Beiträge von merksmal

    Aber bitte lasst doch die Diskussion über Ärzte, das ist hier nicht zielführend und verwischt mein Anliegen. Danke!

    Sehe ich auch so!

    Die medizinische Versorgung im Knast kann so dermaßen katastrophal sein, dass man als Angehöriger vor lauter Sorge keinen "objektiven" Blick mehr hat....

    Deshalb: Zurück zum Kumpel von Kai und dessen Leiden und ein bisschen weniger Augenmerk auf die Formulierungen von Kai ;-)

    Chris , das ist die Theorie, bzw die rechtliche Vorschrift.....

    In den allermeisten Fällen wird das auch sicherlich umgesetzt, aber es ist wohl kein Geheimnis, dass es hin und wieder anders läuft..... Verschwinden Briefe auf wundersame Weise, kann man es leicht auf die Post schieben. Verschwinden Anträge/Anliegen auf dem Weg vom Haftraum zum Adressaten innerhalb der JVA, gibt es hierfür sicher auch die "passende Erklärung".....

    Zb bei unliebsamen Gefangenen und/oder Querulanten.


    Wie gesagt - das ist sicher keine alltägliche Praxis, aber es kommt vor.

    Momentan ist der Krankenstand jahreszeitbedingt hoch.

    Je nachdem, wie es bei den Beamten der JVA und der Deutschen Post aussieht, kann es zu Verzögerungen kommen.


    Das wäre meine (unspektakuläre) Interpretation.

    Da es zeitlich mit dem Vorwurf der angeblichen Suizidgefährdung zusammenfällt, ist es nachvollziehbar, dass du auch einen inhaltlichen Zusammenhang vermutest. Das glaube ich aber nicht, denn es würde einfach keinen Sinn ergeben....

    wie gesagt: das ist in jeder JVA anders geregelt, deshalb bringt es nichts, wenn ich dir jetzt sage, wie es bei uns ist.


    Guck auf der Homepage oder ruf direkt in der JVA an, wenn du dir unsicher bist.

    Hi Elly,

    nein, das Geld wird nicht "geparkt", sondern normalerweise bis auf den letzten Pfennig dem Sender zurücküberwiesen. So war es bei uns bisher jedenfalls.

    (Mag sein, dass es in manchen Fällen zum Eigengeld gebucht wird, aber das ist eine reine Spekulation von mir.)


    Wie bei allem: Es ist von Bundesland zu Bundesland verschieden, ebenso von JVA zu JVA......


    (Wobei es durchaus eine amüsante Vorstellung wäre: Anstatt Konten in der Schweiz oder Luxemburg zu füllen, bunkert man die Kohle einfach mal für ein paar Jahre ganz offiziell auf dem Konto der Justiz) 8) :lachfett2:

    Mit ALG II oder so kenne ich mich überhaupt nicht aus. Wird das am Monatsanfang für den laufenden Monat bezahlt? Also am 1.2. für den ganzen Februar? Dann wäre die Antwort zwar menschlich fragwürdig, aber logisch... schließlich hat er ja ab dem 1.2. wieder einen Job.

    ALG ll wird am Monatsanfang gezahlt. Es ist ja keine "Entlohnung" für geleistete Arbeit, sondern eine Unterstützung während einer akuten Krise.

    Nee, nicht dafür.

    Er befindet sich im offenen Vollzug und solange das Ü - Geld nicht voll ist, wird da auch nichts von augezahlt.

    Ah okay, das mit dem OV hatte ich nicht aufm Schirm...


    Nicky2018 , hat dein Mann denn mal beim Sozialdienst nachgefragt? Oder bei andern Gefangenen, die die Situation auch schon hatten?


    Ich weiß nicht, ob während dem OV überhaupt Anspruch auf ALGll besteht, und wenn, dann sicher nur anteilig und im Fall deines Mannes wäre es wohl ein Darlehen.


    Welche Kosten muss man denn im OV selber tragen? Und wie ist es, wenn man (noch) nicht arbeitet?

    Heyho, wann musst du denn rein? Deinen Arbeitgeber solltest du so schnell wie möglich informieren, wenn du die Stelle nach der Haft gerne wieder antreten willst. Denn er muss ja planen können, Ersatz für dich suchen etc.

    Sprich mit ihm - wäre schön, wenn er dir nach der Haft (oder sogar schon im evtl OV?!) eine neue Chance geben würde..... Rechtlichen Anspruch hast du sicherlich nicht auf den Erhalt des Arbeitsplatzes, deshalb hängts vom Chef ab. Und natürlich auch von deinem Delikt in Zusammenhang mit der Branche ab.

    Wie lange es dauert, bis ihr telefonieren könnt, wird sich zeigen - das kann man im Voraus nicht sagen.

    Wichtig ist aber, dass du deinem Freund einen Nachweis schickst, dass du die Inhaberin der Telefonnummer bist. Egal, ob Kopie vom Vertrag, Rechnung oder entsprechende Seite aus dem Telefonbuch.

    Was hat dein Mann denn bis zur Inhaftierung gemacht? Hat er einen Beruf? Hat er gearbeitet? Wie alt ist er?


    Es ist ja lieb gemeint von dir, dass du ihm helfen willst...


    (Ich weiß nicht genau, wie ich es jetzt formulieren soll, frag bitte nach, falls es doof rüberkommt oder so, okay?!)


    Ich hab das Gefühl, dass du noch nicht richtig realisieren willst/kannst, dass dein Mann nun tatsächlich im Knast ist. Vielleicht lenkt dich dein Aktionismus ab, den Tatsachen ins Auge zu blicken.

    Aber irgendwann kommt das "böse Erwachen" und je höher die eigenen Erwartungen hängen, desto tiefer kann der Fall werden.

    Abgesehen davon solltest du deinem Mann auch die Zeit geben, in der neuen Situation anzukommen. Ist er eigentlich das erste Mal in Haft?


    Versuch zu akzeptieren, dass er nun 11 Monate weg ist. Und nimm ihm nicht die Schritte ab, die er selber gehen muss (zb bezüglich Jobsuche/Bewerbungen).

    zu deiner Hafturlaub-Geburtstag-Frage: es ist schon schwierig, eine Genehmigung für Beerdigungen der ganz engen Familie (Eltern, Geschwister) zu bekommen- wenn überhaupt! Praktisch heißt das dann in diesem Fall zb, dass der Gefangene gefesselt und in ständiger unmittelbarer Begleitung zweier Beamter an der Beerdigung teilnehmen kann.

    Ich habe dieses Beispiel gewählt, um dir zu verdeutlichen, was GESCHLOSSENER Vollzug bedeutet.