Hauptverhandlung vor dem Schöffengericht ?

  • Huhu,


    da bin ich wieder, mit der nächsten Frage :)


    Mein Sohn hat jetzt seinen Termin für die Hauptverhandlung bekommen und zwar vor dem Schöffengericht.

    Natürlich hab ich gleich mal nachgeschaut, was der Unterschied ist zwischen Einzelrichter und Schöffengericht und bin nichts als verwirrt :/

    Auf der einen Seite steht, dass ein Schöffengericht immer dann zum Einsatz kommt, wenn der Staatsanwalt beabsichtig eine Freiheitsstrafe von 2 - 4 jahren zu beantragen, bzw. dieses Strafmass für möglich hält.

    Eine andere Seite gab dann die Information, dass Verbrechen grundsätzlich vor einem Schöffengericht verhandelt werden, ganz egal welches Strafmass am Ende zu erwarten ist und eine dritte, dass eine Strafe von mindestens einem Jahr im Raum stehen muss.

    Als ich das mit den 2 - 4 Jahren gelesen hab, wurde mir schon ein bisschen mulmig, weil Bewährung dann auf sehr wackligen Füssen stehen würde, bzw. ausgeschlossen wär.

    Kann jemand von euch vielleicht meine Verwirrung entwirren ?

  • Huhu,

    Also Mal schauen was ich von meinem wissen noch zusammen bekommen 😊

    Das Amtsgericht wo nur ein Richter verhandelt kann bis zu 2 Jahre verhängen.

    Ein Schöffengericht bis zu 4 Jahre.

    Es kann aber auch bei einem Schöffengericht eine Bewährungsstrafe geben. Unsere Verhandlung war am Schöffengericht.

    Was aber im Endeffekt raus kommt erfährt man erst an der Verhandlung.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Energie für die Verhandlung und was noch kommt.

    Liebe Grüße

  • Dieses Thema enthält 7 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!