Anstaltswechsel

  • Hallo,

    mein Freund Sitz seit Januar in U-Haft und wurde im August zu 3,10 Monate verurteilt. Da er die Tat nicht begangen hat, reichte er Revision ein. ( wir warten immer noch auf die Urteilsverkündung) Wir stellen uns jedoch darauf ein ,dass die Revision nichts bringt und wollen jetzt auf denen offenen Vollzug arbeiten/ hoffen : momentan Sitzt er in Mannheim und würde eigt nach Offenburg verlegt werden jedoch ist es da sehr schwer in den offenen Vollzug zu kommen deshalb möchten wir einen Anstaltswechsel beantragen in eine Jva, wo die Chancen auf den offenen Vollzug höher liegen: in frage kommt Ulm und Bruchsal.

    Er hat auch draußen einen Job wenn er in den offenen Vollzug kommt und Arbeiter auch gerade in der jva als Schanzer.

    Hat irgendjemand Erfahrung mit einer dieser JVAs bezüglich offenen Vollzug.

    Oder kann mir zum Anstaltswechsel was sagen?


    Vielen Dank im Voraus!


    Liebe Grüße E.


    Edit:

    Schriftgröße 28px und Fettschrift vom Admin entfernt

  • Beitrag von maximus ()

    Dieser Beitrag wurde von Chris aus folgendem Grund gelöscht: völlig am Thema vorbei geschossen ().
  • Anwaltswechsel oder Anstaltswechsel?


    Wenn ich die Frage hier richtig verstehe, geht es ja um den Antrag die JVA zu wechseln.

    Nach Rechtskraft des Urteils, kann ein solcher Antrag mit trifftiger Begründung, auch ohne Anwalt gestellt werden.

    Geht es um das selbe Bundesland, entscheiden die JVA,s über den Antrag.

    Die Begründung, das es in einer anderen JVA schneller in den OV geht ist aber sehr mager und wird wohl kaum erfolg haben.


    Gruß


    Bikerboy

  • Dieses Thema enthält 8 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!