Beiträge von Chris

    Woher hast Du diese Werte ?

    In meinem Umfeld (Straftätern & Bewährungshelfer in LVR Klinik ) hat in den letzten 5 Jahren noch niemand nur 4 Wochen erhalten.

    Da sind die Gründe für Haftaufschub noch geringer.

    Das liegt auch an den jeweiligen Bundesländern.

    Also, wenn er über keinerlei finanzielle Mittel verfügt und im Vormonat das Haftkonto schon leer war, kann er Taschengeld beantragen.

    Das müsste er eigentlich wissen, weil genau diese Dinge einer der wichtigsten Themen auf der Zugangsabteilung sind.

    Taschengeld beantragen kann er über einen normalen Antrag an die Geschäftsstelle.

    Wie hoch der Taschengeldsatz jetzt ist, weis ich nich genau. Es waren mal etwas über 50 Euro.

    Verliere jetzt nicht den Kopf, Gründe für einen Haftaufschub habt Ihr und fordert die 4 Monate.

    In Bayern mögen die vielleicht nur 4 Wochen bekommen, in anderen Bundesländern ist das völlig anders.

    Selbst ich habe die 4 Monate Haftaufschub bekommen und einer meiner Gründe war meine Kündigungsfrist des Arbeitsverhältnisses. Dazu hatten wir ja noch Eigentum, das finanziell mit der Hausbank abgesichert werden musste.

    Ein triftiger Grund sind immer Kündigungsfristen.....nur so am Rand bemerkt...

    Ich frage mich manchmal, woher so manches Halbwissen kommt.


    Es ist in jeder JVA das selbe, erhält man z. B. keinen Sonderurlaub, weil der Vollzug einfach noch nicht gelockert ist, ist das eine scheiß Anstalt.

    Dann fallen Sätze von Inhaftierten, "hier wird nie was genehmigt und in jede andere Anstalt wäre das schon längst genehmigt worden" oder "man muss für Urlaub man nicht gelockert sein" oder oder oder.

    Ich kann hier jeden Satz zitieren der in 16 Jahre Knastforum geschrieben wurde, die ich im Hof, in der Dusche und in der Freizeit zu hören bekam.

    Über das Gequatsche über so manchen unfähigen Sozialdienstmitarbeiter ebenso, ich kann es schon nicht mehr lesen, auch wenn ein Knast teilprivatisiert ist, haben diese "Privaten" keine Hoheitsrechte.


    Wie maxi schon geschrieben hat, sind Lockerungen "Kann -" Bestimmungen, sozusagen ein Bonbon für ein Wohlverhalten im Vollzug.

    Ich kann Lockerungen gesetzlich nicht einklagen, genauso wenig wie ein Teppich im Haftraum, nur weil im Strafvollzugsgesetz steht, dass auch der Haftraum dem "privaten Umfeld" einzurichten ist.

    Allein die Anstalt erteilt die Lockerungen, gestützt auf die Diagnose des Psychologen, STA und der Abteilungsdienstleiter und den Arbeitsbeamten über das Vollzugsverhalten des Inhaftierten.


    Einen Rechtsanspruch auf Lockerungen gibt es nicht, da kann kein Rechtsanwalt oder Anwältin was machen, außer Geld für die Korrespondenz zwischen Kanzlei und Anstalt zuverlangen.

    Wer sich da Hoffnungen macht, mit einem Rechtsanwalt etwas einzuklagen wofür es keine Rechtsgrundlagen gibt, sind vergebens, ebenso die Anstalt deswegen zu verklagen.

    Ich kann Euch nicht sagen, wie viele Inhaftierte die JVA Wittlich verklagt haben bzw. haben wollen.

    Ich sehe sie noch im Hof wutentbrannt rumlaufen und großmundig verkündeten, das sie die Anstalt verklagen.

    Wahrscheinlich Erfolglos, denn es hat sich nie etwas geändert.



    In meinen 44 Monaten Haftaufenthalt ist mein Vollzug fast genauso verlaufen wie urspünglich geplant.

    Pannen passieren in jeder Anstalt, auch in meiner.

    Ich bin kein Musterknabe während meines Vollzuges gewesen, habe hier und da auch meinen Unmut beim ADL kund getan und habe trotzdem meine Lockerungen erhalten.

    Es ist nunmal schlicht und einfach auf den Punkt gebracht, KNAST,

    nicht mehr und nicht weniger.

    Man benötigt einen langen Atem und jede Menge an Geduld.

    Ich kann mir vorstellen, dass man auf Grund der geringen Haftstrafe plant ihn in den offenen Vollzug zuverlegen und die JVA Wolfenbüttel hat einen offenen Vollzug, mit wohl freien Plätzen.

    Knast ist kein Kuraufenthalt oder ein Urlaubshotel, daher wird er sich da zwar nicht wohl und zuhause fühlen.

    Gut wird es ihm den Umständen entsprechend wohl gehen, denn es soll ja eine Strafe sein.

    Mach Dir mal keinen Kopf um ihn, sondern um Dich.

    Ich weiß das die JVA Leipzig viele Angebote zusätzlich zum Regelbesuch hat.

    Für solche spizielle Fragen hat die Anstalt eine Angehörigenbeauftragte.


    Frau Zimmermann - Sozialarbeiterin

    Ich möchte die Länge der 2,5 Jahre Haftzeit auf keinen Fall abwerten, bei einer Revision sollte man unbeingt die länge der Haftstrafe in Betracht ziehen.

    Wie Du ja schon gelesen hast kann so eine Revision sich über ein Jahr in die Länge ziehen.

    Vorallem, wenn bei Deinem Mann in ca. 6 Monaten sein 2/3 Termin ansteht.

    Du hast all die Nachteile ja schon erwähnt und irgendwann ist der Zeitpunkt erreicht, an dem sich weitere Eingaben nicht mehr lohnen.

    Was bitteschön soll denn jetzt noch eine Revision bringen ?

    Selbst wenn sie in einem halben Jahr stattgegeben wird, dauert auch so eine Verhandlung., zeitlich spielt sie Euch nicht in die Hände. Sollte der Grund auf den Du nicht eingehst eine Revision begründen, dauert es auch hier wieder Zeit.

    Überlget Euch bitte die Verhältnismäßigkeit einer Revision, denn der Faktor Zeit spielt dabei eine rießengroße Rolle und die Aussicht auf eine erfolgreiche Revision ist auch sehr, sehr gering.


    Nimmt das Urteil an, spart Euch das Geld für die Revision und macht einen Strich drunter.

    Konzentriert Euch dann auf die Strafhaft und den 2/3 Termin und der Spuk ist eventuell in 6 oder 7 Monaten abgefrühstückt.


    Danach habt Ihr Euer Leben wieder........

    So ist es bei uns auch : Kochen,Saubermachen (nicht sauber halten) etc. macht meine Frau , Ich hingegen, gehe Tanken, Auto waschen, Autos zusammenschrauben, an der Drehbank stehen, basteln.. alles so Sachen, die meiner Frau nicht so liegen :-) :-) *duckundwech*

    Ja, ja.....der Hausmeister, der KFZ - Mechatroniker, mit Reifenservice und Beulendoktor, der Rohrreiniger, der Gärtner, der Möbelpacker, der Schreiner und nicht zu vergessen der Liebhaber.....Vollbeschäftigter Ehemann.....so einen kenne ich auch......:duck3:


    Vielleicht falle ich da auch unter der Kategorie "Pantoffelheld", aber ein ganzes Haus nur von meiner Frau sauberhalten lassen, wäre bei uns nie denkbar gewesen, denn solange keine Arme & Beine gebrochen sind, kann auch ich den Staubsauger betätigen und auch das kochen haben wir uns geteilt, wobei ich aber hier den Vorteil hatte, das meine Frau Köchin war und vieles schon vorbereitet war.

    Nur so schnell mit dem Bügeleisen umzugehen, wie das meine Frau konnte, habe ich nie geschafft.....:respekt:

    - die gestern voller stolz 2 Ventilatoren aufgebaut hat

    💪💪 ahuuu💪💪😁😅

    Die großen Standfußventilatoren sind auch gar nicht so einfach aufzubauen.

    Das Wochenende mit meinem Mann war wunderbar.

    All die Ängste für die Katz. Aber schön zu lesen, wie begeistert Du vom Besuch bist, freut Euch auf die nächsten...

    sorry, ich habe völlig vergessen Euch, die gestern nicht im Chat meine Anekdote zu beschreiben, kein Wunder das viele im Regen stehen.....und hole mal dafür ausführlicher aus, als im Chat.


    "Ich bin mir immer ziemlich blöde vorgekommen, wenn meine Ex -Frau am abend noch gebügelt hat, während ich auf der Couch gesessen habe und die Glotze lief.

    Ich weiß, das klingt jetzt nach typische Aufteilung, war sie bei uns aber nie, denn ich habe andere Aufgaben übernommen, die meiner Frau nie so gelegen haben.

    Aber um ihr zu zeigen wie ich das zu schätzen weiß, was sie häufig nach der Arbeit noch so alles erledigt, dachte ich mir ein kleinen Gag aus, der sie zum lachen bringen sollte. Ich möchte das hier noch einmal ausdrücklich betonen, es sollte eine Art Comedy - Einlage werden.

    Kurz bevor meine Frau von der Arbeit kam, schnappte ich mir die ganze Bügelwäsche und fing an in der Wohnstube zu bügeln, allerdings nur mit einer Küchenschürze bekleidet.

    Im Hintergrund spielte der Videorecorder einen Porno über den Fernsehbildschirm.

    Ich rechnete damit das meine Frau sich vor lachen nicht mehr einbekommen würde, doch es kam anders.

    Ich habe meine eigene Frau völlig unterschätzt, als sie von der Arbeit kam löchelte sie zwar, doch sie zog mich in ein anderes Zimmer.......den Rest denkt Ihr Euch......ohne Anwalt sage ich nämlich nix mehr."


    .....also TS13 jetzt nicht am Wochenende anfangen zu bügeln.....:rotwerd:

    Nadem ich gestern ziemlich enttäuscht einen Thread geschlossen habe, warf ich noch einen Blick in den Chat.


    Es war ne kleine nette Runde und auch die Themen waren allgemein. Als die erste Userin den Chat verließ, weil sich bei ihr die Bügelwäsche stapelt und den Kampf mit dem Bügeleisen auszunehmen, fiel mir eine kleine Anekdote einer Bügelaktion von mir ein.

    Völlig unbedarft habe ich darüber geschrieben und mir nichts weiteres dabei gedacht.


    Als die erste Reaktion darauf kam, stieg nicht nur meine Laune, nein ich fing auch an zu lachen.

    Tja,....und das lachen hielt den ganzen Abend an...wenn das Wort "bügeln" fiel.

    Wenn mich der Hunger und die Pizza im Ofen nicht zur Beendigung des Chats gezwungen hätte, würden mich heute wahrscheinlich Bauchschmerzen vom lachen plagen und nicht vom Hunger.


    Was ich damit sagen will ist, das ich gestern ziemlich enttäuscht war und eine kleine Gruppe von Mitglieder, mich nicht nur auf andere Gedanken gebracht haben, sondern auch zum lachen, ohne das sie wussten wie ich mich fühlte.


    Damit hat sich für mich dieser Chat auf jeden Fall schon bezahlt gemacht.

    Wenn auch ich nicht Lasker bin, kann ich Dir auf Deine Frage antworten.

    NEIN, sie werden zwar häufig widerrufen, aber nicht grundsätzlich.

    Noch ist es bzw. sollte es immer eine Einzelfallentscheidung sein.

    Es kommt immer auf die Umstände des Einzelfalls an z. B. ist mir einer bekannt, der eine Freiheitsstrafe wegen Verstoß des BtmG's von 2,3 Jahren verbüßte und noch eine 6 monatige Bewährungsstrafe wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis offen hatte. Diese Bewährungsstrafe wurde ihm nicht widerrufen.

    Als er auf 2/3 entlassen wurde, hat die STA die Neue und die Alte Bewährung auf eine 3 jährige Bewährungsstrafe zusammen gefasst.

    Die Themen werden automatisch nach der letzten Antwort, 2 Monaten später geschlossen.


    Ich habe daher Deinen Beitrag in Dein ursprünglichen Thread verschoben.

    Quizfrage:

    Was passiert wohl, wenn man mit dem Mauszeiger auf den Tränen Smiley klickt, so wie in der Animation zusehen ist, beim Pokal anklicken, ein ^Danke" und er dann links neben den Herz Smiley erscheint ?


    • a. Es ist ein ^heul^ zulesen und erscheint links neben den Pokal
    • b. Du erhälst ein Jahresabonnement an Papiertaschentücher aus dem Knastforum - Shop
    • b. Du gewinnst eine Baggerfahrt durch die Vulkaneifel und musst nur den Kraftstoff selbst bezahlen.
    • c. Es passiert nichts, weil es diese Funktion noch noch gar nicht gibt.

    ACHTUNG ! Mehre Antworten sind möglich

    Die Aussage bei der Polizei ist jedenfalls dann verwertbar, wenn er vorher als Beschuldigter belehrt wurde

    Soll ich das so verstehen, wenn ich jetzt der Dieb wäre und die Polizei quetscht mich wie eine Zitrone aus, es doch zu zugeben und bin vorher mündlich von denen belehrt worden, ist die Aussage verwertbar ?


    Ich habe es noch nie erlebt, das eine Polizeistreife jemanden vor einer Durchsuchung belehrt hat und ich bin sehr häufig von denen durchsucht worden.

    Selbst wenn ich mit zur Wache musste, plauderten die weiter auf mich ein, ohne mich zu belehren.


    Erst viel später, wenn sie anfangen es auf Papier zu bringen, beginnen sie mehr oder weniger mit der Belehrung, weil man es ihnen dann auch unterschreiben muss.

    Ein mündliche Belehrung so wie in den amerikanischen CSI Serien zusehen ist, habe ich in Deutschland noch nie erlebt und gibt es auch nicht.


    Ohne das man ihnen diese Belehrung unterschrieben hat, ist die Aussage von mir als Dieb, nichts wert.

    Mal Abgesehen davon, als Beschuldigter darf ich lügen (da haben wir es wieder....die Lügen) bis sich die Balken biegen, ebenso kann ich ein Geständnis widerrufen und darf es nicht mehr gegen mich verwenden.

    Aber bei den Männern ist Hessen keinesfalls für nen lockeren Strafvollzug bekannt.

    Das dachte ich auch eine ganze Zeitlang, aber mittlerweile habe ich schon von vielen anderen Seiten gehört, das sich das erheblich verbessert haben soll.

    Ich denke das dies auch am Auge des Betrachters liegt, wenn ich da an meine Zeit in Wittlich denke, ohje.........die Verhältnisse waren so veraltet, das man hinter den Mauern Napoleon's Gefolge vorbeiziehen sehen konnte...........und heute ??? Heute haben die TELEFON auf den Hafträumen.......so kann's gehen