Doku Berlin hinter Gittern

  • Hallo, mein Sohn hat mich auf diese Dokumentation aufmerksam gemacht. Der erste Teil wurde bereits letzten Donnerstag gesendet. :knast: Vielleicht ist das ganz informativ, um einen Einblick zu bekommen. Weitere Termine jeweils Donnerstags um 20.15 Uhr.


    Berlin hinter Gittern
    Wie sieht es aus, das Leben hinter Gefängnismauern? Für "Berlin hinter Gittern" öffnen sämtliche Gefängnisse der Hauptstadt zum ersten Mal ihre…
    www.kabeleins.de


    Gruß

    Hope

  • Ganz interessant, ich hoffe, dass die nächste Folge noch andere Dinge aufzeigt als die Ausbildung zum Justizvollzugsbeamten.

    Was und etwas sauer aufgestoßen ist, sind die vom Reporter genannten 0,01€/Minute für Telio. Als ob man da nicht besser recherchieren könnte. Das sind nur ganz kleine Dinge, aber gerade das lässt sich ganz einfach herausfinden, bevor man so extrem humane Preise fürs Telefonieren nennt. Die Haftanstalt in der das so wenig kostet möchte ich sehen. In Tegel ist Telio ja auch nur so günstig, weil es keine Haftraumtelefonie gibt.

    Was man ganz deutlich und gut sehen kann, wie die Gefängnisse in Berlin aufgeteilt sind. Alles im Westen, nur Lichtenberg ist im Osten und das ist der Frauenknast.

    Was ich immer sehr blöd finde, die überspitzt gefährliche Stimme und Musik, Natürlich ist eine Haftanstalt keine bunte Glitzerwelt in der Einhörner auf der Wiese stehen, aber man vermittelt immer eine gefährliche Atmosphäre. Am Ende des Tages sitzen dort Straftäter, okay, aber Straftäter sind ja nicht immer nur "die harten Jungs" in Tegel. Das sind da ja trotzdem Menschen. Knastdokus sind immer seltsam, so ist mein Empfinden. Warum zum Beispiel bekommt man ein beklemmendes Gefühl, wenn man an so einer Anstalt vorbei läuft und gerade hier in Berlin ist ja rundherum das ganz Normale Leben. Nur in Tegel ist es jetzt ein wenig stiller geworden, TXL ist ja dicht.


    Es wäre noch wichtig gewesen zu erwähnen, dass Haftraumstürmung sicherlich mal nötig sind, aber nicht der normale Alltag, so als würde man kontinuierlich in Achtstellung sein müssen. Gerade TA5 oder Sotha in Tegel. Das vermittelt das Bild eines tendenziell, gewaltbereiten Häftlings, hinter jeder Zellentür, denn so wurde es ja auch gesagt.


    Es wäre ja zu schön, würde sich mal jemand mit den ganzen Missständen beschäftigen, ABER dafür würde ja keine einzige JVA die Tore für ein Kamerateam öffnen. Imagefilmchen für die Ausbildung, toll gemacht, 3 von 5 Sterne... *ähem*

    "you're not alone in all this - you're not alone I promise - standing together we can do anything"


    sia - courage to change

  • Dieses Thema enthält 7 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!