Beiträge von merksmal

    Ich fang mal einen Schritt vorher an: Bei Jugendlichen/Heranwachsenden würden mMn beschleunigte Verfahren schon viel bringen. Ja, ich weiß, dass die Justiz überlastet ist etc. Aber es ist schon echt ein Ding, wenn der Gerichtstermin erst 2 oderr mehr Jahre nach der Tat ist... Ich erinnere mich an einen konkreten Fall: Die Tat wurde im Januar 2016 begangen (derjenige war damals 17 Jahre alt), die Verhandlung sollte im Januar 2018 stattfinden und wurde letztendlich nochmal ein halbes Jahr verschoben (Juni '18 ).

    Für Jugendlichen sind das unglaublich lange Zeiträume! Entweder werden währenddessen noch mehr Straftaten begangen oder aber es macht währenddessen klick und das Leben kommt in geordnete Bahnen. In beiden Fällen ist es total an jeder Realität vorbei, nach 2 Jahren erst eine Strafe zu erhalten.

    Danke Fraggle - genau das hatte ich auch im Kopf......


    Es gibt viele denkbare Möglichkeiten, die überhaupt nichts mit Erpressung oder Schulden zu tun haben müssen!

    Und dass er das nicht ausführlich am Telefon erklärt, ist ziemlich verständlich, weil da u.U. mitgehört werden kann.

    Das Problem gab es letztes Jahr auch schonmal. Ich hab damals bei Gerdescom angerufen und angeboten, die Anrufe meines Freundes per App aufzuzeichen und ihnen die entsprechenden Dateien zu schicken, was sie dankbar angenommen haben.

    Diese Dateien waren wohl tatsächlich so aufschlussreich, dass die Techniker das Problem erkennen und beheben konnten. Und ich hab als Dankeschön sogar ein paar Gratisminuten bekommen ;-)

    warum macht er nicht einfach 8 Stunden täglich oder zB auch jede zweite Woche Samstag und Sonntag

    Genau diese Frage hab ich mir auch beim Durchlesen gestellt...

    Sollte er im Altenheim nur für 6 Stunden gebraucht werden, wäre zu überlegen, ob nicht ein anderer Einsatzort Sinn machen würde. Stadtreinigung zum Beispiel.

    Aber da kann dein Sohn ja selber mal aktiv werden und im Internet nach möglichen Alternativen suchen. Anschließend/währenddessen das Gespräch mit dem Bewährungshelfer suchen und mit ihm gemeinsam einen realistischen Plan erstellen.


    Btw: Sollte dein Sohn das Gefühl haben, sein Bewährungshelfer unterstützt ihn nicht ausreichend bzw es fehlt die vertrauensvolle professionelle Arbeitsbeziehung, kann er auch einen Wechsel beantragen.

    Bei der Schuldengeschichte kannst du tatsächlich nix machen außer dem schon genannten: ihm seine Unterlagen per Post in die JVA schicken.

    Dir würde vermutlich aus Datenschutzgründen eh niemand Auskunft erteilen bzw "helfen", seien es die Gläubiger oder eine Beratungsstelle.

    MMn entscheidender ist aber der Punkt, dass du deinem Freund die Möglichkeit nehmen würdest, sich selbst mit der Scheiße, die er selber verursacht hat, auseinandersetzen und im besten Fall daraus zu lernen.

    Meine Anwältin hat nach meinem Abbruch im 64er eine schriftliche Bestätigung über die Therapieerfolgsaussicht von der Oberärztin angefordert, in welcher steht, dass eine weitere Therapie sinnvoll sein könnte,.....

    Ist der Bericht lediglich ANGEFORDERT worden oder hast du ihn tatsächlich bekommen? Wenn ja,: Was genau steht drin?

    Der Kostenträger ist das "kleinere" Problem - es geht um das Okay des zuständigen Gerichts, welches zb die Stellungnahme der JVA mit in seine Entscheidung einbezieht.

    Wobei ich die Chance auf 35er nicht prinzipiell als so problematisch ansehen würde, ich hab von einigen erledigten 64ern gehört, bei denen es ohne Probleme geklappt hat.

    Ich hab gestern erst an Dich gedacht, weil ich lange nichts von Dir gelesen hab. Komisch.

    Dein Gedicht ist toll.. nur ich bin mir nicht sicher ob ich es richtig interpretieren kann..


    Ich bin seit ein paar Wochen überwiegend im real life aktiv, habe meine virtuellen Aktivitäten reduziert, denn ich bin nicht mehr alleine, weil mein Freund nun endlich draußen ist :jabajabadu:


    Das Gedicht hat mir meine Tante ins Poesiealbum geschrieben, müsste irgendwann während der Grundschulzeit gewesen sein.

    Es hat mich schon beim ersten mal lesen beeindruckt und begleitet mich seitdem.

    Du musst es nicht interpretieren - behalte es einfach im Hinterkopf, vielleicht kommts dir wieder in den Sinn, wenn die Zeit dafür reif ist....


    Liebe Grüße :knuddel:

    Liebe love,


    Mir kam beim lesen eines meiner Lieblingsgedichte in den Sinn - hab ich zwar an anderer Stelle hier schon mal gepostet, aber ich kopiere es gerade mal hier rein:


    JA oder NEIN


    Du kannst dir nicht ein Leben lang

    alle Türen offen halten,

    um keine Chance zu verpassen.

    Auch wer durch keine Türe geht und

    keinen Schritt nach vorne tut,

    dem fallen Jahr für Jahr

    die Türen eine nach der andern zu.

    Wer selber leben will,

    der muss entscheiden:

    JA oder NEIN –

    im Großen und im Kleinen.

    Wer sich entscheidet, wertet, wählt

    und das bedeutet auch: Verzicht.

    Denn jede Tür, durch die er geht,

    verschließt ihm viele andere.

    Man darf nicht mogeln und so tun,

    als könne man beweisen,

    was hinter jeder Tür geschehen wird.

    Ein jedes JA – auch überdacht, geprüft –

    ist zugleich Wagnis und verlangt ein Ziel.

    Das aber ist die erste aller Fragen:

    Wie heisst das Ziel, an dem ich messe JA und NEIN?

    Und: Wofür will ich leben?


    [Paul Roth]


    Ich kenne die Doku (ist aber schon ne Weile her, als ich sie gesehen habe) und weiß nicht recht, wie ich sie finden soll.... was mich auf jeden Fall genervt hat, war das Verhalten von Marion und deren Umgang mit ihrem Partner.... Die hat sich teilweise aufgeführt wie Tante Pruseliese. So von oben herab und bevormundend.

    Aber bitte lasst doch die Diskussion über Ärzte, das ist hier nicht zielführend und verwischt mein Anliegen. Danke!

    Sehe ich auch so!

    Die medizinische Versorgung im Knast kann so dermaßen katastrophal sein, dass man als Angehöriger vor lauter Sorge keinen "objektiven" Blick mehr hat....

    Deshalb: Zurück zum Kumpel von Kai und dessen Leiden und ein bisschen weniger Augenmerk auf die Formulierungen von Kai ;-)