Sohn plötzlich in Haft

  • Hallo zusammen,


    wir haben am 03.01 erfahren, dass unser Sohn, 28J, seit dem 02.01 in der JVA ist. Wir als Eltern haben nur durch Zufall von einer Nachbarin von ihm davon erfahren, die uns erzählte, dass die Polizei ihn abgeholt hat.Die Polizei hat uns nur als Info mitgeteilt, dass es ein rechtskräftiges Urteil gibt und er für 9 Monate ins Gefängnis muss. Wir wussten von nichts. Auch nicht warum und wofür.

    Wir machen uns als Eltern natürlich große Sorgen und haben ein paar Fragen, die uns hier hoffentlich jemand beantworten kann.


    - Wenn wir einen ersten Besuchstermin haben, was dürfen wir ihm alles mitbringen?

    - Dürfen wir Vollmachten mitbringen, die er uns unterschreibt und wieder mitgibt, damit wir für Ihn Dinge regeln können?

    - Sollten wir noch an etwas denken, was wir jetzt noch nicht bedacht haben?


    Vielen Dank im voraus.

  • Hallo Vulkan,

    sei gegrüßt. Ihr dürft eigentlich nichts mitbringen. Die JVA hat eine Homepage, da kann man das noch einmal nachlesen. Ihr könnt etwas Kleingeld mitbringen, da könnt ihr während des Besuchs etwas an den Automaten ziehen. Die Vollmachten schickt ihr ihm bitte per Post. Er wird sie dann euch zurück senden. Während des Besuchs stört so etwas nur und wird nicht geduldet. LG Lasker

  • Hallo,


    erstmal Herzlich Willkommen hier im Forum.


    Zu euren Fragen:

    Ihr dürft 21 oder 22 Euro, ich weiß es nicht mehr genau, in 1- und 2 Euro Münzen mitnehmen. Mit diesen könnt ihr eurem Sohn an Automaten im Wartebereich vor dem Besuchsraum Tabak, Getränke und Süßigkeiten holen.

    Vollmachten etc. dürfen nicht mitgenommen werden. Das müsst ihr ihm per Post schicken. Briefe kommen sehr schnell an, bei uns hat es meist nur 2-3 Tage gedauert.


    Bedenkt, dass ihr früh genug da seid, am besten eine halbe Stunde vorher. Man kommt ziemlich gut mit der KVB zur JVA, aber es gibt auch einen Besucherparkplatz. Dann geht ihr in eine Art Bushäuschen und zieht dort eine Wartemarke und füllt einen Zettel aus, auf dem steht, wen ihr besucht und wer ihr seid.

    Werdet ihr aufgerufen, so müsst ihr einen gültigen Pass vorlegen.


    Die Beamten sind eigentlich sehr nett, zumindest hatte ich nie Probleme. Ich würde nur grade morgens wirklich früh genug da sein, da die Personenkontrolle mitunter relativ lange dauern kann. Außerdem haben zb Anwälte und Dolmetscher Vorrang vor den normalen Besuchern.


    Und es ist bequemer, direkt nach dem Besuch wieder vor Ort einen neuen Termin zu vereinbaren. Ich glaube in Strafhaft hat man in Köln 3 monatliche Besuche a 45 min, ich bin mir aber nicht ganz sicher.


    Ich wünsche euch alles Gute und hoffe, dass ihr etwas Licht ins Dunkel bringen könnt.

  • Dieses Thema enthält 11 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!