Warten auf Verhandlung

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo zusammen,


    Leider weiss ich nicht ob das Thema hier rein passt, wenn nicht bitte verschieben.


    Mein Freund ist jetzt bereits seit Oktober 2020 in Haft, hat aber noch eine offene Verhandlung.

    Wir warten jetzt schon seit Monaten auf diesen Termin doch leider gibt es diesen noch nicht.

    Sein Anwalt sagt mir immer wieder, das er noch nichts weiss.Die Anklageschrift kam jedoch bereits im Juni 2020.

    Was mich jedoch wundert ist, das unser bester Freund seine Verhandlung bereits nach Knapp 3 Wochen U - Haft hatte.

    Ist das ganze normal oder ist das nur auf Grund von Corona so?

    Ich bin mittlerweile echt am verzweifeln, da wir ohne diese Verhandlung nicht wissen wie es weiter geht.

    Ohne diese Verhandlung geht einfach gar nix voran, mit Therapie etc.

    Hat irgendwer von euch vllt schon Erfahrungen gemacht?Wie lange das noch dauern kann bis es endlich zu diesem Termin kommt, mich macht diese Ungewissheit gerade einfach nur noch Wahnsinnig.


    Dankeschön

  • Zur hilfreichsten Antwort springen
  • Hey,


    nach schnellen Fragen bei Google habe ich von Berichten gelesen, dass es nach Anklageschrift bis zu zwei Jahre dauern kann bis es zur Verhandlung kommt, je nach Auslastung des zuständigen Gerichtes. Ich würde sagen auch Corona kann einen Teil zur Überlastung der Gerichte führen, ich weiß nicht wie die an den Gerichten arbeiten, Homeoffice oder Kurzarbeit oder auch Krankheit, man muss ja nun auch tatsächlich wegen jeden Schnuppen zu Hause bleiben, selbst wenn man erst einmal in Quarantäne muss, vorsorglich, fällt man ja aus. Da wird es der Justiz nicht anders gehen als den Ottonormalbürger.


    Keine Ahnung ob man einen Eilantrag schicken kann, wenn es den aktuellen Haftverlauf, auch bezüglich der Therapie, einschränkt. Wäre schon kacke, wenn er jetzt die Strafe absitzt ohne an sich arbeiten zu können, raus kommt und dann wieder rein muss weil dann die Verhandlung so spät angesetzt ist.

    Manchmal wäre es einfach cool, würde auch ein Anwalt da nachhaken aber vielleicht ist der auch ausgelastet, eben weil Corona.


    Eindeutig kann das wohl keiner sagen wann es weiter geht. Das ist ja der Mist.


    Mehr als Geduld kann ich Euch nicht wünschen oder sich beim Anwalt oder direkt bei Gericht erkunden, es muss ja ein Aktenzeichen existieren, vielleicht können die einem auch Auskunft über Möglichkeiten geben. Das zuständige Gericht steht vielleicht auf der Anklageschrift, eine Durchwahl gibt es bestimmt nicht aber vielleicht eine E-Mail Adresse.


    Gibt es bei Euch Vereine für Inhaftierte und deren Angehörige? Frag mal Google, die wissen auch immer eine Menge oder kennen mögliche Anlaufstellen. Caritas ist recht groß aufgestellt. Ich hätte nur für Berlin einen Ansprechpartner, das bringt Euch aber gar nichts.


    Sei lieb gegrüßt, Steffi

    "you're not alone in all this - you're not alone I promise - standing together we can do anything"


    sia - courage to change

  • nach schnellen Fragen bei Google habe ich von Berichten gelesen, dass es nach Anklageschrift bis zu zwei Jahre dauern kann bis es zur Verhandlung kommt, je nach Auslastung des zuständigen Gerichtes.

    Kannst du mir diesen Bericht vllt bitte zu senden?

    Ich selber habe nur gefunden das es bis zu 6 Monate dauern kann, da diese ja bereits vorbei sind werde ich natürlich unruhig.

    Ich frage so einmal im Monat bei seinem Anwalt nach & allmählich kann er es nicht mehr hören.

    Sagt mir immer wieder das er sich direkt bei mir meldet wenn er den Termin endlich weiß.


    Ja die Caritas gibt es bei uns hier auch, muss mich mal schlau machen ob die so etwas auch bei uns hier anbieten.

    Danke für den Tipp.


    Liebe Grüße

    Anna

  • Dieses Thema enthält 3 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.