Schwere Zeit/Tipps etc.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo ihr Lieben,

    Ich bin momentan in einer Schweren Situation...

    Ich bin mitten in der Teeniezeit und Mein Vater ist Inhaftiert,es fällt mir echt verdammt ihn nicht zu sehen da leider nur noch eine Person hin darf(JVA Geldern)

    Gibt es hier Mamis mit kids die das Selbe durchmachen?

    Wie geht ihr damit um?

    Was tut ihr gegen Den Kummer,mit den Kids Darüber Quatschen oder sonst etwas?

    Freue mich über jeden Tipp,Jede Erfahrung etc.

  • Hallo Joys


    Ich bzw. wir sind leider in der gleichen Situation. Unsere kleine ist 11 Jahre alt, wird dieses Jahr 12. Papa ist jetzt seit November inhaftiert. Unsere Maus fährt jetzt von sich aus am Sonntag das erste mal mit in die JVA, den bisher hatte sie etwas Schiß davor, besonders da sie ihn ja nicht umarmen oder so darf, sondern alles getrennt durch eine Glasscheibe und mit Maske abläuft. Bisher haben die beiden sich nur Briefe geschrieben.

    Bei uns ist es allerdings so, das wir zu zweit reindürfen, da sie noch nicht 14 ist.

    Aber wäre sie bereits 14, würden wir es halt so machen, das sie ein halbe stunde rein geht und danach ich.


    Ja, wir reden viel, schreiben ihm eben jede für sich, Briefe und halten halt zusammen und versuchen, hier draußen stark zu sein. Wie jeden Abend um die gleiche Zeit laut Gute nacht zu sagen und Handküsse rüberzuschicken. Mag für den einen oder anderen vielleicht idiotisch klingen, aber uns hilft es. So ist immer ein stückchen von ihm hier bei uns bzw. wir bei ihm.


    LG Nikita


    Übrigens, ich finde es stark von dir als Teenie, das du den Mut hast, dich hier anzumelden. Den ich denke, das auch Kinder andere Personen brauchen und nicht nur die Mama, mit dennen sie reden können.

  • Hallo joys,


    Ich habe auch zwei Kinder und der Papa ist jetzt ein halbes Jahr „weg“ Unser großer ist 14 und der kleine 6 wird jetzt 7.

    Der erste Besuch mit dem großen war wirklich schwer und es sind viele Tränen geflossen und diese Scheibe dazwischen macht alles noch schwieriger, dennoch kann man ja froh das es so überhaupt möglich ist.

    Jetzt wo er 14 ist und er alleine gehen müsste war er noch nicht wieder da, da wir ja auch so auf den offenen Vollzug gehofft haben.

    Aber wir telefonieren ja mehrfach am Tag, so dass er seinem Papa immer viel mitteilen kann.


    Toll das du hier bist, sei stark und tapfer - gemeinsam schafft ihr das.


    Liebe Grüße

  • Dieses Thema enthält 2 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.