Beiträge von OpenDoor

    Hallo,


    In Hessen brauchst du aktuell kein Coronatest mehr um die Anstalt zu betreten. Sei mindestens 30 Minuten, besser 45 Minuten vor dem Besuchstermin an der Anstalt. Parkplätze gibts da eigentlich genug. Links vom großen Tor ist die Besucherpforte. Dort meldest du dich an (Ausweis nicht vergessen). Gegenüber sind Schließfächer für Taschen und co. Glaube da braucht man 1 Euro oder 50 Cent als Pfand. Der Weg in Weiterstadt ist nicht so weit von der Pforte aus. Ich meine mich erinnern zu können, dass die Besuchsabteilung auch direkt im Pfortengebäude ist. War aber nur einmal in der Anstalt bis jetzt ;)

    Bei uns muss nach Übergang von UHaft zu Strafhaft der Besucher in der Regel neu beantragt und überprüft werden, sofern es in der Uhaft Zeit noch keine Überprüfung gab. Sollten weiterhin Beschränkungen nach §119 angeordnet sein (aufgrund von Überhaftnotierung), so kann auch weiterhin eine Besuchserlaubnis des Gerichtes notwendig sein.

    Es gibt Patienten die dauerhaft in JVA Krankenhäusern untergebracht sind. Das ist tatsächlich nur die Ausnahme. Die größeren JVAs verfügen auch über „Bettenstationen“, die durch Krankenpfleger betreut werden. Wenn du aber theoretisch nur Krafttraining, Physio und Ergo braucht, ist das (fast) in jeder JVA möglich. Krafttraining kann in der Regel in der Sportabteilung realisiert werden. Für Physiotherapie kommen diese meist als externe von draußen für die Behandlung. Ergotherapeuten gibt es in ganz wenigen Anstalten schon. Wird immer mehr ausgebaut. Ansonsten kommen die auch von extern.

    Aus deiner Schilderung macht eine dauerhafte Unterbringung in einem Krankenhaus für mich keinen Sinn. Du lebst ja aktuell auch zuhause, warum bräuchtest du ein Krankenhausbett in Deutschland? Wenn du nicht vorbestraft nach Deutschland kommen würdest, würdest du ja auch zuhause leben.

    Ich würde an deiner Stelle mit dem für dich zuständen medizinischen Dienst der JVA Kontakt aufnehmen und die Situation schildern. Physio und Ergotherapie brauchen ja organisatorisch etwas Vorlauf. Vielleicht sind die ja bereit vorab alles notwendige in die Wege zu leiten. Natürlich brauchst du dazu aktuelle Befunde und Anordnungen von Fachärzten. Denn auf „ich will und ich brauche“ hat dort sicherlich keiner Lust, das hat man den ganzen Tag um sich rum.

    Blitzentlassungen gibt es entweder aus der UHaft, wenn zum Beispiel eine Sicherheitsleistung hinterlegt wurde. Bei der Strafhaft kommt es eher selten vor, dort meist nur wenn die Reststrafe zur Bewährung ausgesetzt wird, der Entlassungstag aufgrund äußerer Umstände fix sein muss (Aufnahme in Therapie, Beginn Ausbildung, …), die Rechtskraft kurz vor dem Termin erst entsteht und dazu noch Freistellungstage angesammelt wurden, die nicht mehr genommen werden können da die verbleibende Haftzeit nicht mehr ausreichend ist. Meist werden die Beschlüsse aber so abgefasst, dass es genau aufgeht mit den Freistellungstagen. Das schont die Staatskasse 😜

    Danke für die Info.

    Ich besitze aber schon eine Festnetznummer. Hab auch mit meinem DSL-Anschluss automatisch eine Festnetznummer.

    Dann wird das mit Sipgate nicht bei mir funktionieren.

    Funktioniert trotzdem…. Das ist unabhängig von einem Festnetzanschluss.

    Du kannst bei deinem Router zuhause die Sipgatenummer auch einrichten. Dann klingelt halt zuhause auch das Telefon.Das ist ja das schöne an Voice over IP - ich kann auf den Malediven am Strand sitzen und per Festnetz erreichbar sein.

    Du registrierst dich dort einfach. Nach ein paar Tagen bekommst du Post mit einem Freischaltcode. Den gibst du auf der Website ein und damit ist die Festnetznummer freigegeben/bestätigt.

    Für die Handynummer musst du dich per Videoident legitimieren. Das ist der Tanz mit dem Perso vor der Webcam. Kannst du auch schon machen bevor der Brief fürs Festnetz kommt.

    Im Kundenportal kannst du dann ein neues Endgerät (in diesem Fall ein Handy) anlegen. Das System gibt dir dann die Möglichkeit es sofort per ESIM einzurichten. Alternativ kannst du dir eine kostenfreie SIM Karte bestellen und die ins Handy packen - sofern du zwei Slots hast.

    Du kannst dann auch das Routing einstellen und beispielsweise sagen: das Handy soll nur klingeln, wenn die Festnetznummer angerufen wird. Mailbox soll bei Anrufen auf die Handynummer sofort rangehen oder garnicht, …. Wie du es willst.


    Es gibt auch eine ganz gute Hilfedatei dort. Vielleicht einfach mal anmelden und durchklicken.

    Hallo zusammen,


    Ich finde es gibt ein ganz interessantes, kostenloses Angebot von Sipgate.

    Sipgate bietet eigentlich virtuelle Telefonanlagen für Unternehmen an. Aber es gibt auch einen kostenfreien Startertarif für Privatpersonen. Dabei inkludiert ist eine Festnetznummer und Mobilfunknummer.


    Den Vorteil den Sipgate bietet ist, dass bei Anrufen auf der Festnetznummer diese kostenfrei auch auf der Handynummer klingeln. Da in der Regel alle modernen Handys ja zwei SIM Karten verarbeiten können, kann man also die Sipgate SIM entweder als physische SIM Karte (wie es jeder kennt) oder als E-SIM im Handy hinterlegen. Hier muss man nur einen QR Code scannen und schon kann es los gehen.


    Warum empfehle ich es?

    Zum einen sind Anrufe von Telio und co aufs Handy relativ teuer. Festnetz ist da weitaus günstiger. Wenn eure Liebsten euch vom Knast aus auf der Festnetznummer anrufen, können sie also bares Geld sparen. Außerdem seid ihr immer erreichbar. Der Anruf ist ein normaler Handyanruf bei euch. Ihr müsst also nicht mehr zuhause sein wenn euch jemand anruft.


    Und zu guter letzt der Vorteil für mich: ich habe weniger Gequengel „ich konnte keinen erreichen und muss später nochmal telefonieren“ 😉😉😉


    Wenn ihr selbst über die Nummer telefonieren wollt könnt ihr Geld online aufladen. Anrufe empfangen ist aber immer kostenfrei.

    Das Handynetz ist von O2 welches genutzt wird.

    Wie es aktuell läuft, kann ich dir leider nicht sagen. Ich arbeite nicht in Butzbach. Meine Erfahrungen sind schon viele Jahre her.

    So wie ich die JVA Butzbach kenne, wirst du keine Post von denen bekommen. Wenn die was wollen, werden sie deinem Freund sagen was du schicken musst. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich daran nichts geändert hat. Aber vielleicht ist Butzbach ja auch moderner geworden…. 😂😂😂

    Hallo,


    teilweise wurde da das wildeste abgegeben und akzeptiert. Als Highlight hatte ich in Butzbach mal einen handgeschriebene Quittung aus einem Quittungsblock gesehen wo drauf Stand: Vodafone Callya (oder wie es heißt), Telefonnummer XYZ

    Verkäufer: Alis Handyladen, kein Ort und nix.


    Das Ding wurde akzeptiert…. Hauptsache irgendwas ist in der Akte.


    Und zu den unfreundlichen Kollegen: lass dich immer verbinden. Wenn du die generelle Nummer anrufst landest du immer in der Sicherheitszentrale. War auch von jedem Anruf genervt, weil man so viel andere Arbeit hat. Wenn mir dann noch einer das Ohr abgekaut hat, war ich besonders gut gelaunt. Irgendwann hat mir ein Kollege erzählt, dass er alle Anrufe einfach auf ein Turm verbindet. Also nicht wundern, wenn du auch mal weiter verbunden wirst und niemand abnimmt 😂

    Hallo,


    bei der ersten Verhandlung bekam er eine Haftstrafe auf Bewährung. Diese Bewährung hat er verspielt bzw. er hat sich nicht bewährt ein straffreies Leben zu führen, weil er die gleiche Straftat kurze Zeit später wieder begangen hat. Also wird die Bewährung widerrufen und er muss somit beide Haftstrafen absitzen.

    Der Verteidiger braucht keine Besuchs- / Telefonerlaubnis, da dieser ein besonderes, schützenswertes Vertrauensverhältnis zu deinem Partner hat. Außerdem ist er Teil des Rechtsstaates, daher wird dieser beim Besuch auch nicht kontrolliert bzw die Besuche überwacht.

    In der Regel unterliegen U Gefangene den Beschränkungen des §119 StPO. Dadurch kann der Richter anordnen, ob der Gefangene telefonieren darf, ob und von wem er Besuch bekommen darf und wie die Überwachung geregelt ist.

    In der Regel übernimmt die Staatsanwaltschaft die Bearbeitung des ganzen. Daher beantrage am besten einen Besuchsschein (es gibt Einzel und Dauerbesuchsscheine) und danach kann dein Freund einen Besuchstermin für dich in der JVA ausmachen.

    Du kannst auch bei der STA gleich eine Telefonerlaubnis mit beantragen.

    Schicke sie einfach „rechtzeitig“ ab. Wenn wir die Postkontrolle machen und sehen, dass Geburtstagskarten oder Briefe dabei sind legen wir sie bei uns im Stationsbüro auf Termin und geben sie am Geburtstag raus. Macht nicht jede Anstalt so, aber ein Versuch ist es wert. Ansonsten einfach anrufen und fragen ob es möglich ist.

    Hallo,


    Bei solchen Themen sollte man vorher die JVA informieren. So können die Psychologen und Sozialarbeiter ihren Tag entsprechend planen und nach dem Empfang der Nachricht auch für den Gefangenen da sein. Wenn man es nicht tut, kann es passieren, dass der Gefangene auf den Haftraum zurück geschlossen wird und dort mit seinen Gedanken alleine klar kommen muss.

    Deshalb unbedingt vorher informieren!

    Die Gefangenen haben (theoretisch) mehrere Möglichkeiten.

    Zum einen können sie sich auf einer Liste eintragen lassen und wenn jemand von der Aufsichtsbehörde in der Anstalt ist mit dieser Person sprechen. Kommt regelmäßig vor.

    Ansonsten gibt es den Anstaltsbeirat. Ehrlich gesagt habe ich davon noch nie jemand in einer JVA rumlaufen sehen.

    Und als drittes gibt’s noch die Nationale Stelle zur Verhütung von Folter. Die kommen nur in die Anstalt, wenn Weihnachten und Ostern auf einen Tag fällt. Ansonsten gibt’s noch irgendwelche Ausschüsse auf europäischer Ebene und co. Sollte sojemand sich mal zu mir an die Pforte verirren muss ich erstmal den verstaubten Ordner aus dem untersten Regal raussuchen wo die alle aufgelistet sind.

    Telefonieren und Besuche bedürfen (in der Regel) einer gerichtlichen Erlaubnis. Meistens werden Dauerbesuchsscheine ausgestellt.

    Je nach JVA rufst du dann an und machst einen Termin aus, oder dein Freund beantragt einen Besuchsschein und schickt ihn dir zu. Das ist aber von JVA zu JVA unterschiedlich. In Jugendanstalten macht meist der Besucher den Termin aus, in Erwachsenenanstalten meist der Gefangene. Da in deinem Profil nicht steht wo er einsitzt, kann ich dir keine genaueren Infos über den Besuchsablauf der JVA geben.

    Chris

    Seit wann wird denn ein Haftraum wie eine Wohnung gewertet? §13 GG (glaube ich war’s) zum Thema Unverletzlichkeit der Wohnung findet keine Anwendung, da die Anstalt das Hausrecht über die Hafträume hat. (Urteile vom Bundesverfassungsgericht 1996 // 2 BvR 727/94, 2 BvR 884/94)

    Auch das Haftraumkontrollen immer zu zweit durchgeführt werden ist nicht richtig. Ich kann nur für Hessen sprechen: weder eines der Strafvollzugsgesetze noch die Verwaltungsvorschrift gibt soetwas her. In anderen Bundesländern wird es nicht anders sein.


    Als Bediensteter der Anstalt habe ich grundsätzlich das Recht alle Räume zu betreten. Letztlich führe ich bei jeder Betretung auch eine Sicherheitskontrolle durch (ist das Gitter noch drin, liegen offensichtlich verbotene Gegenstände rum, wie ist es um die Sauberkeit und Ordnung bestellt, ...)


    Das kein anderer Gefangener in einen fremden Haftraum geschlossen werden soll habe ich ja in meinem ersten Post schon erwähnt.

    An seiner Stelle würde ich schauen was fehlt, mich danach bei der Anstaltsleitung schriftlich beschweren und den Schaden gleichzeitig einfordern. Soetwas geht garnicht. Wir machen nicht mal in der Freizeit die Haftraumtüren auf, wenn ein anderer Gefangener aus dem Haftraum eines anderen etwas haben möchte zum kochen oder so. Obwohl wir wissen wer immer zusammen kocht und einkauft.

    Meist haben die Seelsorger ein bisschen Tabak und Schokolade. In manchen JVAs gibt es auch Gefangenenhilfsvereine die dann Einkaufsgutscheine für 15 oder 20 Euro ausstellen. Der zuständige Sozialdienst kann da mehr dazu sagen. Soll er einfach beim Aufnahmegespräch mal fragen.

    darf ich fragen was ein Zentralist ist ?

    Der Diensthabende auf der Zentrale. Dort (oder an der Außenpforte) ist meist ein Notbestand an Geld hinterlegt. Sind - je nach JVA - wenige hundert Euro. Diese sind dafür gedacht, dass Gefangene die Blitzentlassen werden eine Fahrkarte nach Hause und etwas zu essen kaufen können.


    Das kommt bei uns extrem selten vor. Unser ÜM und/oder EM arbeiten vor der Entlassung schon sehr gut. Nur wenige gehen ohne irgendwas raus. In der Regel haben alle einen gültigen Ausweis und Bankkonto. Sollte jemand in eine Einrichtung (z.B. betreutes Wohnen o.Ä.) gehen wird das Geld dort hin überwiesen. Aber alles das wird vor der Entlassung geklärt.


    Sollte es doch dazu kommen, dass jemand garnichts hat, bekommt er es komplett ausgezahlt. Die Erfahrung zeigt aber, dass das Ü-Geld dann nach wenigen Tagen oder teilweise auch Stunden schon aufgebraucht ist.