Beiträge von celine-99

    Hallo ihr lieben,


    evtl erinnert sich noch jemand daran, dass hier im Forum eine Reporterin vom Bayerischen Rundfunk angefragt hat zwecks einer Reportage über Inhaftierte.


    Morgen ist es so weit, die Reportage wird von 19.00 Uhr bis 19.30 Uhr im BR ausgestrahlt. Mein Partner und ich sind auch Teil dieser Reportage. :)


    *Link leider nicht mehr verfügbar: (Alternativ-Link)


    Vielleicht schaut es ja zufällig wer.


    Liebe Grüße

    Celine

    Guten Tag ihr lieben,


    mein Verlobter wird in knapp zwei Monaten entlassen und so langsam gehen die Entlassungsvorbereitungen los.


    Für alle Fälle möchten wir bereits jetzt einen Antrag auf Arbeitslosengeld stellen, wir hoffen jedoch, dass das nie zum Tragen kommt, sondern mein Verlobter dirket Arbeit findet.


    Ist es korrekt, dass man den ersten Monat kein Arbeitslosengeld erhält, sondern dass dafür das Ü Geld gedacht ist? Oder bekommt man ab Tag 1 Arbeitslosengeld?


    Vielleicht kennt sich wer aus, danke schon mal!


    Liebe Grüße

    Celine

    § 27 Bundesmeldegesetz

    (4) Für eine Person, der durch eine richterliche Entscheidung die Freiheit entzogen ist, begründet § 17 Absatz 1 keine Meldepflicht, solange1.der Vollzug der Freiheitsentziehung drei Monate nicht überschreitet oder
    2.die betroffene Person im Inland nach § 17 oder § 28 gemeldet ist und der Vollzug der Freiheitsentziehung die Dauer von zwölf Monaten nicht überschreitet.
    Andernfalls hat die Leitung der Anstalt die Aufnahme und die Entlassung innerhalb der folgenden zwei Wochen der Meldebehörde, die für den Sitz der Anstalt zuständig ist, mitzuteilen; die betroffene Person ist zu unterrichten. Die Mitteilung enthält die in den Meldescheinen vorgesehenen Daten. Die Mitteilung ersetzt die Anmeldung nach § 23 Absatz 1.


    Vielleicht hilft das weiter.