das soll nicht gemein klingen aber ihr habt schon so viel mehr als viele andere hier.


    Das du schlechte Tage hast und weinst ist völlig normal das haben wir alle mal aber das sollte nicht deinen Alltag bestimmen.


    Eine Frage hätte ich noch

    Ist das mit der Bewährung sicher?

    Ich meine er sitzt ja schon genau wegen dem Vergehens wieso sollte das jetzt dann auf Bewährung hinauslaufen?

  • Für mch ist es das erste Mal das ich sowas mitmache. Er hatte es mir Anfang April direkt gesagt, als wir uns kennen lernten.

    ja er ist im OV...

    Alles ok es war nur ein Frage, ich kenne ihn schon urlange... Er ist auch die Liebe meines Lebens und das hat nichts mit rosarot zu tun :)

    :planlos:

    Wenn es echt ist, dann kann Entfernung nicht trennen,

    Zeit kann nicht schwächen

    und niemand ersetzt den anderen.

    Eigentlich ganz einfach.


  • Seine also unsere Anwältin geht nun in Berufung, sie zieht es so lang hinaus, dass er dann ersteinmal ein freier Mann ist. Sie sagte mir nach der Verhandlung, dass ich so weiter machen soll und das er , sobald er raus ist, sofort persönlichen Kontakt mit der Caritas haben soll und auch sofort den Arbeitsvertragen besorgen soll. Arbeit hat er durch meinen Schwager, sobald er raus ist



    dieses wirkt sich posotiv auf die Strafe aus. Ich selber habe ihm auch gesagt, dass er hier den scheiss nicht mehr machen soll. er will es aber auch nicht mehr.



    Klar geht es uns beiden besser, als einigen anderen hier. Mag sein, dass ich mich in einigen Augen auch anstelle, aber es ist meine erste erfahrung damit, dass mein Partner in Haft sitzt

  • Hallo Mami110309!


    Erstmal herzlich willkommen bei uns im Knastforum!

    Klar geht es uns beiden besser, als einigen anderen hier. Mag sein, dass ich mich in einigen Augen auch anstelle, aber es ist meine erste erfahrung damit, dass mein Partner in Haft sitzt

    Es geht hier nicht darum, ob sich jemand anstellt oder ob es jemand schwerer oder leichter hat als die anderen. Fakt ist aber, es liegt auch ein wenig an einem selber, wie gut man durch die Haftzeit kommt! Versuch dein Leben weiter zu leben und es dir und deiner Tochter so schön wie möglich zu machen! Es muss sich nicht alles um ihn drehen weil er in Haft ist! Je mehr du dein Leben hinbekommst, desto besser wirst du auch die Situation Haft verkraften!


    LG Fego

  • Das tue ich auch. Wir machen uns die Zeit so schön wie es nur geht. MIch selber wegen sowas aufgeben tue ich absolut nicht

  • Da frage ich mich aber

    Ist es gut das die Anwältin das so lange rauszieht bis er erstmal wieder frei ist?


    Was ist wenn er frei ist und trotzdem der Stellungsbefehl nachher kommt? Auch wenn er arbeitet ist es keine Garantie.


    Dann steht ihr wieder da und fangt von vorne an. Ich will den teufel nicht an die wand malen. Aber man muss es zumindest in Betracht ziehen.


    Und keiner denkt hier von dir das du dich anstellst. Jeder geht anders mit der Situation um. Es sind nur unsere Erfahrungswerte die wir weiter geben können.

  • Dann ist es halt so. Ehrlich, denn war vor unserer Zeit und mehr wie da sein kann ich nun dann auch nicht! Es war das Letzte Ding und nun kommt nichts mehr. Nun kann, sollte es doch noch mal so sein, unser Leben dann richtig beginnen mit der Hoffnung, dass er mitmacht..



    Ich bin froh, dass es euch hier gibt. Oft durfte ich mir chon ahören:" Du wusstest auf was du dich einlässt!" Nein woher sollte ich das wissen!

  • Seine also unsere Anwältin geht nun in Berufung, sie zieht es so lang hinaus, dass er dann ersteinmal ein freier Mann ist.

    Berufung muss innerhalb 1 Woche schriftlich beim erstinstanzlichen Gericht in der Geschäftsstelle eingehen. Die Fristen sind zu beachten, da ist nix mit raus ziehen.

    Manche legen ja sogar nach dem Urteil sofort per Protokoll Berufung ein.

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk