Therapie trotz offene Verfahren?

  • Hallo Ihr Lieben,


    Verhandlung von meinem Sohn war schon. Er hat die Genehmigung für eine Therapie nach Paragraph 35 bekommen. Das Urteil ist auch schon rechtskräftig.


    Nun laufen aber 2 offene Verfahren die von der JVA in seiner U-Haft Zeit an die STa zur Anzeige gebracht wurden. Unser Anwalt hat schon Kontakt aufgenommen und gebeten die Verfahren einzustellen.


    Ich weiß nicht was da jetzt daraus wird.

    Meine Frage ist, falls es nicht eingestellt wird und er dafür was an Strafe drauf bekommt, beeinflusst das die Therapie?

    Das Urteil weswegen er sitzt ist ja schon rechtskräftig.


    Darf er die jetzt trotzdem beantragen? Ich meine Kostenzusage, Therapieplatz? Ich weiß wirklich nicht weiter. Mein Sohn fühlt sich hintergangen was die Anzeigen angeht. Er meint es war nicht so wie die es dahingestellt haben aber die haben ihm nicht geglaubt bzw. Keine Chance gegeben sich zu rechtfertigen. Ich war natürlich nicht dabei weiß nicht was wirklich war.

    Danke fürs Lesen und eure Antworten.


    LG Mamaherz

  • Hallo Mamaherz


    Beantragen kann er alles, nur ob es so viel Sinn macht so lange noch offene Verfahren am laufen sind ist ne andere Sache.


    Meines Erachtens bringt das alles noch nichts so lange es nicht sicher ist.


    Mamaherz ich will dir nicht auf die Füße steigen aber ich hab das Gefühl ihr nehmt das alles zu leicht. Irgendwie könnte man meinen das ihr so sehr auf die Therapie pocht, Hauptsache er ist raus ausm Knast.

    Das geht aber nicht so weiteres ohne. Denn trotz dem 35er muss er erstmal im Knast in eine Therapie Gruppe. Daran muss er auch erstmal eine ganze Weile regelmäßig teilnehmen. Je nach Vollheit hat man da da ne Wartezeit von bis zu 1 Jahr.

    Nicht zu vergessen die ganzen Anträge dauern auch ewig . Und ganz wichtig ist er darf nicht über 2 Jahre sein ansonsten heißt es absitzen bis die 2 Jahre erreicht sind.


    Also bitte stellt euch das alles nicht zu einfach vor.


    Grüße

    Mei

  • Hallo Mamaherz,

    er soll weiter konsequent auf den § 35 BtMG hin arbeiten. Alles andere wird sich geben. Natürlich kann er trotz laufender Verfahren den Antrag stellen. Meist werden solche Verfahren ohnehin eingestellt. Wenn nicht, wird sich auch eine Lösung finden lassen. Jugendstrafrecht ist Erziehungsstrafrecht und passt sich den pädagogischen Notwendigkeiten an. LG Lasker

  • Dieses Thema enthält 3 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!