§64 Wie is da der Ablauf

  • hallo.

    Weiß jemand wie das so abläuft.

    Werden Angehörige mit einbezogen?

    Oder bleibt man da total außen vor?


    Mein Freund wird das denk ich nur durchziehen wenn ich zu ihm halte. Ich wiederum kann glaub nur zu ihm halten,wenn er manche Dinge an sich ändert bzw versucht zu ändern.


    Wieviel Transparenz kann man seitens der Klinik erwarten? Z.b. Könnte mein Freund die Ärzte von der Schweigepflicht entbinden und ich erhalte so dann Informationen über den Fortschritt?

    Ach und nich viel mehr schwirrt mir im Kopf.


    LG

    Schnickschnack

  • Hallo,

    ich kann lediglich für eine Einrichtung in NRW sprechen in der mein Sohn Patient ist.


    Vor dem ersten Besuch wird man zu einem Erstgespräch eingeladen.

    Insofern wird man mit einbezogen.

    Anwesend waren bei mir die Stationsärztin, der Sozialarbeiter und der Bezugspfleger.

    Es wird geprüft, ob man geeignet ist, seinen Angehörigen während der langen Therapiezeit zu unterstützen.

    In einem solchen Gespräch könntest du auch all deine Fragen z. B. nach Transparenz oder Entbindung von der Schweigepflicht stellen.

    Nach diesem Gespräch dauert es noch mal etwas, weil die endgültige Entscheidung für zukünfitge Besuche in einem größeren Team entschieden wird.