Beiträge von Chris

    welche Erfahrungen gibt es wegen der Nachsendung von Post?

    Gebe Dir doch bitte etwas mehr Mühe beim verfassen Deiner Fragen, sodass man nicht raten muss, was genau Du wissen möchtest. So viel Zeit sollte eigentlich jeder haben.

    Mit jeder Nachfrage verzögert sich nicht nur eine plausible Antwort, sondern das ganze Thema wird unübersichtlich.

    Diesen Tag kann man aber auch im offenen Vollzug als zusätzlichen Urlaubstag verwenden.

    Je nach Regelung kommt man mit den Regelurlaubstagen nicht aus und man ist berechtigt jedes Wochenende im Monat fahren zu dürfen (4/4). Sind nicht mehr genug Regelurlaubstage zu Verfügung, kann man auf einen von diesen § 43 StVollzG zurückgreifen.

    Wenn auch etwas spät, möchte ich allen Mitgliedern und Mitgliederinnen ein schönes Osterfest wünschen.

    Es ist das zweite Fest in dieser Pandemie und ich hoffe darauf, dass es kein drittes Jahr gibt.

    Mittlerweile sind so viele Menschen nicht nur genervt, sondern auch sehr reizbar und aggressiv geworden, besonders im Straßenverkehr.

    Daher wünsche ich Euch ein besinnliches und friedliches Osterfest. Lasst Euch nicht abnerven, lächelt einfach mal häufiger.


    In diesem Sinne.

    Es gibt in jeder JVA Seelsorger. Dein Mann muss sich nur mal darum bemühen

    Jeden Sonntag gibt es sogar einen Gottesdienst und wenn man genau hinsieht sieht man ihn auch an der Kanzel stehen.

    Wie Du schon geschrieben hast, Mann muss sich auch bemühen.

    Bitte lacht nicht über mich, falls diese Frage echt ziemlich deppert ist 😅

    Hier wird keiner ausgelacht und es gibt auch keine "bedepperten" Fragen.


    Ja, es ist möglich und diesen Vorgang nennt man Überhaft. Darunter versteht man die Situation, dass sich jemand, gegen den ein Haftbefehl erlassen wurde, oder in anderer Sache in Haft befindet.

    Da man feststehen muss, wie lange sich ein Beschuldigter für welche Sache in Haft befindet, wird die Reihenfolge der Vollstreckung der einzelnen Haftbefehle genau notiert.

    Wird der vorausgehende Haftbefehl aufgehoben, kann die Haft aufgrund des zweiten Haftbefehls aufrechterhalten werden.

    Wenn der Polizeibeamter Dir gesagt hat, das er dem Haftrichter vorgestellt wird, kannst Du ruhig von einer Untersuchungshaft ausgehen. Wie OpenDoor Dir schon geschrieben hat, erkundige Dich bei der Polizei nach der zuständigen Staatsanwaltschaft. Dort wird man Dir genaueres sagen können.


    Wird er es als homosexueller schwer haben im Gefängnis?

    Das kommt ganz und gar auf Deinen Freund an. Wenn er sich so normal verhält wie in Freiheit auch, sehe ich da kein Problem.

    Man sollte aber schon ein etwas dickeres Fell haben, besonders bei so manchen Witzen.

    Es gab bei uns im Knast auf der Arbeit einen gefangenen, der über so manchen Homosexuellen Witz sich schlapp lachte. Später stellte sich heraus, das er selbst homosexuell war und nicht aus Angst mit lachte, sondern weil er einige Witze wirklich lustig fand.

    Wenn man aber dünnhäutig ist und bei jedem "Spruch" zum Anstaltsleiter rennt, hat man keinen leichten Stand.

    Ich denke, das hier OpenDoor Dir eine informative Antwort geben kann.

    Ich weiß das viele Vollzugsbeamten die auf meiner Abteilung arbeiteten, wussten wer was "angestellt" hat. Das sollten sie eigentlich auch, denn schließlich haben sie es hier täglich mit verurteilten Straftätern zu tun.

    Da sollte man als Beamter schon wissen, ob der Gefangene der einem gegenüber steht, ein Gewalt-Täter ist oder ein Hühner-Dieb.

    All das was Du durch die Medien gesehen hast, solltest Du schnellstmöglich aus Deinem Kopf löschen. Was da zum Teil als " wahr und echt " ausgestrahlt wird ist reiner Müll und dient teilweise nur der Quote.

    Das einzige was wahr ist, wenn solche Gefangenenbusse gefilmt werden, ist die Größe der Einzelzellen. Sie sind in der Tat recht klein, aber man kann sich darin bewegen und was die wenigsten Angehörigen wissen, das es auch Doppelzellen in diesen Bussen gibt.

    Ich bin mir auf Transport vorgekommen wie ein kleines Kind. Wenn man monatelang nur den Ausblick seines Zellenfensters genießen konnte, klebt man auf Transport praktisch am Fenster und genießt jeden Moment.

    Oft kann man sich auch mit dem Zellennachbarn unterhalten, so als würde man sich gegenüber sitzen. Das machen aber die wenigsten.

    So eine Schub-Fahrt ist fast so eine Reise wie in einem PKW mit dem eine klassische 4 köpfige Familie in den Urlaub fährt.


    Wie ein Transport abläuft hängt immer vom Ziel ab. Bei einer Verlegung packt man seine ganze Habe in Kartons ausser die Sachen fürs " Handgepäck ". Wer clever ist nimmt auch seinen Tauchsieder, etwas Kaffee und ein paar Lebensmittel mit ins Handgepäck. Besonders wenn man mehrere Tage auf Transport ist.

    Am Tansporttag wird man dann morgens aus seinem Haftraum geholt und gibt seine Kartons auf der Kammer ab. Danach begibt sich mit den anderen Gefangenen die auf Schub gehen, in die Transporter Zelle.

    Dort kommen alle zusammen egal wie lang die Fahrt ist. Oft sind das zwischen 10 oder 15 Inhaftierte, die meisten haben einen Gerichtstermin und steigen schon nach kurzer Zeit wieder aus. Das Warten in diesem Raum ist für mich das schlimmste gewesen. So viele quatschen durcheinander, wurden ungeduldig und lauter. Nach gut 1,5 Std. ist es dann bei mir losgegangen. Der Bus stand direkt vor der Kammertür und mit dem Handgepäck besteigt man dann den Bus.

    Die Ruhe im Bus zieht erst ein, wenn die Aussteigen, die einen Gerichtstermin haben.

    Ich habe eigentlich immer aus dem Fenster gesehen und in die Gesichter der Insassen vorbeifahrender PKW's gesehen. Ich konnte die zwar sehen, die jedoch mich nicht. Aber wirklich fast jeder

    hat versucht irgendwas durch die Scheiben des Busses zu erkennen.

    Sogar ein Mopedfahrer hat mal an einer roten Ampel am Bus angeklopft.


    Also Langweilig wird so ein Transport nicht.

    Freitag arbeitet er als Hausarbeiter

    Na, das ist doch eigentlich kein schlechter Start. Als Hausarbeiter ist man eh den ganzen Tag auf der Abteilung und hockt i.d.R. eh nur noch zum pennen auf seinen Haftraum.


    Wie man hier sehen kann, dauert es alles seine Zeit, auch so eine Zugangskonferenz. Ist die erst einmal erfolgt, weiß man auch wohin der Weg des Vollzuges geht.

    Bei seiner Haftstrafe könnten auch schon in den nächsten 6 Monaten Lockerungen möglich sein, all das wird im Vollzugsplan festgelegt.

    Ab jetzt kann es nur voran gehen, wenn Dein Freund an seinem Vollzug mitwirkt.

    Wegen Corona dürfen sie auch nicht arbeiten und der Hofgang wurde zeitweise auf 1 Stunde pro Tag reduziert, so dass sie tatsächlich 23 Stunden auf Zelle hocken.

    Das stimmt leider so nicht. Auf telefonischer Nachfrage, finden Freistunde und Freizeit innerhalb der Abteilungen statt, auch für Untersuchungsgefangene.

    Außerdem bezog sich die Frage von TomJacky auf die JVA Rheinbach und nicht auf die JVA Moabit.


    Jacqueline, ich habe leider keinen aktuellen Stand mehr von Euch, ich habe irgendwo im Hinterkopf den Stand, das die Staatsanwaltschaft in Berufung gegangen ist und Dein Freund eine halbe Verlegungsrundreise durch Deutschland gemacht hat.

    6 Wochen auf einer Zugangsabteilung ist in Deutschland leider keine Seltenheit, besonders wenn das Verfahren noch nicht abgeschlossen ist. Mein Bruder hat eine Zeitlang in Rheinbach gesessen und auch so manche "lange Leitung" in Rheinbach kritisiert.

    Wenn nicht innerhalb von 3 bis 4 Tagen auf einen meiner Anträge reagiert wurde, feuerte ich spätestens nach 1 ½ Wochen einen erneuten Antrag hinterher.

    Das war in Wittlich aber nur beim Pfarrer so, der schien dort wohl sehr beliebt zu sein.

    In Rheinbach ist eine Antragstellung zum Arzt jedoch nicht nötig. Möchte man zum Arzt, gibt man das morgens beim Wecken oder der Frühstücksausgabe beim Vollzugsbeamten an, dieser trägt Dich in einer Liste ein und im Laufe des Vormittages wird man dem Doc vorgestellt.

    Das ist eine ziemlich knifflige Frage, aber nach § 67 Abs. 2 S. 2 Strafgesetzbuch (StGB ) soll das Gericht bei einer Anordnung der Unterbringung in eine Entziehungsanstalt nach § 64 StGB neben einer zeitigen Freiheitsstrafe von über drei Jahren bestimmen, dass ein Teil der Strafe vor der Maßregel zu vollziehen ist.

    Ich denke das ist bei Deinem Freund auch so gemacht worden.

    Dieser Teil ist so zu bemessen, dass nach seiner Vollziehung und einer anschließenden Unterbringung eine Aussetzung des Strafrests zur Bewährung nach Erledigung der Hälfte der Strafe gemäß § 67 Abs. 5 S. 1 StGB möglich ist.

    Für mich liest sich das so, das eine vorzeitige Entlassung möglich ist.

    Dazu müssen aber alle, wie Klinik, STA und das Gericht einverstanden sein und wenn ich ehrlich bin, kommt das äußerst selten vor. Denn die begangene Straftat ist für jeden Verantwortlichen ein schwerwiegendes Argument ihm eine vorzeitige Entlassung zu verweigern. Denn eine " gute Führung " allein reicht da nicht, da haben so viele Ärzte und Psychologen mitzureden, da wird meist nichts draus.

    Wie schnell geht so eine Verlegung tatsächlich?

    Eine Verlegung verläuft nie schnell, auch wenn die Papiere in Attendorn liegen, kann der Häftling noch Tagelang in Bonn hocken. Erst muss einmal der Gefangenenbus kommen, der ähnlich wie die öffentlichen Verkehrsmittel einen Fahrplan hat. Viele solcher Gefangenenbusse fahren in ganz NRW eine feste Route, da kann es auch bei einer kurzen Entfernung von ca. 120 km zu einer Fahrzeit von einer Woche kommen. Man wird vom Gef.-Bus in Bonn aufgenommen und z. B. kann es in Köln schon Endstation sein. Dort wartet der Häftling eventuell 2 Tage auf dem Gef.-Bus der aus Aachen kommt und über Attendorn nach Bielefeld fährt.

    Je nach dem wann in einer Anstalt Transport-Tag ist, kann das echt scheiße lang dauern.

    Die Planungen solcher Gefangenentransporten ist immer eine chaotische Herausforderung, nicht für die Anstalt, sondern für den Gefangenen.

    Wir hatten in Wittlich einen Inhaftierten der aus Hamburg Fuhlsbüttel kam um in Wittlich von seiner Ehefrau besucht werden zu dürfen. Der war 4 ½ Wochen unterwegs und hat über diesen Transport sogar im Blickpunkt oder Lichtblick einen Artikel verfasst.

    cryp07 wird wohl nicht mehr antworten können, da er sich mit Sicherheit in U-Haft befindet.

    Er war zu letzt am 14.01.2021 hier online, da liegt es wohl nahe das er vorerst nicht mehr online kommen wird.

    Daher schließe ich vorerst diese Thema.