Von Haina in die Jugendforensik Marburg

  • Mein jüngster Sohn ( 19) war von Juli diesen Jahres bis letzte Woche in Haina und wurde nun in die Jugendforensik nach Marburg verlegt.

    Ich suche Informationen zur Forensik allgemein und habe viele Fragen.

    Viele Grüsse

    Alila

  • Hat jemand Erfahrung mit der Jugendforensik in Marburg ?

    Eine Telefonerlaubnis wird laut Staatsanwaltschaft demnächst erteilt mit der Vorgabe, dass die Telefonate überwacht werden.

    Mein Sohn ist seit zweieinhalb Jahren durch Drogenkonsum psychisch sehr krank und immer wieder psychotisch, dadurch eigen -und fremdgefährdend und dadurch kam es zu der Straftat.

    Ich sehe für ihn als einzige Chance eine ca 2 Jährige ( geschlossene)Therapie.

    Der Gutachter, der bestellt wurde , tendiert offenbar momentan aus für mich nicht nachvollziehbaren Gründen eher dazu eine Empfehlung für eine offene (Jugendhilfe-)Einrichtung für Doppeldiagnosen auszusprechen.

    Bis zur Verhandlung sind es wahrscheinlich noch 3 bis 4 Monate denke ich.

    Wie ist die Therapie in der Forensik, wenn man nach Paragraph 64 verurteilt wird ? Kann man mit dem 64er auch in eine offene Einrichtung geschickt werden ?

    Zur Zeit muss ich leider sagen, dass ich den 63er im Fall meines Sohnes für angemesser halte..in erster Linie möchte ich natürlich dass ihm geholfen wird, sich sein psychischer Zustand langfristig verbessert und er dann keine Gefahr mehr für sich und andere darstellt.

    Gibt es hier Leute , die Erfahrung mit Forensik/ Jugendforensik haben?

    Der Belegungsdruck ist wohl momentan sehr hoch und meine Angst ist dass er in ein paar Monaten einfach auf die Strasse gestellt wird.

    Achso , und der Gutachter meinte noch, dass der 63er auch auf Bewährung ausgesetzt werden könnte ?

    Das verstehe ich nicht, beim 63er geht man doch davon aus, dass eine Gefahr besteht, wie kann man da eine Bewährung aussprechen ?

  • Hallo Alila,

    ein paar Fragen kann ich dir gerade kurz beantworten,

    ja, der § 63 StGB kann zur Bewährung ausgesetzt werden. Das macht man z.B. dann, wenn man davon, dass zur Zeit eine ambulante Therapie ausreichend ist.

    Es gibt meines Wissens nur eine Einrichtung, in dem der Maßregelvollzug in offener Weise vollzogen wird und das ist die Klinik in Hagen-Deerth. Wenn man nicht aus NRW ist, kommt man da allerdings kaum hin. Die übrigen Einrichtung des § 64 StGB starten geschlossen, haben ein Lockerungssystem. Man startet bei Stufe Null ohne irgendwelche Lockerungen und kann sich dann bei guter Mitarbeiter hoch arbeiten. In der letzten Lockerungsstufe ist man dann bereits wieder zu Hause und muss nur noch einmal die Woche oder alle 14 Tage zur Kontrolle in die Einrichtung.

    Die Grenzen zwischen dem § 64 StGB und dem 63 StGB sind im Vollzug fließend. Gemäß § 67a StGB kann man in die andere Einrichtung verlegt werden, wenn dies der Resozialisierung dient. Wird er als nach § 64 StGB eingewiesen und es stellt sich im Laufe der Therapie heraus, dass er vor allen Dingen ein psychisches Problem hat kann das Gericht ( bei Erwachsenen die STVK, bei Jugendliche und Heranwachsenden der Vollstreckungsleiter) die Verlegung in eine Einrichtung des § 63 StGB anordnen. LG lasker

  • Dieses Thema enthält 4 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!