Nichts passiert

  • Mein Freund sitzt aktuell seit 1 1/2 Jahren in der JVA Ratingen. Seit 1 Jahr versucht er LZB zu beantragen, jedoch wird es immer aus lächerlichen Gründen abgelehnt. Es war bereits mehrfach alles geregelt, doch immer wieder kam die definitive Zusage nicht! Er ist total unglücklich und fühlt sich allgemein schikaniert. Er ist eine starke Persönlichkeit und lässt sich bestimmt nicht bestechen...

    Das kommt natürlich nicht gut bei gewissen Beamten an! Dazu kommt dass er gesundheitliche Probleme hat und vor ca 10 Wochen wurde ihm nach der Untersuchung gesagt, dass er schnellstens ins KH muss, aber es passiert einmal nichts. Mich beunruhigt das alles sehr. Wer fühlt sich verantwortlich wenn (Gott bewahre) irgendwas passiert???

    Kann man als Aussenstehende irgendetwas tun? Bitte helft mir!:planlos::geistreich:


  • Hallo Pusteblume

    Erstmal herzlich willkommen hier bei uns.

    Ich denke das du hier auf deine Fragen bestimmt antworten findest.


    Mit welchen Begründungen wird der Lzb den abgelehnt?


    Und auch das er nicht ins Krankenhaus kommt obwohl er dahin soll, muss ja an irgendetwas liegen. Der Arzt wird doch berichtet haben das er schnell möglichst dahin soll.


    Lg Mei

  • Halli Pusteblume, herzlich willkommen hier. Was hat dein Freund denn,wieso muß er auf Krankenstation?

    Kann mir nicht vorstellen das die das ablehnen können wenn was gesundheitliches im Argen ist

  • Hallo Pusteblume,

    Mein Freund sitzt aktuell seit 1 1/2 Jahren in der JVA Ratingen. Seit 1 Jahr versucht er LZB zu beantragen, jedoch wird es immer aus lächerlichen Gründen abgelehnt. Es war bereits mehrfach alles geregelt, doch immer wieder kam die definitive Zusage nicht!

    Der LZB ist geregelt wenn in der VPK (Vollzugsplankonferenz) zustimmend darüber entschieden wurde. Warum sein Antrag darauf mehrfach abgelehnt wurde, kann niemand hier wissen. … Was wann genehmigt wird, steht immer in Zusammenhang mit dem bisherigen Haftverlauf, also der Entwicklung des Häftlings. … Ablehnungen müssen begründet werden. Aus den Begründungen, lässt sich erschließen was von ihm erwartet wird. Aus meiner Erfahrung wird es nicht direkt gesagt aber in einem Gespräch mit seiner Sozialarbeiter/in bzw. seinem/r Abteilungsleiter/in kann dein Mann es sicherlich heraus finden.


    Dazu kommt dass er gesundheitliche Probleme hat und vor ca 10 Wochen wurde ihm nach der Untersuchung gesagt, dass er schnellstens ins KH muss, aber es passiert einmal nichts.

    Diese Erfahrung musste mein Angehöriger auch machen. … obwohl eine Amtsärztin doppelte Leistenbrüche diagnostiziert hatte und erklärt hatte, dass diese innerhalb der kommenden 3 Wochen operiert werden würden, hat es 7 Monate bis zur OP gedauert. Trotz eines Schreibens von einem Anwalt, geschah nichts. Erst als ich einen "scharfen" Brief per Einschreiben mit Rückmeldung an den Anstaltsleiter geschrieben habe und auf die Fürsorgepflicht aufmerksam gemacht habe, klappte es dann innerhalb von 4 Tagen. … Allerdings kann ich nicht pauschal zu diesem Vorgehen raten. Es kommt immer sehr auf die Details an und ohne diese zu kennen, lässt sich nur schwer etwas raten.


    Wünsche viel Geduld, Kraft und Ausdauer!

    "Es gibt keine guten - und keine schlechten Menschen. Es gibt gute - und schlechte Taten." (unbekannt)

  • Willkommen hier im Forum.

    Die JVA liegt auf einem Ratingener Grundstück direkt an der Stadtgrenze zu Düsseldorf. handelt sich dabei aber um die JVA Düsseldorf (Zuständigkeit).

    Die JVA Düsseldorf ist in allerster Linie ein Hochsicherheitsgefängnis für Untersuchungshäftlinge und Freiheitsstrafen (Regelvollzug) von 3 Monaten bis einschließlich 18 Monate, da sind Langzeitbesuche nicht vorgesehen. Die JVA ist auch nicht verpflichtet LZB anzubieten, viele sind auch auf LZB gar nicht eingerichtet.

    Das ist der wahre Grund der Ablehnung, leider.


    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • Und auch das er nicht ins Krankenhaus kommt obwohl er dahin soll, muss ja an irgendetwas liegen. Der Arzt wird doch berichtet haben das er schnell möglichst dahin soll.


    Kann mir nicht vorstellen das die das ablehnen können wenn was gesundheitliches im Argen ist

    Doch - leider können die das.... und machen es auch!

    Ich will nicht zu sehr ins Detail gehen, sonst explodiere ich erneut bei den Erinnerungen an die dunkelste Knast-Zeit meines Freundes..... Er ist chronisch krank und benötigt deshalb die dafür nötige medizinische Versorgung. Manchmal mehr, manchmal weniger.

    Sein Zustand hat sich im Knast zusehends verschlimmert, sodass eine OP dringend nötig gewesen wäre. Die JVA hat aber konsequent abgelehnt. Grund: Fluchtgefahr.

    Er ist ganz sicher kein Hypochonder und ich bin normalerweise allgemein recht entspannt. Diese Zeit hat uns beide aber an unsere Grenzen gebracht....

    Ich hatte tatsächlich panische Angst um sein Leben...


    Arzt: "Sie müssen sich dringend der Behandlung XY unterziehen! Wie lange haben Sie noch?

    Mein Freund: "20 Monate."

    Arzt: "Okay, dann dringend nach der Haft."


    Pusteblume , tut mir ehrlich leid für dich und deinen Freund..... ich fühle mit euch! Gerne hätte ich dir eine positive Antwort auf deine Frage gegeben..... aber ich habe leider keine.

    Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.

    [Abraham Lincoln]

  • Hallo Pusteblume


    Herzlich Willkommen hier bei uns im Knastforum.

    LZB wird lange nicht in jeder JVA angeboten, müssen sie auch nicht.

    Zumal wenn die es anbieten, vor einer Genehmigung auch ein Gespräch mit Dir ansteht, in der Regel mit dem Sozialarbeiter.Denn auch davon kann eine Genehmigung abhängen. Fand sowas statt?


    lg

    maximus


    (PS: Chris , ich meine Ratingen ist bis 30 Monate zuständig und bei erwachsenen Männern mit ausländischer Staatsangehörigkeit ab 24 Mon.:duck2:)

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk