Ummeldung

  • Hallo zusammen,


    mein Mann hat heute einen Zettel von der JVA so kommentarlos bekommen, irgendwas mit An/Abmeldung… wegen Verlegung/Entlassung, und da ist auf den Par. 17 I.v.m Par. 27, abs. 4 BMG. Ich werde da aber nicht so richtig schlau.

    Er kann auch keinen Fragen, alle im Einschluss und zudem hat er auch noch Corona.

    Er ist ja seit Beginn der Haft, nach wie vor hier bei uns gemeldet, muss nach einer gewissen Zeit vielleicht doch umgemeldet werden ?


    Danke euch vorab


    LG Trine

  • Ist bei uns im letzten Jahr auch passiert.

    Angeblich bei Strafen ü 12 Monaten "Pflicht" - hat vorher keinen gekümmert und plötzlich "zack! umgemeldet"...

    Für die Gemeinden in denen die JVA "sitzt" hat das den Vorteil, dass durch einen höheren "Einwohnerschlüssel" mehr Geld fliesst.


    Woher auch immer - vom Einkommen der Inhaftierten sicherlich nicht.


    War, wenigstens, in Kaisheim lange in der Diskussion - scheint aber ein Bundesgesetz zu sein, dass auch Bayern nicht - wie sonst gerne üblich - umgehen kann.

    Die Marktgemeinde freut es angeblich, andererseits müssten die den Inhaftierten nach der Entlassung mit Sozialleistungen zur Seite stehen. Sind ja dort gemeldet.

    Werden wohl davon ausgehen, dass jeder Entlassene sofort weg will...


    Also eine WIN Situation für das Nest. :boese:






    LG

    Kadima

    Den Grad der Zivilisation einer Gesellschaft kann man am Zustand ihrer Gefangenen ablesen. Dostojewski

  • Dieses Thema enthält 7 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!