• Hallo

    hab heute zufällig im Stern einen Artikel gelesen. Fand ihn sehr interessant. Allerdings

    Auch ein bisschen erschreckend

    Werl jetzt als härtesten Knast des Landes zu bezeichnen. Wer Lust hat ihn zu lesen.


    https://mobil.stern.de/kultur/…echten-leben-8388186.html


    Lg Mei

    Einmal editiert, zuletzt von Mei1977 () aus folgendem Grund: Falscher link

  • Der Gefängnisarzt von Werl taucht immer mal wieder in den Medien auf...


    Bei uns ist es zu lange her, als dass ich das mit dem härtesten Knast noch beurteilen könnte. Mein Schwager hat damals eher positiv über die Mitgefangenen gesprochen und war selber weit davon entfernt ein Psychopath zu sein. Ich glaube, dass Knast grundsätzlich kein Zuckerschlecken ist!


    LG Fego

  • Ja ich weiß

    Ich denke jeder Knast ist kein zuckerschlecken. Aber wenn man das so ließt müsste ich jetzt denken mein Mann sitzt nur zwischen Psychopathen und Mördern. Ich weiß das Werl umgangssprachlich oft als verwahr Knast betitelt wird. Ob es jetzt so ist kann ich nicht beurteilen.


    Wir persönlich können uns nicht beschweren wir haben alles an besuchen was geht. Und meiner hat mittlerweile auch keinen Stress mehr mit anderen da einfach weil er sich auf nichts mehr einlässt.

    Ich finde nur wenn man den Artikel so nichtsahnend liest, könnte man als Angehöriger Angst und Bange bekommen.

  • Das Buch/Hörbuch "Knast" von Joe Bausch ist auch ganz gut. Er berichtet dort sehr ausführlich über seine tägliche Arbeit sowie das Leben im Knast allgemein.

    Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.

    [Abraham Lincoln]

  • Danke,Mei :blumen:

    der Mann an sich ist schon sehr interessant.

    Das mit dem LL wußte ich garnicht.

    Klar Antrag auf Entlassung, aber das man ansonsten einfach drinnen bleibt:/

    Ich so :   OCH, BITTE !  

    Und mein Leben so : NÖ !

  • Das Buch/Hörbuch "Knast" von Joe Bausch ist auch ganz gut. Er berichtet dort sehr ausführlich über seine tägliche Arbeit sowie das Leben im Knast allgemein.

    Hab echt überlegt ob ich mir das kaufe.

    Ich hab schon einige Sachen von ihm gelesen.

    Danke,Mei :blumen:

    der Mann an sich ist schon sehr interessant.

    Das mit dem LL wußte ich garnicht.

    Klar Antrag auf Entlassung, aber das man ansonsten einfach drinnen bleibt:/

    Nee wusste ich so auch nicht.


    Ist schon krass wenn man sich das so vorstellt. Aber gut wenn die zig Jahre gesessen haben und nicht wissen wohin, weil es keinen gibt. Wo wollen sie auch hin, die Welt draußen ist anders geworden, ich denke da spielt auch ganz viel die Angst mit das man draußen nicht klar kommt. Also bleiben sie da wo sie ihrer Meinung sicher sind. Das kennen sie wenigstens

  • Das mit dem LL wußte ich garnicht.

    Klar Antrag auf Entlassung, aber das man ansonsten einfach drinnen bleibt:/

    Lebenslang heisst bei uns in DE ja, frühestens nach 15 kann geprüft werden ob man auf Bewährung entlassen werden kann. Voraussetzung u.a. gute Führung und gute Sozialprognose. Sollte der Antrag abgelehnt werden, kann man in alle 2 Jahre wieder stellen.

    Nochmal anders läuft es, wenn die Schwere der Schuld oder anschliessende Sicherungsverwahrung verhängt wurde.

    Und es gibt auch einige, die nach so einer langen Zeit sich nicht zutrauen, ein Leben draussen zu führen, die machen nix, dass einer Entlassung entgegen kommt und bleiben da wo sie sich auskennen, viele empfinden das als ihren Schutzraum, ihre gewohnte Umgebung.

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk

    Einmal editiert, zuletzt von maximus ()

  • Moinsen,

    ich habe mich mal durch den Artikel -online- gequält...

    Ist halt Werbung für sein Buch. Ich bin mir nicht sicher, ob solch ein Interview im Dienste der Täter und Angehörigen ist. Jeder weiß, dass es solche und solche im Knast gibt.

    Außerdem ist die Aussage zur JVA Werl wenig dienlich. (Es gibt genügend Beiträge in der Presse, dass für die JVA Aachen, das selbe gilt.


    Mir bringt es mehr mich an mein Kind zu halten, was die Aussage zu der entsprechenden JVA betrifft. Wenn nötig spreche ich mit den Beamten und Sozialarbeitern vor Ort.

  • Ich bin mir nicht sicher, ob solch ein Interview im Dienste der Täter und Angehörigen ist. Jeder weiß, dass es solche und solche im Knast gibt.

    Ich fand sein erstes Buch sehr wohlwollend, menschlich und empathisch.

    Und ich habe den Eindruck, dass er ein authentischer Typ ist - also, dass er tatsächlich so ist, wie er sich darstellt (würde aber trotzdem gerne mal einen Erfahrungsbericht von Gefangenen/Ehemaligen aus Werl hören!).

    Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.

    [Abraham Lincoln]