Erfahrungen mit Sozialdienst

  • Hallo zusammen ?


    Mich würde interessieren, wie Eure Erfahrungen als Angehörige mit den jeweiligen Sozialdiensten der JVAs so sind?

    Sind die Sozialarbeiter denn zuverlässig und gut erreichbar? Habt ihr den Eindruck, dass ihr bei Euren Anliegen tatsächlich Unterstützung bekommt?


    Ich hatte bisher zwei Mal telefonischen Kontakt mit dem Sozialdienst: einmal in der JVA Stadelheim, einmal in der JVA Bernau.

    Während die eine Sozialarbeiterin (Stadelheim) ziemlich unfreundlich und abweisend war, empfand ich die andere Mitarbeiterin (Bernau) als deutlich hilfsbereiter und zugänglicher.


    Ich persönlich kann mir durchaus vorstellen, dass der Job einem viel abverlangt und man daher dem Sozialdienst auch Verständnis entgegen bringen sollte, wenn es mal nicht so „rund“ läuft...

    Andererseits hat man als Angehöriger auch gewisse Erwartungen und ist auf die „Hilfe von Dritten“ angewiesen.


    Mich z.B. frustriert es gerade sehr, dass ich, trotz anderweitiger Absprache, bisher keine Rückmeldung der Sozialarbeiterin bekam und diese nun auch heute nicht telefonisch für mich erreichbar war.


    Vielleicht habe ich einfach zu hohe Erwartungen? ?

    Für mich ist diese ganze Situation noch etwas Neuland.


    Ich freue mich auf Euer Feedback und bin Euch für Eure Erfahrungen sehr dankbar ?


    Lg

    Cherry

  • Hallo Cherry, zunächst einmal sollte man sich vor Augen halten, dass der Sozialarbeiter in der JVA vordergründig für die Inhaftierten und nicht für die Angehörigen da ist. Wenn sich Sozialarbeiter bereit erklären den Angehörigen ebenso zur Seite zu stehen, dann ist das guter Wille.

    In den meisten JVAs muss ein Sozialarbeiter mehr als 100 Insassen betreuen. Das ist schon nicht zuschaffen. Wenn dann mal nichts kommt vom Sozialarbeiter, obgleich es eine Zusage gab, muss man das so hinnehmen.


    Siehe es mal so, dass, sie sich mit dir ansich gar nicht auseinander setzen müssen, es aber trotzdem versuchen noch irgendwie unter zu bekommen. . Hab Geduld, irgendwann kommt das erwartete Feedback.


    LG Kaja

  • Wie Kajada schon geschrieben hat, in erster Linie sind die Sozialarbeiter für die Insassen zuständig. Man kann sich zwar auch mal als Angehöriger an Sie wenden, das sollte aber alles im Rahmen bleiben.

    Ich hatte während der Haftzeit 2 oder 3 mal Kontakt, das aber erst als es auf die Lockerungen aus dem offenen Vollzug ging. Es waren kurze Gespräche, die für mich aber ausführlich genug waren.

    Setze Deine Erwartungen nicht so hoch an, denke sie wird sich schon noch bei Dir melden.


    LG

    maximus

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk

  • Dieses Thema enthält 7 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!