Beiträge von Kajada

    Ich wurde in der JVA, mit ein paar Startschwierigkeiten, sehr gut medizinisch versorgt.

    Okay, ich bin bereits mit einem Gutachten der Amtsärztin, des Landgerichts, in der JVA aufgetaucht.

    Ich hatte sowohl Facharzt Termine innerhalb und außerhalb der Mauern und das zeitnah, zeitweise am selben Tag.

    Man darf sich natürlich auch in der JVA nicht vom Arzt abwimmeln lassen, wenn tatsächlich Beschwerden vorliegen.

    Wie Chris schon schrieb, es sitzen ständig die selben beim Arzt, mit immer anderen Wehwehchen. Die Ärzte sind dann schon auch weniger empatisch.

    Für jede JVA gibt es entweder einen zuständigen Arzt, der in regelmäßigen Abständen kommt oder es gibt sogar eine Krankenstation mit täglich ärztlicher Besetzung.


    Bei derlei massiven Beschwerden sollte man quasi täglich einen Antrag für den Arzt schreiben, ohne Antrag kein Doktor.

    LG Kaja

    Das hat funktioniert weil er noch nicht inhaftiert war. Bei der Posterstellerin sieht die Lage anders aus. Ihr Partner ist bereits in Haft. Nach Abschluss der Revision wird er in die JVA verlegt, die entsprechend des Vollstreckungsplan des Bundeslandes vorgesehen ist. Von dort müsste er eine Verlegung beantragen. Der Wunsch nach offenem Vollzug ist jedoch kein Grund für eine Verlegung.


    LG Kaja

    Hallo Kaja,

    In NRW gibt's grundsätzlich Arbeitspflicht in den JVA, ob geschlossener oder offener Vollzug und dass jemand dort sich weigern könnte und trotzdem im OV Ausgang hätte, wäre mir jetzt neu. Mitgekriegt hab ich schon, dass welche herumchillen, aber dann eben im Haus.

    Vielleicht weiß da jemand was anderes.


    Iceman hat geschrieben, er habe seines Wissens ein "Recht auf Einzelzelle" und er habe nicht vor, draußen zu arbeiten (oder habe ich diese Kleinigkeit falsch interpretiert)?

    Du hast mich falsch verstanden. Deshalb hier nochmal das, worauf sich mein NRW Teil bezieht.


    "Stellst du dir den Vollzug so vor, dass du dort auf Kosten des Staates (also auf Kosten der Menschen, die Steuern bezahlen, denn "der Staat" hat gar kein Geld ohne dass irgend jemand bezahlt) wohnst und Vollpension hast, aber tagsüber ohne Anlass draußen bist?"


    In NRW ist der offene Vollzug sehr liberal. Hier darf man tatsächlich, nach kurzer Zeit, ganz ohne Grund die JVA verlassen. Man nennt es Freistunden. Das hat nichts mit Arbeitspflicht zu tun. Man kann in NRW, im Gegensatz zu anderen Bundesländern, durchaus hin und wieder von" Hotel JVA "sprechen. Das war lediglich ein Beispiel.


    Den Fragesteller hast du auch falsch verstanden. Er wollte lediglich wissen ob es einer vorhandenen Arbeit, bereits in Freiheit, bedarf, um in den offenen Vollzug zu kommen. Dem ist nicht so.


    Ein Recht auf Einzelunterbringung hat er durchaus, nur sieht die Realität, meist im geschlossenen Vollzug, anders aus.

    Im offenen Vollzug gibt es eher Einzelunterbringung.

    Ich habe nirgendwo lesen können, daß er die Arbeit in der JVA ablehnt. Wenn dem so ist, wird man ihn eher ungeeignet für den offenen Vollzug finden. Aber das hat mit den gestellten Fragen nichts zutun.


    LG Kaja

    Ach und du denkst im ov ohne Arbeit verlierst du deine Wohnung nicht?


    Das Sozialamt übernimmt in einigen Fällen für 6 Monate die Miete egal ob Ov oder Gv. Und was dann, wie gedenkt du da zu leben? Ohne Arbeit, mit 36 Euro Taschengeld im Monat? Den Geld vom Amt gibt es nicht, egal ob offener oder geschlossener.


    Hab wirklich das Gefühl das du dir das wie Urlaub vorstellst. Und übrigens im Ov musst du für eine Einzelzelle bezahlen, bis zu 200 Euro im Monat da wirst mit Taschengeld nicht weit kommen.

    Das stimmt so nicht, nur Freigänger mit einer Arbeitsstelle und normalen Einkommen zahlen die Unterkunft. Nicht jeder im OV ist Freigänger in Beschäftigung.

    Das ist eine interessante Frage.

    Stellst du dir den Vollzug so vor, dass du dort auf Kosten des Staates (also auf Kosten der Menschen, die Steuern bezahlen, denn "der Staat" hat gar kein Geld ohne dass irgend jemand bezahlt) wohnst und Vollpension hast, aber tagsüber ohne Anlass draußen bist?

    Das klingt für mich wie der Eintrag unter einem youtube-Clip "Deutsche Gefängnisse sind wie ein Hotel". Kann ich mir nicht denken. Gilt nicht in allen Bundesländern Arbeitspflicht in Haft?


    Ich bin gespannt, was Lasker antwortet.

    Nein, nicht in allen Bundesländern gilt Arbeitspflicht In Haft.


    Ich denke eher das hier die bereits vorhandene Arbeitsstelle in Freiheit gemeint ist, bei der man dann weiter arbeiten könnte.

    Die ist aber keine Voraussetzung für den offenen Vollzug. Es macht es, wenn man geeignet ist vielleicht einfacher, aber zwingend ist sie nicht.


    In NRW bekommt man ganz ohne das man was dafür tut, ausser sich anständig zu verhalten, im offenen Vollzug, bei Kurzstrafen, relativ schnell täglichen Ausgang.


    Letztlich hängt es vom Bundesland und der Beurteilung der JVA ab, ob man in den offenen Vollzug kommt.

    Man kann sich grundsätzlich dort stellen wo man auch wohnt, es ist jedoch möglich das man verlegt wird, in die JVA, die angedacht war.


    Bei Gott, 😒 ich kann dich absolut nicht verstehen und es fällt mir sehr schwer deine Fragen explizit zu beantworten. Ein Recht auf Einzelzelle ? Kann ich mir in deinem Fall nicht vorstellen. Geld für Wohnortwechsel ist da aber nicht für die Raten ? Nun gut, deine Entscheidung, dein Leben! Hast du deinen Strafantritt schon erhalten oder wartest du darauf geschnappt zu werden ? Zu wenig Info um korrekt zu antworten.

    Du musst ihn auch nicht verstehen sorry. Weshalb kannst du dir in seinem Fall keine Einzelzelle vorstellen? Natürlich kann er diese haben, wenn verfügbar. Er hat normale Fragen gestellt und benötigt sicher keine Belehrung, sondern Antworten.


    LG Kaja

    Hallo, das mag alles etwas überzogen sein. Allerdings gibt es Angehörige die solche Situationen ausnutzen, Beamte sind auch nur Menschen.

    Wer soll da unterscheiden können, wer es nur nett meint und wer nicht.

    Letztlich reagiert man nur, so wie man reagieren muss.


    Ich hatte während meiner Haft ein Erlebnis, welches eigentlich auf einem Spass beruhte. Ich war im OV und dort gab es nur männliche Beamte. Einer davon kam auf die Frauen Etage und wollte eine Insassin sprechen.

    Ich sagte aus Spaß "Moment sie kommt gleich, sie steht noch nackt im Zimmer". In dem Moment dreht er sich rum, geht, fast panisch, raus und sagt er kommt später wieder.

    Hintergrund dazu: er darf sich auf dieser Etage nicht aufhalten, wenn jemand unbekleidet ist, da es mehrfach Anzeigen von Insassinnen gab wegen sexueller Belästigung. Begründet war vermutlich keine, denn die Herren waren sehr korrekt.

    Ich habe mich dann entschuldigt,. Denn sie war nicht nackt.

    Ich kann dich gut verstehen, aber die Briefe einfach per Post zu schicken, wäre besser gewesen. Man unterstellt wohl dir, als auch dem Beamten etwas, was nicht war, aber wer soll es beurteilen.


    Es ist oft so, dass das Verhalten von Angehörigen den Insassen Probleme machen kann.


    Ihr werdet daß Ganze nun erstmal so hinnehmen müssen. Das wird nicht ewig dauern.


    LG Kaja

    Er kann doch nicht jetzt im Bunker sitzen, weil er vor drei Monaten ausfällig geworden ist?

    Das kann schon gut sein. In den meisten JVAs ist die Warteliste für den Bunker sehr lang, da kann es schon auch mal 2-3 Monate dauern, bis man an der Reihe ist.

    Das bekommt dein Mann durch die JVA ausgehändigt. Dort sind alle Haftzeiten und deren, eventuell, jeweiliger 1/2 oder 2/3 Zeitpunkt, sowie die jeweilige Endstrafe vermerkt.


    Das muss er auch nicht beantragen, er bekommt es automatisch. Sollte sich etwas ändern, erhält er auch automatisch eine neue Haft Übersicht.