Beiträge von Chris

    Dana76

    Ich habe Dein Thema "Eignungsprüfung" mit diesem Thema der Übersicht wegen zusammengeführt.


    Es gibt keine Eignungsprüfungsliste die eine JVA schematisch abarbeitet, weil es viel zu viele individuelle Möglichkeiten einer Begutachtung gibt.

    Natürlich gibt es gewisse Voraussetzungen um in den offenen Vollzug zu kommen, wie z. B. die Haftzeitlänge, Vollzugsverhalten usw.

    Aber um einen Gefangenen begutachten zu können muss man ihn erst einmal kennenlernen und dieses "Kennenlernen" fängt meist im geschlossenen Vollzug statt.


    Wichtig ist sich in Geduld zu üben, die Uhren ticken im Knast völlig anderes.

    Man kann Untersuchungshaft nicht mit einer Strafhaft vergleichen. Es gibt nun einmal sehr viele Einschränkungen in der Untersuchungshaft, z.B. das Telefonieren. Liegt eine richterliche Erlaubnis zum Telefonieren vor, ist das doch etwas positives, denn viele Untersuchungshäftlinge dürfen das nicht.


    Wo mir auch noch die Haare zur Berge stehen, ist das wenn ich lese

    Ich habe oft nur gehört.......

    Also keinerlei eigene Erfahrungen sondern nur den ganzen Schrott vom Hörensagen weitergeben.

    Meine Güte, wären damals alle Hörensagen-Geschichten über meinen Knast wahr gewesen, hätte ich den Knast nie überlebt. Wäre von Ratten angeknabbert worden und mit Bettwanzen mein Bett geteilt. Die Kakerlaken in der Knastküche wären dort als Vorkoster beschäftigt und und und.

    Im Endeffekt hat sich nicht, absolut nichts bewahrheitet was man mir vor meinem Haftantritt über die JVA gesagt hat.

    Ich kann das nicht verstehen warum manche Angehörige solche negative Halbwahrheiten weiter verbreiten und noch die Prominenz aufzählen die dort einsitzen um es noch dramatisch zu machen.

    Nicht nur in Kassel sitzen prominente Verbrecher, in Aachen z.B. sitzt noch der Hans-Jürgen Rösner und in meiner Haftanstalt starb der RAF Terrorist Holger Meins.


    Also was bezweckt man mit solchen zusätzlichen Postings?

    Manchmal ist einfach besser die Finger von der Tastatur zu lassen.


    Damit schließe ich diesen Thread.

    Liebe Mitglieder!


    Wenn Ihr die Seite Knastforum.de aufruft und die Wartungsseite erscheint, dann versucht bitte nicht Euch trotzdem einzuloggen, das funktioniert nicht.

    Ebenso wie das zu häufig aktualisieren der Wartungsseite, z.B. durch drücken der F5 Taste auf der Tastatur oder durch den Browser, verursacht nur Probleme bei den Wartungsarbeiten.

    Bei meinem Chaos vom August letzten Jahres (Das war wohl nichts) war das die Ursache. Um es vereinfacht zu erklären, wenn von "außen" während den Wartungsarbeiten ständig Datenbankabfragen gestartet werden, können falsche Daten reingeschrieben werden. Näher darauf einzugehen wäre langweilig.


    Bei größeren und längeren arbeiten am Forum werde ich in Zukunft, auf anraten des Softwareherstellers, den Zugang zum Forum komplett abschalten.

    Das heißt Ihr bekommt nicht mehr die Wartungsseite zu sehen, sondern eine Fehlermeldung 403 mit dem Hinweis, das es sich um Wartungsarbeiten am Forum handelt. Wenn dann die Fehlerseite ständig aktualisiert wird, sperrt der Server den jeweiligen Nutzer für 24 Std. aus.


    Ich gebe Euch doch immer frühzeitig den Tag und die Uhrzeiten der Wartungsarbeiten bekannt und wie lange das alles ungefähr dauert. Aber manchmal dauert es halt länger als geplant, da steckt man einfach nicht drinnen und ich weiß auch wie nervig es sein kann, wenn die Seite down ist und sich unbedingt mitteilen möchte.


    Hier bitte ich um Geduld und Verständnis, besonders wenn es einmal länger dauert.

    Leider hat es mich am Neujahrstag mit Fieber und Übelkeit erwischt und lag flach.

    Dadurch blieb natürlich einiges an dringenden Arbeiten an der Software liegen, die ich zum Teil heute Abend einspielen werde.

    Wenn alles nach Plan läuft dürfte der erste Teil schnell über die Bühne gehen, aber meist steckt da der Teufel im Detail drinnen :feuer: .


    Daher werde ich heute Abend zwischen 21:00 Uhr und 21:30 Uhr das Forum für ca. 20 bis 25 min schließen. Erkennen könnt es Ihr wie immer an den Wartungsmodus.

    Ratsam wäre hier auch die Steuerklasse IV (4) und IV (4) mit Faktor.


    Früher konnten sich Ehepaare zwischen zwei möglichen Steuerklasse Kombinationen entscheiden: Steuerklasse III (3) und V (5) oder Steuerklasse IV (4) und IV (4).

    Seit 2010 können Ehepaare zusätzlich eine Kombination aus Steuerklasse IV (4) und IV (4) mit Faktor wählen. Durch den Faktor berücksichtigt das Finanzamt den Splittingvorteil bereits während des Jahres. Das heißt: Das Finanzamt errechnet zuerst die voraussichtliche Jahreseinkommensteuerschuld des Ehepaares. Diese wird dann durch 12 geteilt und monatlich als Lohnsteuer einbehalten. Somit werden Steuernachzahlungen weitgehend vermieden.

    Nein, nur den Einzahlungsbetrag.

    In der Justizvollzugsanstalt ist das nicht wie draußen in Freiheit. Man bekommt nicht so ein Kontoauszug wie man das in Freiheit gewohnt ist, sondern man erhält ein Blatt im DIN 5 Format, dort ist der ggf. der Lohn- oder Taschengeldbetrag vermerkt und die zweckgebundenen eingezahlten Beträge, wie z.B. 16,50 € für TV.

    Möchte ich als Inhaftierter wissen von wem die zweckgebundnen Beträge eingezahlt wurden, muss der Gefangene einen Antrag an die Geschäftsstelle stellen.

    Dann erhalte er aber eine komplette Übersicht seiner Gelder, d.h. Hausgeld, Überbrückungsgeld und Eigengeld.


    Es gibt mittlerweile Anstalten die jeden Monat so eine gesamte Übersicht dem Gefangenen aushändigen.

    Wenn Du auf Rechtsmittel verzichtet hast, dürfte es schwer werden dagegen vorzugehen.

    Dir wurde Führungsaufsicht aus bestimmten Gründen auferlegt und die wirst Du auch durchziehen müssen. Das Gericht hebt die Führungsaufsicht auf, wenn zu erwarten ist, dass die verurteilte Person auch ohne sie keine Straftaten mehr begehen wird. Die Aufhebung ist frühestens nach Ablauf der gesetzlichen Mindestdauer zulässig.

    Desweiteren habe ich ein Cannabis Rezept und wollte wissen, ob ich trotz den Screenings wieder rauchen kann.

    Bei der Führungsaufsicht droht hingegen eine zusätzliche Strafe allein durch den verbotenen Konsum


    § 145a Verstoß gegen Weisungen während der Führungsaufsicht. Wer während der Führungsaufsicht gegen eine bestimmte Weisung der in § 68b Abs. 1 bezeichneten Art verstößt und dadurch den Zweck der Maßregel gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Ich würde an Deiner Stelle die Finger von jeglichen Drogen lassen.


    Eine Empfehlung von Rechtsanwälten werden wir Dir nicht geben, da jeder eine andere Auffassung von Anwälten hat.

    Bei uns im offenen Vollzug konnten wir Handys nutzen, keine Smartphones sondern nur einfache Handys.

    In wie weit Castrup-Rauxel die Nutzung von Handys erlaubt, ist mir nicht bekannt. Das kann Dir aber Partner besser beantworten.

    Mittlerweile gibt es auch Anstalten die im geschlossenen Vollzug Telefone auf den Hafträumen haben, wie in Wittlich.

    Du möchtest Dich als sogenannter Leumundszeuge für Deinen Freund zur Verfügung stellen, was ich sehr Löblich finde, aber da mit Deinem Freund einer Meinung bin. Es wird ihm nicht groß was bringen, wenn Du auch noch an die Strafvollstreckungskammer schreibst. Das Ganze könnte als eine Art Verzweiflung angesehen werden, und vielleicht ihm mehr Schaden als Nutzen.

    Respektiere die Bitte Deines Freundes und schreibe nichts, vertraue Deinem Freund, er macht das schon.

    Ich habe letzten Donnerstag den ersten Teil gesehen und bin da mit Steffi einer Meinung.

    Was mich auf die Palme gebracht hat, waren teilweise die Aussagen der Anwärter über die Unterstützung der Resozialisierung. Besonders die Aussage der dunkelhaarigen Anwärterin, das es ihr wichtig sei, die Strafgefangenen bei ihrer Resozialisierung tatkräftig zu unterstützen.

    Da bin ich fast von der Couch gehüpft, was bitteschön lernen die in der Justizvollzugsschule? Der Job des Justizvollzugsbeamten lässt doch keinen Platz und Zeit für eine vernünftige Resozialisierung, die sind mit ganz anderen Dingen beschäftigt.

    So wird mal wieder dem Zuschauer ein Eindruck vermittelt, das alles mögliche für Strafgefangene getan wird. Dabei handelt es sich nur um Aussagen von unerfahrenen Berufsanfänger.

    Für mich war dieser erste Teil mehr Werbung für den Job eines Vollzugsbeamten und der Rest die üblichen überzogenen Darstellungen einer Doku mit den "härtesten Strafgefangenen", die immer ständig beim Aufschließen eines Haftraums dem Vollzugsbeamten entgegen gesprungen kommen.

    Die sollten mal einigen Strafgefangenen so eine Body-Cam anhängen und aus der Sicht des Strafgefangenen filmen lassen.


    Eins noch zur der JVA Moabit, die so einen schlechten Ruf hat. Warum und woher dieser Ruf kommt, wurde in dieser Doku überhaupt nicht angesprochen.


    Ich habe das Gefühl, das man mit dieser Medienproduktion den amerikanischen Dokus nachahmen will.

    Wie bereitet man sich am besten darauf vor

    Eigentlich gar nicht.

    Auf der Anhörung sitzt man dem Strafvollstreckungsrichter gegenüber und schaut ihm zu wie er in Deinen Akten blättert. Bewertet wird das ganze Vollzugsverhalten und die sozialen Bindungen, z.B. wie oft man besucht wurde und wohin man nach einer vorzeitigen Entlassung wohnen wird.

    Welches Gewicht die einzelnen Punkte, haben hängt meist von der begangenen Straftat und Haftstrafe ab.

    Die Strafvollstreckungskammer kann bei positiver Prognose auch ohne eine Anhörung entscheiden.

    Wir wollen auch heiraten, wäre das überhaupt möglich in haft?

    Verwende einmal die Forumssuche,in 17 Jahren Knastforum hat sich einiges an Antworten angesammelt. Gerade zu Beginn einer Strafhaft sind das oft immer die selben Fragen.

    Solltest Du mal nicht fündig werden, kann Du natürlich ein neues Thema zu Deiner Frage eröffnen.

    aber die Strafe finde ich generell zu hoch

    Danach darfst Du nicht gehen Urteile miteinander zu vergleichen. Das die Strafe so hoch bei Deiner Freundin ist, liegt unter anderem daran das es zwei Einzelstrafen sind, die jetzt auf einmal verbüsst werden.


    Das mit dem offenen Vollzug ist immer ein Thema, gerade zu Beginn der Strafhaft. Nur, alles benötigt seine Zeit und die Welt des Strafvollzuges tickt unheimlich langsam.

    Deine Freundin sitzt gerade ein paar Tage und da jetzt schon an Weihnachtsurlaub zu denken, ist hier völlig abwegig. Erst einmal muss sie die 14 Tage Quarantäne hinter sich bringen und dann die Vollzugskonferenz abwarten, in dem steht wann und unter welchen Voraussetzungen Lockerungen gewährt werden können. I.d.R. dauert es bis zu dieser Konferenz 6-8 Wochen, manche warten sogar über 3 Monate.
    Ich weiß, gerade am Anfang einer Strafhaft sind so viele offene Fragen,, die wir Dir hier auch gerne beantworten wollen, doch dafür darfst Du nicht die Realität aus den Augen verlieren, denn Du hast ja auch noch eine Tochter. Ihr jetzt irgendwelche falsche Hoffnungen zu machen, das die Mami zu Weihnachten nach Hause kommen könnte, verkraftet sie am wenigsten.

    Plane die nächsten Monate ohne die Mama, stellt Euch drauf ein vorerst ein Leben zu zweit zu führen und wenn dann fest steht das Deine Freundin in den offenen Vollzug kommt, erst dann würde ich meine Tochter einweihen.

    Übe Dich in Geduld und ziehe keine voreiligen Schlüsse.

    Das ist äußerst selten, in unserer Landesklinik sind solche LBZ's nicht vorgesehen. Herzlichen Glückwunsch.

    Ich könnte mir vorstellen das es ähnlich abläuft wie in einer Haftanstalt. Ein extra eingerichteter Bereich mit einer kleinen Küche, Bad und Wohn- und Schlafbereich.

    Wie genau die Abläufe bei Euch sind werdet ihr aber noch rechtzeitig erfahren.

    Hier wäre ein Antrag auf Haftauschub nach § 455 Strafprozeßordnung nötig.

    Dazu müsstest Du ein Ģutachten eines Amtsarzt vorlegen und das ist nicht mal so eben erstellt

    Ein ärztliches Attest vom Hausarzt wird, wie Kajada schon erwähnt hat, die Staatsanwaltschaft nicht anerkennen. Das haben schon viele Verurteilte vor Dir versucht und sind damit gescheitert.


    Ich habe mir Deine letzten Beiträge durchgelesen und werde das Gefühl nicht los, daß Du mit allen Mitteln versuchst Deinen Haftantritt soweit wie möglich hinauszögern.

    Die Staatsanwaltschaft ist auch nicht dumm, erst bewilligt sie Dir einen Haftaufschub von 2 Wochen und nun legst Du der STA ein Attest vom Arzt vor, der Dir die Haftunfähigkeit bescheinigt. Irgendwie komisch, oder?


    Du hast eine Strafhaft von einem Jahr, was nicht die Welt ist. Je eher Du die Haft beginnst um so schneller hast Du es hinter Dir und bist den Scheiß los.

    Anstatt ein erheblich längeres Strafausstands Verfahren anzustreben, würde ich lieber kurzen Prozess machen und das eine Jahr absitzen.

    Hey, mit urlaub schauts bei 6 monaten schlecht aus, den du kannst frühestens im 4 ten monat den ersten Ausgang haben. Da brauchst du 3 stück

    Der offene Vollzug ist immer abhängig von der Haftzeitlänge. Auch bei nur 6 Monaten kann man an den Wochenenden in den Urlaub fahren, da nur 6 Monate zu verbüßen sind, würde hier sogar die 4/4 Regelung greifen, das aber hängt immer von der Anstalt ab. Zur Vorbereitung auf den OV fängt man i.d.R. mit Ausgängen im geschlossenen Vollzug an

    In NRW würdest Du mit 6 Monaten gleich in den offenen Vollzug kommen und in Niedersachsen dürfte es ähnlich aussehen. Da würdest Du nicht erst in den geschlossenen Vollzug kommen, sondern direkt in den Offenen.

    Wenn Du den Stellungsbefehl bekommst, ist ja die zuständige JVA aufgeführt und da würde ich mal anrufen und nachfragen wie der ganze Ablauf dort ist.


    Man kann nie pauschal sagen, wie die Urlaubsregelung bei einem Strafgefangen geregelt ist, dazu spielen viele Faktoren eine Rolle, wie z.B. das Strafmaß.

    Hallo und herzlich Willkommen in unserer Community.

    Bei mündlichen Zusagen bekomme ich immer Bauchschmerzen, solche Zusagen kann man immer bestreiten. Weiß die betreffende JVA bescheid das Du nicht zum Haftantritt erscheinst?

    Was hast Du denn für Gründe angegeben, für Deinen Haftaufschub?