Haft ohne Gewalt überstehen

  • Hallo zusammen,

    für mich geht es vielleicht bald in das Gefängnis. Ich denke, dass die Verhandlung im November oder so sein wird. Ich versuche mich gerade ausführlich über das Gefängnis und den Alltag zu informieren. Ich bin ein eher ruhiger Mensch und bin körperlich den meisten Inhaftierten, die vor allem wegen Körperverletzung sitzen, unterlegen. Man wird mir meine Schwäche wohl auch ansehen.

    Damit ich mich jetzt aber nicht verrückt mache, würde ich mich hier gerne mit euch austauschen, die etwas zum Alltag bzw. dem Verhalten in einer JVA sagen können.


    Unter Wie verhält man sich am besten gab es schon einige Punkte:

    - ruhig

    - freundlich

    - zurückhaltend

    - keine Schulden machen

    - keine verbotenen Gegenstände bei sich lagern lassen durch Dritte

    - Melden, wenn es einen selbst betrifft. Ansonsten nicht.


    Ergänzen würde ich noch:

    - Nichts im Knast ist geschenkt

    - Niemand ist dein Freund

    - Von Leuten fernhalten, die Ärger machen



    (1) Ist 31er noch ein Thema?


    (2) Ich hätte kein Problem damit, auf Hofgang und Ähnliches zu verzichten, wenn ich dadurch weniger Angriffsfläche biete. Sofern ich eine Einzelzelle hätte, dann würde ich den Hofgang weglassen und nur einmal die Woche duschen. Täglich würde ich eine Katzenwäsche machen. Könnte mir durch andere Gefangene ein Nachteil entstehen, wenn ich den Hofgang weglasse, weil die dann denken, dass ich was zu verheimlichen habe? (So die Aussage aus einer Knastdoku in DE)?


    (3) Es gibt bestimmt auch viele Inhaftierte, die Menschen sofort lesen können und wissen, wer keinen Ärger will. In dem sehen sie dann ggf. entsprechend Erpressungspotential. Und wenn sie dann anfangen, drängen sie ihn immer weiter in ihre Abhängigkeit durch immer mehr Drohungen. Und irgendwann nötigen sie ihn dann zu abscheulichen Diensten oder auch sexuellen Gefälligkeiten. Kommt sowas schnell vor, wenn man in der Knasthierarchie weiter unten steht, weil man nur wegen "geringen" Delikten sitzt oder mache ich mir zuviel Kopf? Wie geht man sowas am Besten aus dem Weg? Man müsste dann ggf. Grenzen aufzeigen ohne dass es zu sehr eskaliert.


    (4) Kann man bei Aufschluss seine Zelle von außen/innen verriegeln?


    (5) Hat jemand Erfahrungen mit Erpressungen/Drohungen im Knast und wie man sich verhalten sollte?


    Ich für meinen Teil will keinen Insassen irgendwie provozieren, einfach meine Zeit absitzen und keine körperliche/sexuelle Gewalt erleben. Dabei ist mein Plan, dass ich zurückhaltend bin mit Respekt, an alle Weisungen der Wärter halte, ggf. irgendeine Bildungsmaßnahme und den Kontakt zu anderen Gefangenen gering halte. Habt ihr noch Tipps oder Erfahrungen, um unauffällig und "sicher" durch die Haftzeit zu kommen? Wie habt ihr euch Vehrhalten bzw. euer Angehöriger, der in Haft ist?

    Ich habe das Internet inzwischen quergelesen und auch drei Bücher von ehemaligen Inhaftierten. Jetzt würde ich mich über einen Austausch freuen :) Vielen Dank.

  • Irgendwie habe ich das Gefühl das Du Dich im Knast unsichtbar machen möchtest und tierische Panik schiebst. Wenn Du so schon in der Haft auftreten solltest, erkennt das jeder.

    Es gibt kein "Fahrplan" wie man am besten durch den Knast kommt, sei einfach der der Du bist. Mach Dich gerade und gehe Selbstbewußt mit der ganzen Situation um.

    Geh in die Freistunde (Hofgang) und Du erkennst mit der Zeit von selbst, wer ein Arsch ist und wer einigermaßen Hirn hat.

    Sich einschließen wäre der völlig falsche Weg.

    Sei nicht zu freundlich oder zu zurückhaltend, das kann man Dir eventuell als Schwäche auslegen.

    Sei ganz normal und versuche nicht der zu sein, der Du gar nicht bist,

  • Dieses Thema enthält 17 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!