Beiträge von merksmal

    Vielleicht wäre es sinnvoller, direkt nach Endstrafe in eine Übergangseinrichtung zu gehen und von dort aus Therapie, Wohnung oder was-auch-immer zu organisieren. Da hat er einen geschützten Rahmen, was die Sucht betrifft und professionelle Unterstützung für den administrativen Kram.

    Du schreibst, sein Leben war vorher ein Chaos...... Lilly - er muss seinen eigenen Weg finden, um aus dem Chaos herauszukommen. Sei nicht zu viel Sekretärin und Sozialarbeiterin für ihn, das bringt zum einen ihm langfristig nichts und für eure Beziehung ist das auch nicht wirklich förderlich...

    Hi Lilly, das alles ist aus der Haft raus eh schon schwierig und aktuell wegen Corona erst recht. Am Ende bleibt das Organische wohl an dir hängen... und der Termin ist ja schon in knapp zwei Wochen - willst du dir den Stress wirklich antun?!

    Was sagt dein Freund dazu? Was will er?

    Ich fang mal einen Schritt vorher an: Bei Jugendlichen/Heranwachsenden würden mMn beschleunigte Verfahren schon viel bringen. Ja, ich weiß, dass die Justiz überlastet ist etc. Aber es ist schon echt ein Ding, wenn der Gerichtstermin erst 2 oderr mehr Jahre nach der Tat ist... Ich erinnere mich an einen konkreten Fall: Die Tat wurde im Januar 2016 begangen (derjenige war damals 17 Jahre alt), die Verhandlung sollte im Januar 2018 stattfinden und wurde letztendlich nochmal ein halbes Jahr verschoben (Juni '18 ).

    Für Jugendlichen sind das unglaublich lange Zeiträume! Entweder werden währenddessen noch mehr Straftaten begangen oder aber es macht währenddessen klick und das Leben kommt in geordnete Bahnen. In beiden Fällen ist es total an jeder Realität vorbei, nach 2 Jahren erst eine Strafe zu erhalten.

    Danke Fraggle - genau das hatte ich auch im Kopf......


    Es gibt viele denkbare Möglichkeiten, die überhaupt nichts mit Erpressung oder Schulden zu tun haben müssen!

    Und dass er das nicht ausführlich am Telefon erklärt, ist ziemlich verständlich, weil da u.U. mitgehört werden kann.