"Papa auch Hause"

  • .......


    Ja.. genau das sagte gestern in der Vater-Kind-Gruppe de Kleine zum Papa ...


    Mein Tag gestern war, um richtig ehrlich zu sein, verdammt beschissen!!!


    Die Jungs haben nicht daran gedacht am Vormittag noch ein Stündchen zu schlafen oder so.. sie waren also total müde als es los ging.


    Ich war grundsätzlich maximal genervt.

    Ich wusste dass ich für zwei Stunden Spaß mit Papa die ganze Arbeit habe und habe schon gesagt es wird das letzte Mal sein.. so wütend und wohl auch verzweifelt war ich..


    In der Gruppe war alles super, sie haben den Papa sofort erkannt, der Lütte hat sich zwar geledert und hatte Nasenbluten ist aber gleich zum Papa und dann hat er eine halbe Stunde auf seiner Schulter geschlafen, wohl für Papa und den Kleinen der schönsten 30 Minuten seit nun bald 10 Monaten. Der Große hat dann den Weg nach Hause im Wagen geschlafen.


    De Weg nach Hause lief super.. nur zu Hause..

    Kinder wenn sie drüber sind.. De Große nur am Jammern und der Kleine absolut aufgedreht, wie ich in DuracellHase..


    Einschlafen war dann nach viel Rumdödeln und heulen in ca. anderthalb Stunden und Händchen streicheln am Bett erledigt.


    Dann erzählt mir der Papa am Telefon nach so einem ollen Tag genau das.. "Papa auch Hause".. ich habe sofort geheult und habe gleichzeitig alles in Frage gestellt.. wird es auch für die Jungs leichter? Lohnt sich die Arbeit?

    Es geht am Ende um die Kinder, sie sollen ihren Papa haben, ihre Wurzeln kennen.. ich möchte mir später nicht anhören dass ich ihnen ihren Papa vorenthalten habe.

    An sich sind wir auf den richtigen Weg, der Papa ist der Papa.. das ging irgendwie schneller als ich letztenendes gedacht habe.. Kinder lernen zu schnell..


    Vielleicht konnten sie schlichtweg nicht schlafen weil sie zu aufgeregt waren.. habe ich doch immer erzählt dass sie den Papa besuchen..


    Für sie wird das was da gerade läuft, wie es abläuft, Normalität.. sie haben ihren Papa halt erneut im Gefängnis kennen gelernt.. ohne sich bewusst an die Zeit vorher mit ihm erinnern können..


    "Ja.. mein Kind.. ich weiß.. eines Tages kommt der Papa nach Hause.."

    Jeder bekommt nur das Päckchen auferlegt, welches er auch tragen kann...

  • Ach liebe lovegoeson,

    wie gut ich dich verstehen kann. Bei uns steht der erste Besuch der Zwerge beim Papa noch an, vielleicht Mitte März. Das letzte Mal haben sie ihn am 30. Dezember gesehen.......wie werden sie das wegstecken, jetzt und in Zukunft?
    Ich kenne dich nicht, aber ich finde, du bist eine tolle Frau und eine wunderbare Mutter!
    Kinder müssen ihre Wurzeln kennen.
    Ich drück dich mal ganz fest und schicke dir ganz viele gute Gedanken,

    LG Herzschmerz

  • Liebe Love,

    Mir kommen echt die Tränen wenn ich das so lese, da blutet auch mein Mutterherz:heul2:

    Ich weiss genau wie sehr es schmerzt zu sehen wie die Kids leiden.

    Meiner ist in der ersten Zeit Nachts wach geworden und hat gesagt

    " das ist mir jetzt total egal ,wir stehen jetzt auf ziehen uns an und fahren zu Papa"

    Mein Kleiner war da 7 Jahre alt.

    Das war so schlimm weil man ja nicht wirklich einfach dort hin fahren kann.

    Ich wünsche euch viel viel Kraft!

    Was ich so von Dir schon so gelesen habe, denke ich das Du eine starke Frau bist und das auch alles durchstehst.

    LG Nadine:knuddel:

  • Trotz dieser ganzen dummen Tippfehler.. und ich habe zu spät gelesen dass es noch zehn Minuten später möglich ist zu editieren..


    Was mir ganz wichtig ist "der Lüfte" sollte "der Lütte" heißen!! xD


    Ich habe irgendwie versucht ein kleines Sprachrohr für Kinder zu schaffen.. es wäre so interessant zu wissen wie es eben für Kinder ist.. aber hier treffen sich ja überwiegend Mamas/Lebensgefährtinnen/ Ehefrauen und erwachsen Kinder oder auch jugendliche Kinder sind hier ja so garnicht (?) vertreten.


    Herzschmerz


    Ich glaube wir hatten damals die erste "Familienkonferenz" über die Freie Hilfe auch nach drei Monaten.. ich hätte damals heulen können.. einfach weil er seine Jungs so lange nicht gesehen hat und sie inzwischen beide laufen konnten, der Große hat es gelernt da war er schon in Haft..


    Naddel75


    Vielen Dank!! Ich gebe mir viel Mühe.. aber stark sein ist nicht immer leicht wenn man sich selbst wieder aus dem Tief holen muss.. man wird aber geübt darin.


    O mein Gott.. wie herrlich.. ich glaube Du hast einfach geweint und deinen Sohn ganz fest in den Arm genommen.. also so hätte ich wohl reagiert..


    Unglaublich wie "erwachsen" in dem Fall dann immer die Kinder sind wenn man sich selbst wieder in Mamas Arm legen wollen würde..


    Ganz liebe Grüße an euch zurück!!

    Jeder bekommt nur das Päckchen auferlegt, welches er auch tragen kann...