JVA und Corona - Interviewanfrage

  • Liebe Forumsmitglieder,

    im Rahmen eines soziologischen Masterseminares der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen – Nürnberg hat sich eine sechsköpfige Forschungsgruppe gebildet. Die Forschung soll sich mit dem durch Corona veränderten Alltag in deutschen Justizvollzugsanstalten beschäftigen.


    Leider ist es schwierig, Kontakt zu derzeit Inhaftierten (und/oder ihren Angehörigen) zu bekommen, einerseits wegen den verschärften Corona-Regeln, andererseits grundsätzlich wegen der restriktiven Vorschriften der JVAs. Wir wenden uns nun an dieses Forum in der Hoffnung, dass sich Personen finden, die bereit wären, mit uns ein Interview durchzuführen – sei es schriftlich, telefonisch oder persönlich (falls im Raum Bayern). Wir sind daran interessiert, einen Einblick zu bekommen, wie Corona den Alltag in der Haft beeinflusst.


    Der Datenschutz wird in enger Zusammenarbeit mit dem Beauftragten der Universität gewährleistet. Ein Rücktritt ist zu jeder Zeit möglich.

    Kontaktieren könnt ihr uns unter forschung.jva@gmail.com oder per Direktnachricht.


    Vielen Dank im Voraus für Eure Unterstützung!


    Liebe Grüße

    Tobias, Veronika, Anne, Marco, Jacqueline und Gonca

  • maximus

    Hat das Thema geschlossen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!