Beiträge von Kunterbunt

    Das Problem ist nicht die Knastzeitung und weil die Arbeit nicht gewürdigt wird, sondern weil andere eine bessere Präsenz in den Medien haben... Vielleicht auch noch mit Vitamin B, einen entsprechenden Mailverteiler usw


    Ich arbeite seit 15 Jahren ehrenamtlich mit Kindern und Jugendlichen und kenne daher auch diese Wettbewerbe. Da geht's immer nur darum, wer besser für sich werben kann...


    Vielleicht ein anderer Blickwinkel: für einen Sieg hat es nicht ausgereicht, aber vielleicht wurde doch der ein oder andere auf die Zeitung aufmerksam.

    Ich habe mich während der U Haft mit Unterlagen aus meinem Fernstudium beschäftigt. Selbst Ideen zu haben um die Zeit sinnvoll zu nutzen, wurde gerne gesehen.


    Allerdings gab es in der U Haft auch keine Möglichkeit zu Arbeiten.


    Das mit der Fortbildung würde ich aber auch so handhaben, selbst wenn du es abends und am Wochenende machst. Mir würde es das Gefühl geben, dass es nicht komplett "verschenkte Zeit" ist.

    Als ich deinen Beitrag gelesen habe, konnte ich nur mit dem Kopf schütteln. Nicht wegen dir, sondern wegen seinem Verhalten.


    Für mich klingt das so, als wäre ihm nicht bewusst, dass das Ganze kein Spiel ist und das er seine Freiheit gefährdet.

    Theoretisch darf man während der U Haft nicht gekündigt werden.

    Bei mir war es so, dass das als unbezahlte Freistellung lief. Mir ist aber klar, dass das nicht überall so unproblematisch geht.

    Willkommen im Forum :) ich wünsche dir einen guten Austausch und Antworten auf deine Fragen.


    Wenn sie sich in U Haft befindet und theoretisch die Möglichkeit zum telefonieren hätte, benötigt sie eine Telefonerlaubnis für die Nummern, die sie anrufen will. Am besten gleich eine Dauererlaubnis beantragen :) ich habe damals eine Vorlage von der Sozialarbeiterin bekommen, was ich in dem Antrag für die Staatsanwaltschaft schreiben soll.

    Wenn du zur Arbeit verpflichtet bist und dich weigerst kann Haftkostenbeitrag erhoben werden.


    Jetzt Mal unabhängig von dem in deinem Beitrag genannten Fall und der Tatsache, dass der Lohn ein Witz ist, würde ich arbeiten vorziehen, weil ein Tag in einer Zelle verdammt lange sein kann.


    Natürlich, wenn es gesundheitlich nicht geht, ist das wieder was anderes. Bevor ich mich komplett weigere, würde ich nach einer Tätigkeit fragen, die eher möglich ist...

    In Stuttgart selbst gibt's keinen Maßregelvollzug. Der ist an anderen Standorten.


    Am ehesten ist Weinsberg bei Stuttgart. Die ganzen möglichen forensischen Kliniken findest du auf der Homepage des ZfP. Das ist hier bei uns eine Art Verbund von sämtlichen psychiatrischen Einrichtungen.


    Regeln bzgl Besuch und Kontakt findest du auf den Seiten der jeweiligen Kliniken.


    Ich kenne auch nur die Horrorgeschichten... Aber ich meine auch schon exemplarische Behandlungspläne bzw Wochenpläne auf Klinikseiten gelesen zu haben.

    Huhu,


    du könntest in der JVA oder beim zuständigen Gericht nachfragen.


    Mein Aktenzeichen hat z.b. die Besuchsabteilung der JVA rausgeben. Weiß aber nicht, ob das überall so ist, oder ob ich bzw Angehörige einfach nur Glück hatten.


    Das mit der Post war bei mir leider auch so...


    Darf er telefonieren? Dann könnte er noch eine Telefonerlaubnis für deine Nummer beantragen. Während der U Haft sind die Telefonate allerdings überwacht.

    Wir waren in einer Zelle und sie hat den Brief zurück bekommen, sowie ein Schreiben, dass der Brief zu den Ermittlungsakten ging.


    Während meiner letzten Tage hatte sie einen ihrer Verhandlungstage und da wurde der Brief sogar vorgelesen.


    Bei letzterem war ich nicht dabei.

    Bei mir ist man eingeschritten und ich habe bei anderen Frauen mitbekommen, dass Briefe angehalten wurden und zu den Ermittlungsakten gehen.


    Vermutlich ist da aber auch, wie bei allem, Spielraum und es kommt z.b. darauf an, welcher Beamte den Besuch überwacht.

    Während der U Haft darf man sich nicht zum Tatvorwurf äußern. Also Besuchern gegenüber oder in Briefen

    Ich weiß nicht, ob man wenigstens sagen darf, was der Punkt ist z.b. Totschlag.

    Ich kann dir kurz schreiben, wie es bei mir gelaufen ist:


    Nach 2 Wochen war der Pflichtverteidiger das erste Mal bei mir in der U Haft, weil er erst da die ersten Akten hatte. Wir haben davor nur kurz vor dem Haftrichter gesprochen, aber zu dem Zeitpunkt gab es kaum Unterlagen.


    Ich würde ihm einfach auch die Zeit geben, sich mit dem Fall zu beschäftigen. Ich habe gelernt, dass man in der U Haft vor allem eins haben muss: sehr viel Geduld


    Aktuell ist eben auch noch Urlaubszeit. Ja, das ist blöd und wenn man auf jemanden angewiesen ist, ist das blöd.

    Ich würde di die 6000 € schon alleine deswegen nicht bezahlen, weil ihr euch noch nicht lange genug kennt. Wer gibt dir die Gewissheit, dass du auf dem Geld nicht sitzen bleibst?


    Er hätte sich die ganze Zeit z.b. um eine Ratenzahlung kümmern können.


    Ähm, ja. Du hast April geschrieben, aber anhand der weiteren Beiträge war dann klar, dass es falsch ist ;) sorry ich wollte dir nichts unterstellen

    Was mich irritiert, ist das du schreibst, dass er im April von der Polizei geholt wurde. Jetzt haben wir August. Wie ist er bisher an Geld gekommen und wie war das mit dem Konto bisher geregelt?


    Wenn er seit April in U Haft ist, hat er auch seit einigen Wochen keinen Gehaltseingang mehr. Hier sollte überprüft werden, ob überhaupt noch alle Verbindlichkeiten gedeckt sind... Je nach Art der Verbindlichkeiten mit der Haftbescheinigung z.b. Raten aussetzen.

    Ich hatte während der U Haft natürlich keinen direkten Zugriff. Ich weiß nicht, ob es über Umwege gegangen wäre, dass ich Überweisung auf das Haftkonto tätige. Bei mir hatten meine Eltern eine Vollmacht und haben mir zweimal Geld überwiesen.


    Ansonsten war die Vollmacht eben auch wichtig, um zu überprüfen, ob Miete und alle weiteren Kosten abgebucht wurden.


    Vielleicht wäre es theoretisch möglich gewesen eine Überweisung auszufüllen und mit der Post zur Bank schicken, um an Geld zu kommen. Einfacher ist es aber, wenn du ihm was überweist.


    Ich weiß allerdings nicht, ob er überhaupt Zugriff auf sein Geld hat, weil ja die Geldstrafe im Raum steht. Da kenne ich mich nicht aus.


    Nach den drei Monaten U Haft habe ich mein Konto ganz normal weitergeführt. Das zwei Gehaltszahlungen gefehlt haben, hat die Bank nie thematisiert, weil ich nicht im Dispo war....

    Ich finde es auch unverhältnismäßig, aber was das dagegen vorgehen anbelangt, wäre ich trotzdem vorsichtig, weil du nicht weißt, ob er sich indirekt nicht noch mehr Ärger einsammelt.


    Ich glaube, ich würde klein beigeben, die Strafe hinnehmen und mich zukünftig an Regeln, egal wie unsinnig, halten.

    habe ich gerade in der Audiothek entdeckt:


    "Lieber nicht zu früh entlassen." Weil Anstaltsleitungen einen Rückfall fürchten, sitzen psychisch kranke Straftäter oft länger im Maßregelvollzug als es eine Haftstrafe vorgesehen hätte. In psychiatrischen Kliniken sollen sie, streng bewacht, therapiert und bei entsprechenden Fortschritten entlassen werden. Von Julia Beißwenger. (SWR 2019 / 2021) | Manuskript und mehr zur Sendung: [Link entfernt--> HTTP Status 404 – Seite nicht gefunden ] | [***Aufforderung und Emialadresse gelöscht***]


    https://audiothek.ardmediathek.de/items/90861798

    Ohropax habe ich mir damals von den Beamten geben lassen. War kein Problem. Wir waren zu dritt und eine hat geschnarcht.


    Jetzt aber ganz im ernst: schicken darfst du solche Dinge nicht. Mir wurden die gebastelten Sachen meiner Freunde gezeigt und gingen dann zu meinen Sachen.


    Bilder (auch hier gab es eine max Anzahl die man auf der Zelle haben durfte), Postkarten, Kurzgeschichten und Briefmarken wurden ausgehändigt.