"Weihnachtssondereinkauf" finanziell unterstützen?

  • Hallo Kenner der Szene,


    folgende Sachlage: Unser Sohn sitzt in GV in Lübeck.

    Bisher hat er uns nicht um finanzielle Unterstützung gebeten und alles selber geregelt.

    Nun hätte er die Möglichkeit einen Sondereinkauf zu Weihnachten zu tätigen, hat aber nur 40€ Taschengeld, da er nicht arbeitet weil ein Verlegungsantrag läuft.

    Wir würden ihm gerne daher den Weihnachtseinkauf finanzieren.

    Nun teilte er uns mit, das es nicht geht, da auf seinen Konten eine Pfändungstitel liegt.

    Welche Möglichkeit haben wir, ihm das Geld legal zukommen zu lassen?


    VG Bikerboy

  • Bikerboy da solltet ihr euch noch mal genau informieren. Einzahlungen die explizit als Sondergeld, vermutlich 1, (Weihnachtseinkauf wäre Sondergeld) gekennzeichnet sind, sind kein Eigengeld und nicht pfändbar. Das ist selbst in Bayern so geregelt.

  • würde eine zweckgebundene Einzahlung machen. Wie Kajada geschrieben hat, ist dies nicht pfändbar, da es aufs Hausgeld geht und direkt gesperrt wird.
    jedoch könnte es für den Weihnachtseikauf aktuell schon zu spät sein, denn ihr müsst das Geld überweisen, es muss gebucht werden, euer Sohn muss die Freigabe für den Sondereinkauf beim VAL / Anstaltsleitung beantragen und dann muss das Geld dafür „freigegeben“ werden. Und das alles vor dem Druck der Einkaufsscheine und vor dem nächsten Einkauf.

  • Dieses Thema enthält 10 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!