Beiträge von Bikerboy

    Normalerweise kommt keiner direkt nach der Taschengeldsperre in den OV, also ist die Frage hinfällig.

    Dann ist es eben nicht normal, er wurde heute erneut in den OV verlegt.


    (Gründe für seinen damaligen "Abschuss" waren haltlos, Verfahren eingestellt)

    Ich dachte auch immer, dass jedem Häftling ein Minimalbetrag zur Verfügung steht außer er verweigert die zugeteilte Arbeit. Ist das nicht so?

    Das dachte ich auch, nun musste ich feststellen, dass die JVA bis zu 3 Monaten das Taschengeld sperren darf.


    Gruß


    Bikerboy

    Hallo Safeside,


    ich denke Stein ist in Österreich, da gelten halt eure Strafvollstreckundgesetze und sicher gibt es auch für bestimmte Haftformen ähnliche Begriffe.

    Wie Kunterbunt es schon schreibt gibt es in Deutschland, den Maßregelvollzug.

    Würdet ihr dem ganzen Glauben schenken? Und Wird bei der Maßnahme auch gelockert? Wann wird man daraus entlassen?

    Nun, das ist eine schwierige Sache. Es kann sein, das es Teil seiner Therapie ist, den Kontakt mit dir zu suchen.

    Ich hätte aber erwartet, das vorher jemand von der Anstalt bei dir dazu anfragt oder Kontakt aufnimmt.


    In Dt. kann man als Opfer eine Anfrage an die Strafvollstreckungsbehörde stellen um zu erfahren, wann, wie, welche Lockerungen stattfinden sollen und auch über die geplante Entlassung bekommt man eine Auskunft.

    Schau wie es in Österreich geregelt ist, in Dt. braucht es einen schriftlichen Antrag.


    Ihr habt auch ein gemeinsames Kind, es sollte also auch hier eine Lösung gefunden werden.


    Gruß


    Bikerboy

    Danke Chris, ich hatte gehofft, das du da mal noch deinen Meinung zu schreibst.


    Wir haben unserem Spezie immer eingebläut, mach bloß keine Schulden in Haft.

    Er scheint sich daran zu halten und welchen Sinn so manche Diszies machen, darüber kann ich nur den Kopf schütteln.


    Ich werde da nochmal nachfragen, glaube in Berlin gibt es kein Ü-Geld mehr, werde ich aber klären.


    Danke Gruß,


    Bikerboy

    GuMo Love

    dass er wegen einer Taschengeldsperre komplett ohne dasteht. Ein Grundbetrag ist immer da.

    Grundbetrag, was solld das denn sein ohne Arbeit, Ausbildung etc.?

    Solche Dinge kann man alles aber auch in der Anstalt erfragen,

    Meinst du, er sollte dort fragen: wenn man eine Diszie bekommt, das Taschengeld gestrichen wurde, was soll er denn da für eine Antwort bekommen.

    Es geht konkret um die Frage, wie mache Inhaftierte, die keine Unterstützung von außen bekommen, egal in welcher Form das hinbekommen?


    Gruß


    Bikerboy

    Hallo in die Runde,


    heut beschäftigt mich folgendes Problem.


    Unser Spezie wird nun das 2te mal in den OV verlegt.

    Wir haben natürlich alles wunschgemäß besorgt, (kleiner Haushalt etc.) und nun stellt sich die Frage, welche Geldmittel ihm dort zur Verfügung stehen.


    Zur Vorgeschichte sollte man wissen, das er im GV eine Taschengeldsperre hatte und wohl auch keine Möglichkeit, sich durch Arbeit was zu verdienen (nehme ich mal so hin).


    Nun soll er aber aus dem OV einige Dinge erledigen und meinte, er bekommt bis August kein Geld.

    Wie läuft das denn, wenn es keine Angehörigen gibt, die hier die finanzielle Last tragen können?

    Wie soll ein solcher Inhaftierten dann die Öffis nutzen (gerade ja 9 €), also kein Thema für mich und alle anderen Dinge zahlen?


    An wen kann er sich mit diesem Problem wenden?


    Gruß


    Bikerboy

    Hallo Holgersson,


    wohl keiner der Angehörigen hier hätte mal gedacht ein Teil eines solchen Forums zu sein.

    Ich hatte auch kein Schimmer, dass es einen solch guten "Treffpunkt" im Netz gibt.


    Ich weiß, dass hier schon Eltern von Inhaftierten über Eberswalde geschrieben haben.



    hoffe es hilft dir etwas,


    Gruß


    Bikerboy

    Hallo in die Runde,


    alle sollten doch wissen, dass es heute nichts mehr für lau gibt.

    Ich finde es Klasse, dass hier bisher ohne Werbung ausgekommen wurde.

    Es kann auch nicht sein, dass die finanzielle Hauptlast auf den Forenbetreibern liegt.

    Sicher kommen und gehen hier die FragestellerInnen, da hat jeder seine eigenes zutun.

    Es ist aber ein altbekanntes Gesetz, dass viel Schultern eben eine größere Last tragen können, auch schmale Schultern helfewn dabei.


    Da ich einen anderen Weg gewählt habe, wollte ich mal Fragen, ob man den Spendenbutten (gibt es den überhaupt) nicht nach Bedarf optimieren kann?

    Auch in den FAQ´s zum Forum würde ich ergänzen, dass eine Spende willkommen ist und einen Link setzen.


    Gruß


    Bikerboy

    Hallo Tigerino

    Er ist jetzt drei Wochen her und normal hätte er mir schon geschrieben

    was verstehst du denn unter normal?


    Ich staune immer, wie viele Angehörige hier so Briefe erhalten.

    Wir haben in über drei Jahren keine 10 Briefe erhalten.

    (ok, wir können ja telefonieren)


    Gruß


    Bikerboy

    GuMo Jennyi,


    ich muss das mal loswerden.

    Dein Mann ist am 9.11. mit einem "blauen Auge" aus dem Gericht und erhielt für sein Fehlverhalten eine Strafe, die zur Bewährung ausgesetzt wurde.

    Am 10.11. wurde er erneut erwischt 8| Wie beratungsresistent muss man denn sein, dass man den Gong nicht gehört hat :dong:


    Damit du Klarheit bekommst, braucht ihr die Strafhöhe aus dem ersten Urteil, Lasker hat es schon geschrieben.

    Schau ob du das Urteil findest, du kannst auch versuchen beim Rechtspfleger anzurufen und über das Aktenzeichen etwas herausfinden.


    Wenn dein Mann seine Einstellung in der Sache nicht ändert, wirst du vermutlich in Zukunft öfter ein "Single auf Zeit" sein.

    Da würde ich an deiner Stelle mal ansetzen.


    Gruß


    Bikerboy

    Hallo Ada,


    der Richter wird es deinem Mann, der JVA, der StA und seinem Anwalt schriftlich mitteilen.

    Es kommt also ein Beschluss, wenn da ein Gutachten gefordert wird, mahlen die Mühlen.

    Oft wird auch schon ein Gutachter benannt, der kann aber auch ablehnen, ist z.Z. leider nicht selten, denn alle sind akut überlastet.

    Das Gutachten ist dann für die mögliche 2/3 Entlassung auch von Bedeutung.


    Ich teile die Meinung von kadima, er hat was erreicht für sich und nicht mehr weit bis 2/3, da besteht mehr Hoffnung auf Erfolg.


    Bleibt stark, die Zeit vergeht, auch wenn es oft mühselig ist.


    Gruß


    Bikerboy

    Hallo Ada,


    wer hat den den Halbstrafeantrag gestellt, ist ein Rechsbeistand hinzugezogen worden?


    Was ist mit

    3 Seiten positiver Bericht

    gemeint, wenn die JVA auch nicht beführwortet?


    Es ist schon komisch, dass der Richter nicht gleich der StA/JVA gefolgt ist und eine Ablehnung aussprach.


    Zum Gutachten, das dauert, kostet und auch hier muss der Richter nicht folgen.

    Welche Fragen sollen mit dem Gutachten geklärt werden, dass spielt auch eine Rolle.


    Gruß


    Bikerboy

    Hallo Ada,


    die Hoffnung bleibt, bis der Beschluss formell zugestellt und eröffnet wurde.

    Selbst bei einer Ablehnung wird diese begründet, war bei unserem Sohn so.

    Allen war aber schon vorher bekannt, dass es keine Halbstrafenentlassung geben wird, ist bei Strafen über 2 Jahren auch selten.

    Der Anwalt hat aber nun (durch die Begründung) Infos erhalten, damit er den 2/3 Termin professionell vorbereiten kann.


    Gruß


    Bikerboy

    Hallo Nadine,


    nur das ich es besser verstehe.

    Du nimmst ein Urteil in kauf (6 Monate) ohne Bewährung, hoffst aber, dass deine vorherige Strafe, die eben zur Bewährung ausgesetz wurde, nicht erfolgreich widerrufen wird?

    Hatten denn die Taten etwas gemeinsam?


    Ich hoffe du hast einen guten Rechtsbeistand, denn deine Kinder und die Sozialprognose scheinen ja nicht wirklich beeindruckt zu haben, bei der Urteilsfindung.


    Gruß


    Bikerboy

    Hallo Tamie,


    ich kann dir von der Haftprüfung unseres Spezies berichten.

    Wir hatten alles versucht, optimale Voraussetzungen zu schaffen.

    Umfängliches Geständnis, Bürgschaft, Wohnungsbetätigung, Arbeitsvertrag.

    Leider ohne Erfolg, denn die StA hatte die Tat als "schwere" angeklagt und da sagte der Haftrichter, ist ein mildes Urteil nicht zu erwarten, es beteht Fluchtgefahr.


    Welche Zeiträume da greifen, wissen die Juristen hier besser, ich glaube nach 6 Monaten war es soweit.


    Gruß


    Bikerboy

    Hallo kukuschka,


    das kann man pauschal nicht beantworten. Es kommt auf viele Faktoren an, die da eine Rolle spielen.

    Kunterbunt hat aber schon ihre Erfahrungen geteilt und ich kann das bestätigen.

    Ob das überall so gehandhabt wird, keine Schimmer.


    Unser Spezie sitzt ja wegen eines Gewaltdeliktes, er ist aber in der Sache kein Schläger oder so und die Tat hatte ja ganz andere Gründe.

    Was wird also gemacht? Im VP werden die nächsten Schritte festgeschrieben und die auch an die aktuelle Situation angepasst.


    Tataufarbeitung, Antigewaltträing, Suchtprävention, Vätergruppe und was weiß ich noch, finden auch im GV statt.

    Im OV brauchst du halt deine Ansprechparten außerhalb und hast dich da zu melden, musst dich auch selber kümmern.


    Gruß


    Bikerboy

    Hallo Malina,


    aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, das aktuell die StA in Berlin vollkommen überlastet ist.

    Akten verschwinden, werden geschoben und Bearbeitungszeiten von Monaten sind an der Tagesordnung.

    Es würde mich wundern, wenn nach deiner Schilderung die StA hier nochmal gegen ihre eigene Beführwortung ein Rechtsmittel einlegt.

    Auch lagt Pfingsten in der Bearbeitungszeit, da sind viele Behören mit Brückentagen im Kurzurlaub.


    Ich drücke die Daumen, das der Beschluß bald eintrudelt, denn dann geht es ratzfatz.


    Gruß


    Bikerboy

    Hallo Vanessi,

    ist eine Bewährung für den Rest doch nichts schlimmes oder?

    da hast du vollkommen recht. Leider ist aber oft der dümmste Fall schon ein Bewährungsverstoß.

    Das geht dann schneller als man denkt. Es reicht eine Anzeige von Unbekannt und die Mühlen laufen los.

    Für Menschen ohne Vorstafe oder Bewährung alles kein Thema, aber eben nicht für den Bewährungsfall.


    Es ist gut zu überlegen, was einem da wichtiger ist und natürlich spielt der Faktor (Resthaftzeit) eine gewichtige Rolle.


    Gruß


    Bikerboy